www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Musterung "vergessen"?


Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin bald 19 Jahre alt und stelle zur Zeit fest, dass alle in meiner 
Klasse, auch jene, die vll. 6 Monate jünger sind als ich bereits 
gemustert wurden. Ich noch nicht.

Da ich direkt nach der Schule im AUsland studieren möchte, will ich 
möglichst bald Gewissheit haben, ob ich wirklich nicht zum Bund muss/ 
Zivildienst leisten muss.

Bei meiner Erfassung habe ich wie von der Stelle gewollt ärtzliche 
Atteste übermittekt, mir wurde trotzdem mitgeteilt, dass ich bei 
gegebener Zeit gemustert werde.


Meine Frage ist nun, wie ich mich verhalten soll:
Soll ich da anrufen und eine Musterung fossieren oder nicht? Meine 
Befürchtung ist, dass man mich so zu sagen schon "vergessen" hat, und 
mich dann doch noch zur Musterung bittet.
Andererseit will  ich natürlich auch verhindern während des 
(Auslands-)Studium nach Deutschland kommen zu müssen, nur um Zivildienst 
leisten zu müssen...

Tom

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Meine
> Befürchtung ist, dass man mich so zu sagen schon "vergessen" hat,

Diese Befürchtung ist unbegründet.
Wenn der deutsche Bund nur in etwa so funktioniert wie das österr. 
Bundesheer, dann gibt es Zig hangeschriebene Listen, auf denen dein Name 
auftaucht.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die vergessen dich nicht, keine Angst. Deine Atteste haben den ganzen 
scheiss nur verlangsamt.
Du kannst auf Risiko anfangen zu studieren, wenn aber weniger als ein 
Drittel deines Studiums abgeschlossen sind, duerfen sie dich noch 
einziehen. Inwieweit der Auslandsaufenthalt dabei positiv fuer dich ist, 
weiss ich nicht. Ich wuerde in den sauren Apfel beissen und da anrufen 
und nachfragen. Alles andere ist zu unsicher

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verhalte dich ruhig und frag nirgendwo nach, die haben dich 
höchstwarscheinlich vergessen. Mich und auch einen meiner Bekannten hat 
man auch vergessen:-) Fahr ruhig ins Ausland und lass die Sache auf sich 
beruhen.

Autor: Ex-BRD-Verteidiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
=> Maul halten und verpissen !

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir sindse mit 22 noch angeschissen gekommen. Dann hab ich alle 
Register gezogen. Erstmal verweigerung, dann an der FS angemeldet und 
direkt bescheid bekommen dass ich zum Ende der FS hin einfach zu alt 
bin. Arschlecken.

Autor: Apone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sofort melden und auf Musterung bestehen! Zur zukünftigen Terrorabwehr 
wird jeder Mann gebraucht! Wer soll uns verteidigen wennn nicht du? Ich 
hoffe ich kann mich auf dich verlassen!

Autor: Rick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Bekannter hat mit 27 Jahren ein Schreiben bekommen, das er jetzt 
nicht mehr eingezogen wird.
Er hatte ganze 2 Wochen Zeit dagegen Einspruch zu erheben,
er hat die Frist versäumt. Mensch hat der sich geärgert :-).

Autor: Ernesto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maul halten, nicht bei denen melden und schön anfangen zu studieren.
Während deines Studiums wirst Du nicht gezogen, weil Du dich in einer 
Ausbildung befindest. Wenn Du nach deinem Studium über 25 bist ist 
sowieso zu spät mit Einberufung und Du kannst dich über kein verlorenes 
Jahr im Schlamm freuen.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ins Ausland würde ich nicht gehen, das kann Ärger geben. Du bist 
verpflichtet in dieser Zeit in Deutschland zu bleiben, damit du 
auffindbar bist, wenn du eingezogen wirst.

Und soweit ich weiß können die dich in den ersten 2 Semestern einziehen 
(bereits genanntes 1/3 vom Bachelorstudium).

Einen Kollegen hats getroffen, zum Glück hat der aber in Venlo studiert 
(aber in Deutschland gewohnt) und musste keine Gebühren bezahlen, sonst 
wärs ärgerlich gewesen.

Autor: Michael W. (retikulum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell geht es ja mit einem Auslandsstudium in Afghanistan :-)

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ins Ausland würde ich nicht gehen, das kann Ärger geben. Du bist
>verpflichtet in dieser Zeit in Deutschland zu bleiben, damit du
>auffindbar bist, wenn du eingezogen wirst.

