www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schrittmotor Steuerung - Was brauche ich?


Autor: kielnino (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich will mit einem Schrittmotor eine Welle um max. 180 Grad 
drehen.

Dazu brauche ich eine Steuerung mit einem Schalter-Panel, die folgendes 
leistet:

Schalter 1: Einzel-Grad-Schritte links herum
Schalter 2: Einzel-Grad-Schritte rechts herum
Schalter 3: Position links (PosA) speichern - (z.B. 25 Schritte)
Schalter 4. Position rechts (PosB) speichern - (z.B. 87 Schritte)
Schalter 5. zwischen PosA und PosB wechseln/verfahren - (z.B. 112 
Schritte)

Die Programmierung sollte einmalig mit einem PC gemacht werden können, 
danach soll das System alleine laufen. (Und das Programm natürlich 
behalten auch wenn die Stromzufuhr unterbrochen wird)

Hat jemand Ideen mit welcher Hardware sich sowas umsetzen läßt? Zur 
Verfügung stehende Spannung wäre 12 V Gleichstrom.

Danke schonmal!

Gruß, Johannes

Autor: EGS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi also ich kann dir in diesem Fall nur die gängigen Elektronik 
Tabellenbücher  und folgenden Link ans Herz legen:

http://www.rn-wissen.de/index.php/Schrittmotoren

http://www.rn-wissen.de/index.php/Stepmotore_und_d...

Hier sind schöne Texte und auch gute Bilder vorhanden, die den Einstieg 
erleichtern. Habe ich auch benutzt zu den zusätzlichen Technikerbüchern 
bei meiner Abschlussprüfung. Damit war der Einstieg ein leichtes ;)

Autor: kielnino (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, ich werd mich da mal umsehen.
Mir geht es im Moment aber wirklich um eine konkrete Hardware-Empfehlung 
damit ich direkt loslegen kann. Das Thema ist echt neu für mich, daher 
würde ich mich über eine Empfehlung wie "Der Controller XY kann das" 
freuen.

Gruß Johannes

Autor: EGS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der IC LM293DD kann das bis maximal 650mA Motorstrom (Strangstrom) aber 
nicht im Dauerlauf.

Den kann man entweder über TTL oder mittels Tastern anscteuern. 
Datenblatt hatte glaube sogar ne Besipielanwendung parat.

Aber auf der Roboternetzseite sind auch Beispiele für fertige Lösungen 
gegeben ;)

Autor: EGS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, der LM 293DD sita ber nur der Treiber IC, die programmierung kann 
aber vom PC aus auf den IC gegeben werden (wie erwähnt) oder durch nen 
µC erfolgen. Der behält üblicherweise die Daten für die Programmierung. 
Nen fertiger Controller der das kann ist nicht verfügbar (deine 
Programmanforderungen, da jeder Motor durch die unterschiedlichen 
Schrittauflösungen (1,8°....9° und so weiter) verschieden viel Schritte 
benötigt für 180°.

Das muss dann programmtechnisch anhandn der Motor Kenndaten programmiert 
werden.

Autor: kielnino (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Motoren stehen ja fest, bzw werden einmalig festgelegt.

Autor: Uwe2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
als µC kannst du eigentlich jeden nehmen der ein internes EEPROM und
genügend I/O- Pins hat. z.B. den Atmel ATtiny26
Bedenke aber das der Controller nie die wirkliche Lage der Welle kennt.
(Schrittverlust, Welle klemmt, wird von Hand bewegt)
Vielleicht solltest du noch einen Encoder an der Welle vorsehen.

Autor: EGS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man den Schlupf, Schrittfehler oder auch manuelle Betätigung 
auswerten will, kann man auch einen Stepper nehmen, der einen 
integrierten Enkoder hat ;)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Motoren stehen ja fest, bzw werden einmalig festgelegt.

Welche Motore verwendet werden sollen, ist die wichtigste Information, 
die Du liefern müßtest. Erst dann kann man (ich :-) Deine Frage 
beantworten.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hilft das weiter ?

