www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Datenblatt Bosch 30001 und 1012 (NPN)


Autor: Andreas Pfau (andreaspfau)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Community,

ich habe hier einige NPN-Transistoren von Bosch (Logo ist aufgedruckt), 
mit welchen ich im Rahmen einer Studienarbeit arbeiten soll. Leider 
konnte man mir nicht mit Datenblättern dienen, und ich konnte auch keine 
ergooglen. Vielleicht kann mir ja jemand von euch weiterhelfen:

Ein übergroßer TO-220-ähnlicher Darlington-NPN mit dem Aufdruck "30001 
0000  F8610", sowie ein Darlington-NPN im TO-3 Gehäuse "1012  96 
2206910".

Ich weiß dass es sich um Leistungs-NPNs in Darlingtonschaltung handelt 
und dass sie, dem Gehäuse nach, ne Menge Verlustleistung abkönnen, mehr 
nicht. Auch zum Alter lässt sich nichts sagen.

Vielen dank für eure Hilfe!

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"konnte man"?
Hast mal bei Bosch angefragt?

Autor: Raimund Rabe (corvuscorax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das macht Bosch wohl gern - Transistoren und Halbleiter umlabeln, 
damit man nicht (mehr) nachvollziehen kann, welche Originalhalbleiter 
verbaut wurden.
Das Problem hatten wir auch einmal. Da bleibt Dir wirklich nichts 
anderes übrig als Dich direkt an Bosch zu wenden.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach neue Transistoren bekannten Typs einzukaufen ist keine Option?

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
umlabeln? denke eher die bestellen die beim Hersteller mit einer eigenen 
Bezeichnung drauf.

Autor: Raimund Rabe (corvuscorax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> umlabeln? denke eher die bestellen die beim Hersteller mit einer eigenen
> Bezeichnung drauf.

Yip, das kann natürlich auch sein.
Ob Bosch es nun direkt beim (eigentlichen) Hersteller als OEM-Ware mit 
anderem Aufdruck bekommt oder den Originalaufdruck chemisch/mechanisch 
entfernen und dann neu bedrucken/lasern lassen, ist eigentlich egal. Ich 
hab es salopp mal als 'umlabeln' bezeichnet.
Der Effekt ist dennoch der gleiche - ein unbekanntes Bauteil, das man in 
keiner Vergleichstabelle findet und vmtl. auch nie finden wird.

Autor: Andreas Pfau (andreaspfau)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

sorry für die späte Antwort, ich glaube ich hab den Haken für die 
E-Mail-Benachrichtigung vergessen.

> Einfach neue Transistoren bekannten Typs einzukaufen ist keine Option?
Um es kurz zu machen: doch. Dennoch würde ich mich über die Datenblätter 
zu meinen Exoten freuen.

> "konnte man"?
> Hast mal bei Bosch angefragt?
Nein, bin ich aber grade dabei.

> Ja, das macht Bosch wohl gern - Transistoren und Halbleiter umlabeln,
> damit man nicht (mehr) nachvollziehen kann, welche Originalhalbleiter
> verbaut wurden.
Joa, das wirds wohl leider sein...

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Ja, das macht Bosch wohl gern - Transistoren und Halbleiter umlabeln,
>> damit man nicht (mehr) nachvollziehen kann, welche Originalhalbleiter
>> verbaut wurden.
>Joa, das wirds wohl leider sein...
Es könnte auch sein, dass sie diese in ihrer Halbleiterküche selber 
hergestellt haben ....

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Auftraggeber der Studienarbeit haben wahrscheinlich selbst schon
nach Datenblättern für die Transistoren gesucht und nichts gefunden.
Da dachten sie: Prima, hier ist ein Mann, dem wir die Aufgabe verpassen
können. ;-)

Nein, im Ernst: Ich weiß nicht, was sich manche Hersteller davon 
erhoffen,
daß man die verwendeten Halbleiter nicht identifizieren kann. Mir ist
es auch schon mehrfach passiert, daß ich mir eine Teilschaltung aus der
Platine herauszeichnen mußte, um dadurch Rückschlüsse auf die Parameter
der verwendeten Transitoren/Triacs etc. ziehen zu können. Resultat:
Ich suchte mir Bauelemente aus, die gleichwertig oder robuster waren
und die Schaltung lief wieder.
Solche Ideen sollten den Herstellern im Hals steckenbleiben. :-(
MfG Paul

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul, wie hoch schätzt du den Anteil der Bundesbürger, die sich in 
solchen Situationen analog deiner Lösung selber helfen können im 
Gegensatz zu denen, die dann ein "Originalersatzteil" für 27,00€ kaufen 
müssen?

Arno

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Arno
Ja, das kann ich nur vermuten: Ich sage mal 5-10% der Bevölkerung werden
schon einen Schaltplan lesen und verstehen können. Wenn ich mir ansehe, 
wieviele Leute sich allein hier im Forum herumsielen, oder bei Repdata
oder bei Roboternetz oder, oder...
Man muß ja auch nicht unbedingt E-Technik studiert haben, manch einer
ist "nur" Meister oder Facharbeiter...;-)

MfG Paul

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann schrieb:
> @Arno
> Ja, das kann ich nur vermuten: Ich sage mal 5-10% der Bevölkerung werden
> schon einen Schaltplan lesen und verstehen können.

Nö. Das wären dann 4 bis 8 Millionen ;-))


 Wenn ich mir ansehe,
> wieviele Leute sich allein hier im Forum herumsielen, oder bei Repdata
> oder bei Roboternetz oder, oder...
> Man muß ja auch nicht unbedingt E-Technik studiert haben, manch einer
> ist "nur" Meister oder Facharbeiter...;-)


5 bis 10% der engagierten Elektroniker in dieser Bevölkerung wird es 
eher treffen.

So nach etlichen Jahren Berufserfahrung sehe ich heute noch die meisten 
der Elektroniker hier verzweifeln wenn mal keine Datenblatt greifbar ist 
und man tatsächlich die Schaltung so tief analysieren muß.

hth,
Andrew

Autor: Raimund Rabe (corvuscorax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Beispiel für so eine vollkommen andere IC-Bezeichnung ist z.B. der 
(ehemalige) CAN-Bus-Controller i82527 von Intel, den es nun von Bosch 
unter der Bezeichnung CC770 gibt. Zwar gibt es einige signifikante 
Unterschiede (sowohl in der Hardware als auch in der Software, d.h. 
Registerfunktionalität), aber ansonsten ist es der gleiche Baustein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.