So ein Schwachsinn. In welchem Fach in der Schule hat man das
erklärt? Wo hat er was unterschrieben? Darf er nicht zu Oma
nach Frankreich für 2 Monate fahren?

Es ist gang und gäbe, dass junge Leute für paar Jahre ins Ausland
zum Studieren gehen. Ich würde da gar nichts befürchten.

Würde er in DE studieren, dann würde er tatsächlich eingezogen werden.
So wie ich vor paar Jahren ...

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. interessanterweise, ich weiss nicht ob das schon jemanden
aufgefallen ist, werden die Leute mit Ausbildung/Studiumplatz
bevorzugt eingezogen!
Neulich war ich auf einer Geburtstagsfeier. Ein zZ arbeitsloser
22, mit Hauptschulabschluss ohne abgeschl. Ausbildung hat
ausdrücklich um Einberufung gebeten .. nix, nicht angenommen.
Was soll der Quatsch frag ich mich.

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Ins Ausland würde ich nicht gehen, das kann Ärger geben. Du bist
>> verpflichtet in dieser Zeit in Deutschland zu bleiben, damit du
>> auffindbar bist, wenn du eingezogen wirst.

> So ein Schwachsinn. In welchem Fach in der Schule hat man das
> erklärt? Wo hat er was unterschrieben? Darf er nicht zu Oma
> nach Frankreich für 2 Monate fahren?

Auf so einen Rat sollte man gar nicht erst hören. Du hast IMMER die 
Pflicht auch erreichbar zu sein, wenn es um wichtige Belange geht. Da 
könnte ja jeder mal eben in Urlaub fahren, der gerade zur Fahndung 
ausgschrieben ist und sich auf sein Nichtwissen bei Abwesenheit berufen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich war nach der Musterung 2 Jahre zurueckgestellt und hatte die 
Pflicht, jede Abwesenheit von meinem Wohnsitz, die laenger als 14 Tage 
war, dem Kreiswehrersatzamt zu melden (Ausland oder nicht). Zwecks 
Musterung wird man sich nicht einfach davonstehlen duerfen. da wuerde 
ich vorher nachfragen. Ne MP holt sich zur Not auch ausm ausland.

Autor: Wiesel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ne MP holt sich zur Not auch ausm ausland

und?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Ich war nach der Musterung 2 Jahre zurueckgestellt und hatte die
> Pflicht, jede Abwesenheit von meinem Wohnsitz, die laenger als 14 Tage
> war, dem Kreiswehrersatzamt zu melden (Ausland oder nicht). Zwecks
> Musterung wird man sich nicht einfach davonstehlen duerfen. da wuerde
> ich vorher nachfragen. Ne MP holt sich zur Not auch ausm ausland.

Es waren bei mir keine 2 Jahre, sondern nur eines damals, aber genau das 
hatte man mir auch mitgeteilt.

Martin wrote:
> So ein Schwachsinn. In welchem Fach in der Schule hat man das
> erklärt? Wo hat er was unterschrieben? Darf er nicht zu Oma
> nach Frankreich für 2 Monate fahren?

Du scheinst ja wirklich Ahnung zu haben. Das muss man dann erst mal 
melden. Und ob man sich mal auf unbestimmte Zeit eben ins Ausland zum 
studieren verdrücken darf ist fraglich.

Autor: Garrett (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wat will den der blöde deutsche Staat machen, wenn du im Ausland bist. 
Die böse Militärpolizei ins Ausland schicken? Da wird sich das Ausland 
aber freuen, wenn plötzlich ausländische Polizei kommt.

Autor: Wiesel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Außerdem wenn sie dich tatsächlich heimholen sollten,
hast du schöne 9 Monate Zeit drüber nachzudenken ob es richtig war und 
wie du jetzt mit der Sache umgehst,
wenn sie dich aber nicht holen, hast du alles richtig gemacht.

no risk no fun ;)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann wirst du eben vom ausland ausgewiesen bzw. ueberstellt. Fertig aus. 
Wehrdienst ist Pflicht. Unerlaubt abzuhauen ist dann wohl eine Straftat. 
Vom Bund abgesehen ist das auch unter Umstaenden scheisse in der Akte.