Japan Servo Schrittmotor KH56QM2-951:
* 2-Phasen Schrittmotor
* 1,373 Nm Haltemoment
* 1,8° Schrittwinkel (200 Vollschritte/Umdrehung)
* 4 Anschlüsse, bipolar ansteuerbar
* Maße: 56x56x76mm, Wellen-Durchmesser: 6,35mm (1/4")
* Elektrische Daten: 2,0 A, 4,0 V, 2,00 Ohm, 7,35 mH

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich antworte - weil kielnino kurzzeitig ausser Gefecht ist.
Es handelt sich nur um eine Achse - einen Motor.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme an, es wird kein weiteres Getriebe eingesetzt und die 
Bewegungen sollen nicht sonderlich schnell erfolgen (<1000 Schritte/s).

Als Controller würde ich eine ATmega8 (48/88) nehmen, der die 
Komunikation mit dem PC und die Speicherung der Paramter (Schritte) 
übernimmt. Zudem wertet er externe Taster aus und steuert den 
Schrittmotor.
Für den Schrittmotor gibt es diverse Ansteuerungsmöglichkeiten; 
transparent wäre eine Lösung mit 2 x L6203 und 1 x L6505. L297 und L298 
wären auch denkbar, obwohl mir persönlich der Spannungsabfall beim 298 
zu groß wäre. Alternativ ist ein A3979 eine elegante Lösung.

Alles kein Problem - man muß sich nur entscheiden.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zusammenfassend:

Du suchst fertige Hardware, aber dir ist klar, dass diese vielleicht 
nicht exakt das tut was du willst, und bist deshalb bereit, diese 
Hardware ein mal an einen PC anzustecken um sie wie gewünscht zu 
programmieren, damit sie danach selbständig das tut, was du willst.


Es gibt so was in Industriequalität wo ein Panzer drüberfahren kann, 
oder eben in Bastlerqualität, wo man sich selbst um das Gehäuse kümmern 
muß.

Bei deinem Motor (4V, 2A) an 12V bietet sich Stromchopperbetrieb an, wie 
es der L297 macht, und ein L298 als Treiber. Dazu kommt ein 
Microcontroller, der die Tastenbefehle in Schrittfolgen umsetzt. Das 
alles gibt es als Roboterboards, leider kenne ich kein für dich 
geeignetes, welches nur einen Motor versorgt denn bei 
http://www.shop.robotikhardware.de/shop/catalog/pr... 
reicht die Leistung für deinen Motor nicht. Zwar wären da die Taster 
schon montiert, aber ich vermute, du willst die Taster sowieso frei 
montieren), es sind immer 2 Motortreiber da. Bei einem Bausatz könnte 
man die Hälfte der Bauteile weglassen.

Ein Board wäre 
http://www.shop.robotikhardware.de/shop/catalog/pr...

Da ist alles drauf was du brauchst, es kann direkt an 12V angeschlossen 
werden, die Motoren können direkt angeschlossen werden, die Tasten 
können direkt angeschlossen werden.

Das einzige, was du bei diesem Board tun müsstest, wäre, vor der ersten 
Inbetriebnahme ein mal dem Microcontroller ein neues Programm 
aufzuspielen, welches deine Befehlsfolgen umsetzt.

Du musst also Programmieren lernen.


Ja, so was geht billiger, wenn man alles selber macht, aber das wolltest 
du wohl gerade nicht tun.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit dem programmieren hat kielnino sicher kein Problem, wohl aber mit 
der Hardware. Für die Programmierung des AVR CoController AT90S2313 - 
was braucht er dazu ?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Für die Programmierung des AVR CoController AT90S2313 - was braucht er >dazu ?

Viel Zeit und Mut :-)
An anderer Stelle auf dieser Seite sind Beschreibungen, welche Programme 
und welches Hardwarezubehör dazu benötigt wird.

Mut deshalb, weil speziell dieser Controller veraltet ist und durch den 
Tiny2313 ersetzt wurde; aber auch, weil dieser Controller mit nur 2K 
Flashspeicher einen bei der Programmierung unnötig einengen kann. ATmega 
sind daher besser und kosten nur wenige -zig Cent mehr.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann MaWin praktisch und zeitnah helfen ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.