www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Zündunterbrechung


Autor: ToniT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ihrs,

ich möchte gerne für meinen Bock (Motorrad) einen Zündunterbrecher
bauen der mir auf einen Impuls (Schaltung) hin die Zündung für einen
einstellbaren Zeitraum unterbricht.

Jetzt frag ich mich nur grade wie ich am besten die Zuleitung der
Zündspule unterbreche. Habt Ihr eine Idee ??
Die Unterbrechungszeit sollte einstellbar zwichen 20 und 250ms liegen
was ich über nen kleinen Tiny oder so regeln wollte um flexibel zu
sein.

Gruß
ToniT

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will ja keine Spaßbremse sein, aber mit sowas kommst du beim
nächsten TÜV eh nicht durch. Ich habe mal versucht, mir einen nicht
geprüften Killschalter an meine Révéré zu bauen. Obwohl das Ding
technisch 1a ist (nur eben ohne EU-Prüfzeichen) ging da gar nix.
Insofern wirst du für deine Lösung auf jeden Fall eine Einzelabnahme
brauchen. Kostenpunkt: Verdammt viel.

Autor: ToniT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das soll und muss ja auch nicht umbedigt auf die Strasse aber an der 600
Rensemmel für die Piste macht sich das sicherlich sehr gut :) Aber was
es so zu kaufen gibt ist einfach zu teuer, ab 200 Euro bis unendlich.
Und das für ein paar Bauteile im Wert von max 20 Euro :( Das muss
selbst zu bauen sein.

Das der TÜV da sicherlich nicht mitspielt ist vollkommen klar.

Die Frage ist halt einfach nur wie ich die Unterbrechung selber
realisiere da ich denke das einfach ein paar Transistoren nicht
angebracht sind. Da alle 4 Zylinder ja "abgeschaltet" werden sollen
hatte ich schon überlegt vor der Zündbox das ganze, also vom Zündgeber
aus, das Signal zu unterbrechen nur weiss ich nicht was die Zündbox
dazu sagt wenn ab und zu das Signal ausfällt.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, da wäre sicher ein bissel mehr Info nötig. Welche Kiste hast du,
welches Baujahr, welche Zündbox etc.?

Autor: ToniT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich soll es egal sein für welchen Bock das ganze ist. Im
speziellen geht es im Moment um GSXR´s 750 sowie um KAWA ZXR600,
jeweils Vergasermodelle. Für Einspritzer müsste noch zusätzlich die
Sprit zufuhr unterbrochen werden aber das ist bis jetzt nicht geplant.
Das ganze soll Bauart unabhängig sein da mehre Leute aus dem
Bekantenkreis reine Rennstreckenmopeds fahren. Die "normalen"
Hersteller schaffen es ja auch Modell unabhängig. Es wird auch immer
nur die Verbindung zur Zündspule unterbrochen. Ich denke alles andere
könnte zu Störungen in der CDI führen die Fehlzündungen mit sich
bringen könnten.

Autor: leo9 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht liege ich falsch aber die Zündspule liegt doch mit einem Ende
auf Dauer-Plus, der zweite Pol wird gegen GND geschalten? Einfach einen
Transi parallel zur Zündbox und die Sache hat sich. Unter der
Vorrasussetzung dass der (kurzzeitige) Dauerstrom die Spulen nicht
beleidigt.

grüsse leo9

Autor: Fritz Ganter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wofür macht man das eigentlich?

Ist es nicht einfach das Signal vom Unterbrecher/OT-Sensor zu
unterbrechen?

Autor: ToniT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Fritz:
Der grund ist einfach nur das Schalten unter Vollgas, ähnlich dem
Schalten mit Zwischengas nur viel effektiver.

Beim unterbrechen des OT Signals habe ich bedenken das die CDI aus der
Spur läuft und ich mir dadurch ungewollt Fehlzündungen etc einhandele
was wohl meinen Ventilen etc. nicht soo gut bekommt.

Autor: Thomas Oly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

evtl. kann man das hier leichter verwirklichen. Allerdings ich weiß
nicht ob der Vergaser so ein elektrisches Teil hat. Da man ja eh bei
hohen Drehzahalen schaltet und der Motor ja weiterdreht, könnte man die
Schubabscaltung mittels Leerlaufkontakt aktivieren. Bei manchen
Einspritzern  würds aber nicht so leicht gehen weil die ein Poti am
Gaszug haben und man es nicht so leicht "verarschen" kann.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schubabschaltung geht meines Wissens nach nur auf die Einspritzung,
nicht auf die Zündung.
Als erstes würde ich es auch mit einen kleinen Eingriff am Impulsgeber
versuchen. Falls die Motorelektronik es merkt, ist es ja schnell wieder
behoben, falls Fehlerspeicher - ist ja auch kein Problem.
Hast du Hall- oder Induktivgeber?

Autor: Fritz Ganter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha, verstehe. Und die Zündkerze säuft da nicht ab?

