www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PMDC-Controller für Elektro-Go-Kart gesucht


Autor: Florian N. (the_flow)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

befinden uns gerade in der Planungsphase für ein Elektro-Go-Kart. 
Angetrieben wird das gute Stück von 2 Perm PMG 132 Motoren 
(permanenterregte DC-Scheibenläufer-Motoren) für einen 
hinterradselektiven Antrieb bei einer Bordnetzspannung von 60V mit 
jeweils 110A Spitzte.

Hier gleich meine erste Frage - da wir die die beiden Hinterräder aus 
Gründen der Fahrdynamik separat ansteurn wollen brauchen wir doch 2 
Motorcontroller (für jeden Motor einen)? Oder gibt es einen Controller, 
der beide Motoren unabhängig voneinander ansteuern kann?

Eine Besonderheit unseres Karts soll ein Fahrdynamikregler werden, von 
dem aus die Motorcontroller angesteuert werden sollen. Es soll also 
nicht wie bei herkömmlichen Karts das Eingangssignal für die Controller 
von einem Potentiometer am Gas- bzw. Bremspedal abgegriffen werden 
sondern ein Mini-PC soll den Fahrzeug-Istzustand ermitteln (die 
Programmierung übernimmt ein Freund) und dann die Motorcontroller 
situationsgerecht ansteuern. Es wäre also ganz praktisch, wenn der 
Controller nicht nur einen analogen sondern auch einen digitalen Eingang 
hätte.

Wenn ich die Funktionsweise eines Motorcontrollers richtig verstanden 
habe erfasst er doch das Eingangssignal (z.B. digitales Signal zwischen 
0 und 10V) und moduliert dann aus der Bordnetzspannung von 60V über PWM 
eine dazu proportionale Ausgangsspannung - damit lässt sich dann das 
Drehmoment oder die Drehzahl des Motors steuern. Ist das so richtig? 
Kann ich einen beliebigen Stromwert als obere Grenze vorgeben?

Da wir auch Vorwärt- und Rückwärtsfahren realisieren wollen und 
gleichzeitig regeneratives Bremsen umsetzten wollen benötigen wir doch 
einen Controller, der einen 4-Quadranten-Betrieb unterstützt?

Habe mich schon verzweifelt auf die Suche nach einem 4Q-PMDC-Controller 
gemacht, der auch bei 60V (anstatt 48V.. wie leider die Meisten) 
arbeitet aber bin leider nicht fündig geworden. Kennt vielleicht jemand 
von euch ein Produkt, dass für unsere Zwecke geeignet ist?

Vielen Dank im Vorraus!

Autor: Lukas R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.kellycontroller.com/mot/Full-Bridge-Per...

Probiers mal da.

btw: Es gibt keinen Controller der das kann was du willst. Bzw. musst du 
90% deiner Vorgaben über die rundumbeschaltung lösen. Fasst alle 
Controller habe digitaleingänge einige aber zb keine Analogen. Das mit 
dem Farzeug ist zustand musst du genauer erklären.

Ich versuch mal deine Angabe aufzulösen. Du denkst du hängst an nen Pin 
vom uC 0 bis 10 V und an nen anderen den Motor?

dazu ein simples nein. erstens kannst du nur analoge Spannungen bis 
maximal Vreff anlegen, zweitens darfst du am Ausgang (z.B ADUC7026) nur 
maximal 10mA rausziehen. Jetzt überleg mal was passiert wenn du den 
Motor anhängst.

PS: Du kannst keinen uC mit 60V betreiben. Das musst du runterregeln.


Lukas

Autor: Florian N. (the_flow)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erstmal Merci für den Hinweis mit den Kelly-Controllern!

Hab die technischen Daten mit unseren Anforderungen verglichen und wenn 
ich jetzt den Kelly-PM72401B nehmen würde hätte ich doch einen möglichen 
Spannungsbereich von 24-72V und eine Nennspannung von 72V für den 
Controller. Entsprechend müsste ich doch die Spannung für den Controller 
bei unserer Bordnetzspannung von 60V nicht runterregeln, oder?
Und wenn ich die Eigenschaften richtig interpretiert habe besitzt der 
Kelly-Controller ausschließlich analoge Eingänge für Gas- und 
Bremspedalstellung mit einem Spannungsbereich von 0-5V (was ist 
eigentlich mit Standard Throttle Input:0-5K, 5-0K ohms gemeint?).
Wenn ich mir den zum Controller gehörigen Schaltplan anschaue ist es 
aber wohl doch so, dass der Controller mit den Batterien einerseits und 
den Motorläufer andererseits verbunden ist. Der Fahrerwunsch wird dann 
über die Gas- bzw. Bremspedalstellung als Spannung zwischen 0-5V an 
einen analogen Controllereingang übermittelt und dann die 
Ausgangsspannung propotional dazu angehoben oder gesenkt... wobei mir 
nicht ganz klar ist wo der Unterschied zwischen Drehmoment- und 
Drehzahlregelung besteht da meines Wissens mit steigender 
Controllerausgangsspannung die Drehzahl und damit auch das Drehmoment 
steigen.
Ändert sich eingentlich durch den Controller etwas an der 
Versorgungspannung des Motors? Also wenn der Controller mit 60V 
betrieben wird stehen da dem Motor auch die vollen 60V als 
Maximalspannung zur Verfügung oder wird da was transformiert?

Was ist eigentlich eine Rundumbeschaltung und warum benötige ich die?

Mit dem Fahrzeugistzustand mein ich übrigens den aktuellen Zustand des 
Fahrzeugs - z.B. Raddrehzahlen, Schwimmwinkel, Lenkradstellung,...
Damit soll z.B. wenn bei rasanter Kurvenfahrt Schlupf an einem Rad 
detektiert wird dieses separat abgebremst werden können (ESP)

Gibts eigentlich noch Controller von anderen Herstellern oder können 
bloß die Kellys bei 60V arbeiten?

Grüsse,
Flo

Autor: Oliver Keiner (querys)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich schreibe eine Diplomarbeit zu einem ähnlichen Thema. Bist du 
inzwischen weiter gekommen?
Herzlichen Dank.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.