Autor: Ex-BRD-Verteidiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> "Er hatte ganze 2 Wochen Zeit dagegen Einspruch zu erheben,
> er hat die Frist versäumt. Mensch hat der sich geärgert :-)."
  *************************

Wegen solcher Versager haben wir schon die letzten Weltkriege
verloren !!! ( s.a. unter Dolchstosslegende )



> "Dann wirst du eben vom ausland ausgewiesen bzw. ueberstellt. Fertig aus."

Alternative: Studium an einer Terror-Ausbildungs-Akademie.
DIE liefern nicht an die BRD aus ( es gibt wenig Auslieferungs-Abkommen 
zwischen terroristischen Staaten unterschiedlicher Weltanschauung ... )

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Auf so einen Rat sollte man gar nicht erst hören. Du hast IMMER die
> Pflicht auch erreichbar zu sein, wenn es um wichtige Belange geht. Da
> könnte ja jeder mal eben in Urlaub fahren, der gerade zur Fahndung
> ausgschrieben ist und sich auf sein Nichtwissen bei Abwesenheit berufen.

So einen Müll habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Wir sind 
schließlich keine Gefangenen auf einem Freigang. Man darf jederzeit 
wohin man will und für wie lange man will, wegfahren.

Autor: Rick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Roland

FALSCH ! Mann darf eben nicht alles und so lange mann will !

Vorsicht, es gibt eine Wehrüberwachung !

http://de.wikipedia.org/wiki/Wehr%C3%BCberwachung

dem nach musst du u.a. :
dem Kreiswehrersatzamt mitzuteilen, wenn der Wohnort für mehr als 8 
Wochen verlassen wird
eine Genehmigung zu beantragen, wenn die Bundesrepublik Deutschland 
länger als drei Monate verlassen wird

Also 6 Monate nach Australien zum schnorcheln oder studieren geht ohne 
"Bitte, Bitte" nicht.

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roland (Gast) wrote:

> So einen Müll habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Wir sind
> schließlich keine Gefangenen auf einem Freigang. Man darf jederzeit
> wohin man will und für wie lange man will, wegfahren.

Du kannst dich selberverständlich ad hoc für 10 Jahre ohne jemanden um 
Erlaubnis bitten zu müssen nach Timbuktu verdrücken. Nur solltest du 
nicht damit rechnen, deine Gläubiger, dein Gericht, dein Vermieter, dein 
Finanzamt, dein Arbeitgeber und deine Wehrbereichsverwaltung würden die 
finanziellen und verwaltungstechnischen Nachteile, die sich eventuell 
aus deiner Abwesenheit ergeben, selber tragen. Probiere es aber ruhig 
mal aus, wird lehrreich sein.

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
köstlich. urlaub fahren = deserteur. mann bin ich froh dass ich nicht in 
D lebe :-)

Autor: Rick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@zwieblum
Solange dein Urlaub nicht länger als 8 Wochen dauert, darfst du das, 
ohne direkt ein Deserteur zu sein, sogar in Deutschland.

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da bleib ich lieber weit weg von diesem land, wo der bürger die 
versäumnisse von beamten ausbügeln darf ;-)

Autor: Apone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> So einen Müll habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Wir sind
> schließlich keine Gefangenen auf einem Freigang. Man darf jederzeit
> wohin man will und für wie lange man will, wegfahren.
Haha - mal wieder typisch Spassgesellschaft. "NEIN, was ich nicht will, 
das darf nicht sein!"

Schwing deinen Arsch ins Unterholz, Junge!

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Du kannst dich selberverständlich ad hoc für 10 Jahre ohne jemanden um
> Erlaubnis bitten zu müssen nach Timbuktu verdrücken. Nur solltest du
> nicht damit rechnen, deine Gläubiger, dein Gericht, dein Vermieter, dein
> Finanzamt, dein Arbeitgeber und deine Wehrbereichsverwaltung würden die
> finanziellen und verwaltungstechnischen Nachteile, die sich eventuell
> aus deiner Abwesenheit ergeben, selber tragen. Probiere es aber ruhig
> mal aus, wird lehrreich sein.

Wenn man Verbindlichkeiten hat und sich einfach verdrückt, dann ist das 
etwas anderes. Ich habe es übrigens ausprobiert und war 2 Jahre einfach 
weg, als ich wieder zurück kam, hatte ich nur jede Menge Post, sonst 
keine Nachteile, weil ich keinem etwas geschuldet habe. Also geht 
doch:-)

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Apone

Wie trollig :-)

Autor: Fuzzy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schwing deinen Arsch ins Unterholz, Junge!

