www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Tiefpass für Frequenzen bis 18kH geignet?


Autor: Radioactiveman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte mit einem Tiefpass eine Frequenz von 16kH mit 1V Amplitute 
herausfiltern.
Ich habe meinen Tiefpass mit einer Grenzfrequenz von ca. 1200 Hz 
dimensioniert.
Dabei habe ich bei 50 Hz Netzfrequenz ein Verhältnis Ueingang/Uausgang 
von fast 1 und bei 16 kH ein Verhältnis von unter 0,1.
Mein C hat 5µF und L 3,3 mH.

Jetzt ist meine Frage, funktioniert das auch in der Praxis? Oder kann 
ich mir den Aufwand sparen, das ganze aufzubauen.

Vielen Dank und Grüße
Tobias

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Jetzt ist meine Frage, funktioniert das auch in der Praxis?
Das kommt auf den Rest der Schaltung an. Der TP wird nur wie berechnet 
funktionieren, wenn die Einkopplungsimpedanz gegen 0 geht und der 
Lastwiderstnad unendlich hoch ist. Also Gegenfrage:
Was ist davor?
Was kommt danach?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich möchte mit einem Tiefpass eine Frequenz von 16kH mit 1V Amplitute
>herausfiltern.

Das heist dann aber auch alles darunter wird mit durchgelassen.
Was du brauchst ist eher ein Bandpassfilter das auf 16 KHz abgestimmt 
ist

>Ich habe meinen Tiefpass mit einer Grenzfrequenz von ca. 1200 Hz
>dimensioniert.

Dann ist dein 16 KHz Signal eher schon unterdrueckt.  Bei 1200Hz hast du 
ja schon 3dB abfall bei 16 KHz schon wesentlich mehr. Wie gesagt du 
brauchst ein Bandpassfilter. Aber sag erstmal genau was du fuer ein 
Signal hast und was du damit machen moechtest. Dann kann man dir besser 
helfen. Wenn es nur darum geht zu erkennen ob das 16kHz Signal vorhanden 
ist gibt es auch andere Methoden . Stichwort: Tonedekoder NE567.

Gruss Helmi

Autor: Radioactiveman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also folgendes Problem:

Ich habe auf der Steckdose bei 16 kH eine Amplitute von 1 V gemessen: 
http://www.imgbox.de/users/public/images/s14281g50.jpg

Und ich dachte ich kann das ganze mit einem Tiefpass herausfiltern.

Vor der Schaltung kommt nur das Versogungsnetz und angeschlossen sollte 
ein ladegerät werden. Die Leistung des Ladegerätes ist mir leider im 
Moment nicht bekannt.

Tobias

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also willst du nur die 16KHz erkennen ob die da sind oder nicht.
Das ist eine klasische Aufgabe fuer einen Tondekoder ala NE567.

http://www.nxp.com/acrobat_download/datasheets/NE5...

Da hast du direkt einen Schaltausgang wenn die 16KHz anliegen.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe auf der Steckdose bei 16 kH eine Amplitute von 1 V gemessen:
Was stört dich daran?
Du willst offenbar nur ein Ladegerät in die Steckdose einstecken. Ein 
"normaler" Verbraucher muß am Netz noch einiges mehr vertragen, da sind 
die 16 kHz irrelevant.
Die Frage wäre eher, woher die kommen.

EDIT:
> ich möchte mit einem Tiefpass eine Frequenz von 16kH mit 1V Amplitute
> herausfiltern.
Willst du sie herausfiltern, also weghaben,
oder willst du sie erkennen, also alles andere herausfiltern?

Autor: Radioactiveman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte die 16kH herausfiltern.

Das ein normaler verbraucher noch andere Dinge vom Netz her ertragen 
muss ist klar. Nur muss ich eingrenzen warum einige elektronische Geräte 
nicht funktionieren und die 16 kH sind das einzige was noch übrig 
bleibt.