Autor: ToniT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Fritz : Normalerweise säuft die Kerze nicht ab. So viele Umdrehungen
sind es ja bei 20-100ms auch nicht ich denke mal so über den Daumen das
da so ca. 2 - 3 Umdreungen keine Zündung anfällt. Und das muss die Kerze
dann einfach mal ab :)

@crazy horse : Leider, oder vieleicht auch nicht Leider, gibt es bei
den alten Möhrchen noch nicht sowas wie Fehlerspeicher oder so. Das
gute ist das mir das dann auch keine Probleme machen kann :)
Wenn ichs recht im Kopf habe wird das ganze auch noch über
Induktivgeber geregelt. Ist halt alles unter BJ. 93

Ich werde jetzt mal versuchen etwas über die Arbeitsweise der CDI in
erfahrung zu bringen, daran kann ich bestimmt schonmal ein paar
Probleme bei der Abschaltung des OT Impulses vorab aufdecken. Ich frag
mich halt nur warum alle Anbieter die Spulen abschalten und nicht den
Geber, kan aber vieleicht auch nur einfachhalber sein da man dann nicht
so Modellspezifisch werden muss.

Autor: ToniT (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Anhang mal eine Art Schaltbild einer GSXR CDI

Autor: ToniT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und ich glaube hier seh ich schon das Problem :)

Wenn ich den Geber abschalten kann die CDI wie schon vermutet aus dem
Tritt kommen das sie nicht mehr weiss welcher Zylinder gezündet werden
soll. Für den 1,4 und 2,3 werden ja zwei unterschiedliche Impulse
erzeugt. Und ich denke durch die größere "Geberfläche" erkennt die
Box welcher dran ist. Wenn dann zur falschen zeit wieder das Signal
kommt kann auch eine Falsche Zündung erfolgen.

Autor: Thomas Oly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

dann müsstest du halt die Versorgungsspannung der Spulen ausschalten.
Aber schon sehr riskant das ganze wenn mal ein Kabel abreist usw.

Autor: leo9 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was spricht jetzt eigentlich gegen zwei Transis parallel zur CDI-Box;
während der Schaltung werden die Spulen dauernd eingeschalten und es
gibt keinen Zündfunken mehr. Die CDI sollte davon garnichts mitbekommen
und auch nicht außer Tritt kommen.

grüsse leo9

Autor: Denis Gérard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
steht doch groß dar "Motorausschalter" einfach öffner dazwischen,

normalerweise (jedenfalls bei einzylindern) hat die cdi einen eingang
der auf masse (duch killschalter) gezogen wird und dadurch die zündung
unterbricht (kabel weiß -prange), bräuchte mal mal einen
fahrzeugspezifischen schaltplan

ich habe auch noch ein derartiges projekt am laufen aber noch keine
zeit gehabt, vieleicht kannst Du mir ja nach realisierung paar
erfahrungswerte
 bzw. evt. Probleme mitteilen

Autor: ToniT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst den Killschalter ?? Das ist eben shit !
Vieleicht hast du mal aus spass während der Fahrt den Killschalter
betätigt. Wenn du Pech hast und ihn im richtig-falschen Moment
einschaltest erzeugst Du damit eine Fehlzündung und die will ich ja
vermeiden (wird immer mal gerne in langen Tunnels getestet) !

Ich denke das liegt genau daran das die CDI für eine Umdrehung nicht
mehr weiss welchen Zylinder sie zünden muss. Da sie den "langen"
Impuls zwischen den beiden OT´s auf dem Zündrotor nicht mitbekommen
hat. Ausserdem schaltest du die CDI damit Stromlos und würdest sie xxx
mal ein und ausschalten was auch nicht im sinne des erfinders sein kann
- wer weiss was der Proz in der CDI beim einschalten macht.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meld dich mal bei mir, hab grade in meinen alten Sachen rumgeschnüffelt,
kam mir irgendwie bekannt vor...

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die "Fehlzündung" wirst Du kaum verhindern können. Die kommt nämlich
dadurch, daß durch abschalten via Kill-Schalter die Zündung
abgeschaltet wird und sich dadurch unverbranntes Gemisch im Auspuff
befindet. Beim nächsten Zündvorgang kommts zum "Bumm", denn wenn das
Auslaßventil bei Vollgas aufmacht, ist sicherlich noch die Verbrennung
im Gang. Und da ist es egal, wann die Zündkerze zündet - schließlich
kann der Auspuffinhalt nur bei offenem Auslaßventil in Brand gesetzt
werden. Genau das Gleiche wird Dir passieren: Unverbranntes,
zündfähiges Gemisch reichert sich im Auspuff an, bei der nächsten
Zündung kommen heiße, noch brennende Gase hinzu - "Bumm". Eine
sinnvolle Anwendung ist wohl nur beim Einspritzer möglich, indem man
die Einspritzventile abschaltet.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann mal jemand genauer erklären wozu das ganze gut ist??

Autor: Denis Gérard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schaltautomat, nicht mehr gaswegnehmen kupplung ziehen gang rein bzw.
gas zu gang rein, sondern gas stehen lassen uns einfach die gänge
reinkloppen, spart zeit weil die drehzahl des motors nur minimal
runtergeht,

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmmm. kling so als würde das den verschleiß extrem erhöhen
aber wenn man schnell schaltet dann geht das auch so. hab auch ne
gsxr.... zwischen den gängen liegen immer so 500 Upm unterschied und
das kann man auch so noch ganz gut schaffen. mir reicht es eigentlich
wenn man die drehzahl beim schalten immer über 10.000 hält, da fällt
das schalten kaum noch auf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.