Träum weiter,denn wo ein Wille da ein Weg.
als deutscher Schweizer hab ich noch nie was von denen gehört.

Autor: Rick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Roland

Glück gehabt, 2 Jahre einfach weg ohne der Wehrüberwachung Bescheid zu 
sagen, tztz.
Schäm dich, wenn Du Zeit hast. :-)

Ich habe nach meiner BW-Zeit nichts mehr von dem Verein gehört, gut so.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Kollegen, auch zitieren will gelernt sein. Vom Verstehen von 
Sachtexten mal ganz zu schweigen . . .

@  Rick (Gast)

>Vorsicht, es gibt eine Wehrüberwachung !

>http://de.wikipedia.org/wiki/Wehr%C3%BCberwachung

>Also 6 Monate nach Australien zum schnorcheln oder studieren geht ohne
>"Bitte, Bitte" nicht.

Aber sicher min Jung, denn

"Die Wehrüberwachung beginnt mit dem Eintreten der Wehrpflicht (also i. 
d. R. mit der Musterung nach Erreichen der Volljährigkeit)"

Und da der OP noch nicht gemustert ist, unterliegt er NICHT der 
Wehrüberwachung. Denn erst nach der Musterung gibt die lustigen Zettel, 
wo der Schmarn draufsteht.

Alles in allem ist das Ganze sowieso lächerlich. Das sind Gesetze aus 
längst vergangenen Zeiten. Wenn die Leute nur halbwegs schlau wären, und 
REALITÄTSSINN hätten, würden die aus dem Sau(f)haufen Bundeswehr eine 
50..100k Mann Freiwilligenarmee mit gescheiter Ausrüstung und Stuktur 
machen.

Aber wenn das Wörtchen "wenn" nicht wär, wär ich längst schon Millionär.

MFG
Falk

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manchmal bin ich als Berliner so richtig froh über die Gnade der frühen 
Geburt.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Du hast IMMER die Pflicht auch erreichbar zu sein, wenn es um wichtige
> Belange geht.

Der klassische deutsche Untertan. Daß ich so etwas noch lesen darf - 
Klasse.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn die Leute nur halbwegs schlau wären, und
>REALITÄTSSINN hätten, würden die aus dem Sau(f)haufen Bundeswehr eine
>50..100k Mann Freiwilligenarmee mit gescheiter Ausrüstung und Stuktur
>machen.

Die Idee wäre mehr als sinnvoll.
Nur möchte ich da mal diverse Länder dazu hören, denen vor 70 Jahren von 
'uns' übel mitgespielt wurde.
Ganz zu schweigen von diversen (roten oder grünen) Parteien im eigenen 
Land.

Dieses Vorhaben ist schlicht nicht zu verwirklichen.

:(

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll ich schon mal Bier oder Cola und Popcorn holen?

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 50..100k Mann Freiwilligenarmee

Totaler Unfug. Ein Mann regelt seine Sachen selbst. Was ich brauche ist 
ein AK47, 3000 Schuß Munition und die Adresse von Dödel.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>3000 Schuß Munition

Hehe, entweder solltest du (beim Bund) schießen lernen oder ein Messer 
benutzen.
Ist doch etwas schwer zu tragen, oder?

:))

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn man Verbindlichkeiten hat und sich einfach verdrückt, dann ist das
> etwas anderes. Ich habe es übrigens ausprobiert und war 2 Jahre einfach
> weg, als ich wieder zurück kam, hatte ich nur jede Menge Post, sonst
> keine Nachteile, weil ich keinem etwas geschuldet habe. Also geht
> doch:-)

Die Briefkästen an denen ich immer vorbeigehe sind nach spätestens einer 
Woche mit allem Möglichen Zeugs überfüllt. Da bräuchtest du schon eine 
Mülltonne als Briefkasten. Und falls du zur Miete wohnst, kommt in 
deiner Abwesenheit eine Mieterhöhung, der du fristgemäß zustimmen 
darfst. Pflanzen hast du bestimmt auch keine in der Wohnung, Haustiere 
wohl schon gar nicht. Lüften tut wohl auch keiner. Dein Arbeitgeber 
vermisst dich auch nicht und Post von Ämtern bekommst du nie. Achso, was 
auch mal gerne gemacht wird, die Strasse wird ausgerissen und zwar genau 
dort, wo Zufällig dein Auto dauerhaft geparkt ist (hatte ich letztens). 
Das wird auf deine Kosten erst mal entfernt, nachdem die 
Halteverbotsschilder mal flux aufgestellt wurden usw. usw. usw.