Wenn ich weiß, dass es an den Pegeln im 16 kH bereich liegt, muss der 
verursacher ausgemerzt werden. Nur beim Verursacher das Problem zu 
beheben ist zu Teuer für das, dass es er evtl gar nicht schuld ist...

Also ist der einfachste weg im Moment bei einem Gerät mit geringer 
Leistungsaufnahme die 16 kH herauszufltern, Eingang und Ausgang zu 
Messen und zu schauen ob das Problem noch weiter vorhanden ist.

Tobias

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich möchte die 16kH herausfiltern.

Dann bau ein Netzfilter ein und gut ist. Die Teile gibts fertig zu 
kaufen.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also ist der einfachste weg im Moment bei einem Gerät mit geringer
> Leistungsaufnahme die 16 kH herauszufltern,
Wie wäre es mit einem Trenntrafo?
Ein Trafo (auch in einem Gerät eingebaut) ist ein ziemlich 
schmalbandiges Filter, weil der auf die effiziente Übertragung von 50Hz 
ausgelegt ist.


> Nur muss ich eingrenzen warum einige elektronische Geräte
> nicht funktionieren und die 16 kH sind das einzige was noch übrig
> bleibt.
Wenn du da mal Recht hast...

Wie sieht es mit kurzzeitigen Störungen aus (Einbrüche, 
Überspannungen...)? Bist du damit schon durch?

Autor: Radioactiveman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie sieht es mit kurzzeitigen Störungen aus (Einbrüche,
>Überspannungen...)? Bist du damit schon durch?

Ja damit bin ich schon durch.

Autor: Anonymous (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
16kHz. ist bei dir irgendwo ein Umrichter in der nähe? Klima, Aufzug...

Autor: Radioactiveman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>16kHz. ist bei dir irgendwo ein Umrichter in der nähe? Klima, Aufzug...

nein PV-Anlage ;)

Autor: Torsten Broxtermann (tbrox)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>16kHz. ist bei dir irgendwo ein Umrichter in der nähe? Klima, Aufzug...
>
> nein PV-Anlage ;)

Ist doch auch ein Umrichter drin  :o)

Autor: Karl Knuschbah (radiocontrolled)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
16kHz habe ich auch beständig als Einstreuung hier im Labor. Ich werfe 
darum mal Schaltnetzteile in den Raum ;)

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seid Ihr sicher, daß die 16 kHz so erzeugt werden ?
Netzfilter gibt es wie Sand am Meer.
Der Montageort kann auch über den Erfolg entscheiden.

z.B. 
http://de.rs-online.com/web/search/searchBrowseAct...

16kHz könnTen auch ein Mischprodukt aus 2 Frequenzen sein. Dann 
erweitert sich der Kreis der Verdächtigen schnell.

Autor: PV-Anlagenbetreiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kilohertz kürzt man kHz....

> >Wie sieht es mit kurzzeitigen Störungen aus (Einbrüche,
> >Überspannungen...)? Bist du damit schon durch?

> Ja damit bin ich schon durch.

Wie sieht es denn mit Oberwellen und Transienten auf deinen Außenleitern 
und auf dem N-Leiter aus?
Wie groß ist der Klirrfaktor deiner Netzspannung?
Liegt deine Netzfrequenz im zulässigen Toleranzbereich?
Liegt die Netzspannung im zulässigen Toleranzbereich?

Hast du das alles schon gemessen? Wenn ja, womit, wie lange?

Hast du schon eine Netzprüfung durch deine zuständige EVU veranlasst?

Hast du schon kontrolliert ob alle deine elektronischen Geräte, die 
nicht einwandfrei funktionieren, ein CE-Zeichen haben?

Wenn ja, dann frag die Hersteller dieser Geräte warum sie nicht 
einwandfrei funktionieren.

Autor: Radioactiveman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hast du schon eine Netzprüfung durch deine zuständige EVU veranlasst?

Was denkst du wo ich Arbeite und was ich dort mache :-))

Autor: PV-Anlagenbetreiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, dann hast du denen mit deiner Fragestellung und deinen Antworten 
aber ein schönes Armutszeugnis ausgestellt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.