www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wieder ein AVR tot! Wie schützen?


Autor: Thomas Oly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nachdem ich mein Programm fertig habe und etwas hantiert habe ist ein
Kabel von der Platine abgegenagen (+12V) und scheint direkt auf den
Minus Pin oder ans Gehäuse des 7805 gekommen zu sein. Der AVR läuft
jetzt nicht mehr. Denke mal das er 12Volt abbekommen hat.

Wie sollte man da in der Zukunft gegen vorgehen eine 5,1 bzw. 5,6V
Zehner Diode ziemlich nach an die Versorgungspins des AVR löten?

Meint ihr das der Quarz dadruch auch Schaden genommen hat,? Hab leider
nur ein 5MHz Oszi und kann es deshalb nicht prüfen. Deswegen habe ich
Angst den nachsten AVR in die Schaltung zu stecken und er mir auch
abraucht.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Quarz ist nur eine Keramikscheibe. Wenn der nicht gerade 100V im
Dauerbetrieb bekommt, passiert da nichts.
Außer du meinst die kompletten Quarzoszillatoren. Die sind extrem
empfindlich und gehen sofort kaputt.

Z-Dioden bringen nicht viel, die brennen nur durch. Besser sind
Schutzschaltungen wie ein Thyristor, der ab 5-6V die Betriebsspannung
kurzschließt, oder vielleicht reicht auch eine Suppressor Diode.

Autor: Thomas Oly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ist nur ein normaler Quarz. (Glück gehabt)

Ich könnte doch nen Begrenzungswiederstand einfügen, damit die Spannung
zusammenfällt wenn die Zehnerdiode durchschaltet.

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suppressordiode 5V1 oder so, da die mehr Lesitung abkann.
Und Strombegrenzung des netzteil nicht auf volle pulle einstellen.
vg Marco

Autor: Thomas Oly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mein Netzteil hat keine Strombegrenzung.

Autor: Joern Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf dir ne Tüte schnelle Sicherungen für wenige cents und löte sie
dazwischen, wenn du deiner Konstruktion nicht traust, was man aber
eigentlich tun sollte. (Also eher an der Verkabelung oder an der
Arbeitsweise etwas ändern.) Es dürfen eben nicht irgendwo Kabel
rumhängen. Z.B. immer alles prüfen und dann erst Spannung einschalten.
cu

Autor: Thomas Oly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

eigentlich war alles sicher. Nur das angelötete Kabel ist durch die
Bewegungen an der abisolieren Seite gerissen.
Aber das nächste mal werde ichs besser machen.
Verwendet ihr 100mA 7805er oder 1A-Typen?

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
100mA, ist kleiner und schützt besser, da die Strombegrenzung eher
einsetzt.
Der 1A Typ kann problemlos 2A liefern.

Bei 100-200mA ist die Chance, dass der uC überlebt doch noch höher.


Bei einem kompletten uC Board mit externem RAM usw. reicht der
natürlich nicht. Da kommt selbst der 1A Regler ins Schwitzen.

Die ersten PCs (waren eigentlich keine PCs, aber keine Ahnung wie man
die Dinger nennt) hatten da ein 10A 8V Trafo und einen Längsregler auf
5V 10A. Dazwischen noch ein 47000uF Elko...
Dann kamen zum Glück Schaltnetzteile.

Stellt euch mal euren PC mit normalem 500VA Netzttrafo auf 7V 40A vor,
aus dem per Längsregler 5V und 3,3V erzeugt werden. Das wäre ne
Schlepperei bei dem 10kg Trafo und dem 0,5F Elko.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicherung alleine nützt gar nichts, viel zu langsam.
Z-Diode ist auch nicht so toll, unbestimmt, wie de nach Überlastung
reagiert (kann hochohmig sein, kann Kurzschluss haben)
Ideal: Strombegrenzung (oder Sicherung) und TVS-Diode 5,1V. Die wird
bei Überlastung garantiert niederohmig und schützt damit den Rest, wenn
sie selbst schon im Halbleiterhimmel ist.
Hilft natürlich alles nichts, wenn man mit 12V auf irgendeinem Pin
(ausser Reset und Vcc) rumfuchtelt...:-)

Autor: Thomas Oly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also danke schonmal an alle.

Könnt ihr mir vielleicht noch sagen wie diese Bauteile z.b. bei
Reichelt heißen? Damit ich das zum nächsten AVR dazubestellen kann.

Wie kann man eigentlich nen Quarz ohne Oszi überprüfen?

Autor: Thomas Oly (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe ein Bauteil gefunden welches man anscheinend für nen ganzen Port
verwenden kann. Leider ohne Bezeichnung. Kennt jemand vielleicht solche
Bausteine und weiß wo man die beziehen kann?

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thomas Oly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke hast mir sehr geholfen.
Muss mal schauen ob man die bei Reichelt bekommt. Leider  sind die nur
für 6Ports ein 8er Baustein wäre auch nicht schlecht muss dann halt 2 x
4er nehmen.

Autor: Marko B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/tl431a.pdf

Seite 23: Thyristor Crowbar.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.