Bist wohl ein Glückspilz :)

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bund

Danke Thilo für den guten Ratschlag: freut mich sehr einen Unterstützer 
der gerechten Sachen zu haben.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
>> Bund
>
> Danke Thilo für den guten Ratschlag: freut mich sehr einen Unterstützer
> der gerechten Sachen zu haben.

Das war rein pragmatisch gemeint. ;)

Autor: Rick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk Brunner

Diese Wehrpflichtüberwachung beginnt mit dem vollendeten 18.Lebensjahr, 
egal ob gemustert oder nicht.
Klar ist das Gesetz lächerlich, aus zum Glück längst vergangenen Zeiten, 
ich kenne auch keinen der z.B.: bei einem Auslandssemester vorher um 
Erlaubnis (Bitte,Bitte) gefragt hat.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> rein pragmatisch

Die pragmatisch reinen sind mir am liebsten!

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das die jemand "vergessen" würde ich nicht einfach glauben. Da wird viel 
erzählt, "Hoho, mich haben die Deppen auch vergessen". Wenn jemand dann 
zu einem ungünstigen zeitpunkt mit 27 doch noch eingezogen wird, dann 
wird er das nicht laut durch die Kneipe schreien.

Hier gabs doch gerade erst letzte Woche einen Fall im Forum von jemand, 
der auch "vergessen" wurde und dann sehr ungünstig "vielleicht" zwischen 
Ausbildung und geplantem Studium eingezogen wurde.

Mein Tipp: mache Zivildienst, genieße die Zeit, sammle Erfahrungen fürs 
Leben.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaff dir n Grund zur Ausmusterung an. Aber einen, der dir dann nicht 
anhaftet. T3 ist ja gut zu schaffen heutzutage.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Thomas (Gast)

>Mein Tipp: mache Zivildienst, genieße die Zeit, sammle Erfahrungen fürs
>Leben.

Guter Tip. Würde ich auch emfehlen. Denn dann kannst du AKTIV den 
Zivildienst aussuchen und bist NICHT im Zugzwang, wenn sie dich ziehen 
wollen.


@  Thilo M. (power)

>Nur möchte ich da mal diverse Länder dazu hören, denen vor 70 Jahren von
>'uns' übel mitgespielt wurde.
>Ganz zu schweigen von diversen (roten oder grünen) Parteien im eigenen
>Land.

>Dieses Vorhaben ist schlicht nicht zu verwirklichen.

Auch gut, dann sollen sie diesen Sauhaufen dicht machen. Kostet mehr als 
22 Milliarden pro Jahr, damit tausende von Panzern, Flugzeugen und 
Schiffen zu Tode gepflecht werden. Sollen sie meinetwegen eine Teil der 
Kohle dafür nutzen, um Polizei, THW und Küstenwache etwas aufzubohren, 
die dann ggf. humanitäre Auslandseinsätze übernehmen. Ala 
Bereitschaftspolizei.
Oder am besten auf die bewährteste aller deutschen Methoden 
zurückgreifen. Nur die Kohle an die Amis rüberschieben, die dann selber 
oder ihre Vasallen in die Krise schicken. Outsourcing heisst das wohl 
heute ;-)

MFG
Falk

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zwieblum schrieb:
> da bleib ich lieber weit weg von diesem land, wo der bürger die
> versäumnisse von beamten ausbügeln darf ;-)

Ist das in deinem Land anders? Ich komme sofort dahin! <:-)

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist das in deinem Land anders? Ich komme sofort dahin! <:-)

Wirklich? Mir läuft gerade ein kleines Freudentränchen die Wange 
herunter!

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank schrieb:
>>Ist das in deinem Land anders? Ich komme sofort dahin! <:-)
>
> Wirklich? Mir läuft gerade ein kleines Freudentränchen die Wange
> herunter!

Ach - ich nehme an, vor Freude, dass ich mich nicht losreißen kann. <:-) 
Heul mal weiter.

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>.. interessanterweise, ich weiss nicht ob das schon jemanden
>aufgefallen ist, werden die Leute mit Ausbildung/Studiumplatz
>bevorzugt eingezogen!

Das ist so wohl nicht richtig.

Im Übrigen habe ich kaum Verständnis für Leute die sich vor dem 
Bund/Zivildienst "drücken" wollen. Was ist so schlimm daran eins von 
beidem zu machen? Persönlich war ich beim Bund und möchte die 
Erfahrungen die ich da gemacht habe nicht missen. Ich würde jederzeit 
wieder hin gehen...

Auch das "verlorene Jahr" kann ich nicht ganz nachvollziehen:
a) wie gesagt, persönlich empfand ich das Jahr nicht als "verloren".
b) werde ich mit < 25 ein Diplom-Studium abgeschlossen haben. Das ist 
mir "schnell genug".

Wo liegt also das Problem?

Lange Rede, kurzer Sinn.
Um die Frage des Thread-Starters zu beantworten:

Ich an deiner Stelle würde mal beim Kreiswehrersatzamt anrufen und 
fragen wie es mit der Musterung aussieht.

Vermutlich werde ich jetzt von einigen mit einem <:-) oder schlimmeren 
bestraft, aber ab und an muss ich auch mal ein Plädoyer für den Wehr- 
bzw. Wehr-Ersatzdienst halten...

Schöne Grüße,
Alex

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
THW, Rotes Kreuz, Samariter, Feuerwehr sind übrigens auch Alternativen 
zu Zivildienst/Bund, wo kein Jahr bei verloren geht. Dafür macht man das 
aber dann 6 Jahre lang (etwa 2 mal im Monat am Wochenende).

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Im Übrigen habe ich kaum Verständnis für Leute die sich vor dem
> Bund/Zivildienst "drücken" wollen.

Was mich angeht, will ich keinen dieser "Dienste" leisten, da ich ein 
freier Mensch bin und nicht der persönliche Besitz eines "Staates". 
Dieser möchte mich entweder in einem Konflikt/Krieg verheizen oder als 
preiswerten Pfleger einsetzen. Beides für den Profit der besitzenden 
Klasse.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
>> Im Übrigen habe ich kaum Verständnis für Leute die sich vor dem
>> Bund/Zivildienst "drücken" wollen.
>
> Was mich angeht, will ich keinen dieser "Dienste" leisten, da ich ein
> freier Mensch bin und nicht der persönliche Besitz eines "Staates".
> Dieser möchte mich entweder in einem Konflikt/Krieg verheizen oder als
> preiswerten Pfleger einsetzen. Beides für den Profit der besitzenden
> Klasse.

Es gibt auch Alternativen, siehe ein Post über dir.

Autor: Ex-BRD-Verteidiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> "Auch das "verlorene Jahr" kann ich nicht ganz nachvollziehen"

Interessanter Gedanke;

mit einer völlig anderen Begründung wurde das 13. Schuljahr für 
Abiturienten gestrichen ( "Mathe/Physik lernen die in dem einen Jahr 
auch nicht mehr, und BWL geht später immer noch" ), von 
Volks-Körper-errettenden bzw. -vergrössernden à la Ursulas v. d. Leyens, 
Annettes Schavaahhnsinns, von BDI-Henkels u.v.m.:

"Wenn WIR rohstoffarmen BRD-ler international nicht NOCH weiter 
zurückfallen sollen, MÜSSEN unsere Absolventen einfach VIEL früher ( und 
vor allem auch viel länger ! ) arbeiten !"

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Beides für den Profit der besitzenden Klasse.

Naja so ist es nicht.
Das sind soziale Dienste, die der Allgemeinheit zugute kommen.

Man könnte auch sagen, jeder hat die Wahl, keinen dieser Dienste zu 
leisten, dafür aber dann später den Zivi, die THW-Helfer usw. bezahlen 
müssen.

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dieser (Staat) möchte mich entweder in einem Konflikt/Krieg
>verheizen oder als preiswerten Pfleger einsetzen. Beides für
>den Profit der besitzenden Klasse.

Das ist meiner Meinung nach völlig unsachlicher Quatsch...

>Was mich angeht, will ich keinen dieser "Dienste" leisten, da ich ein
>freier Mensch bin...

Diese "Dienste" haben etwas mit Solidarität zu tun. Es geht im Leben in 
einer Gemeinschaft eben nicht immer nur um "dich" als Einzelnen.

Dass man am System ggf. etwas verbessern könnte möchte ich ja gar nicht 
bestreiten. Dass es jedoch grundsätzlich falsch ist sehe ich nicht so.

Schöne Grüße,
Alex

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.