www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Festgeklebte Bleigelakkus (USV)


Autor: divB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich möchte die Akkus einer APC SmartUPS (2HE Rackversion) tauschen. 
Diese hat 4 Stück 12V/9Ah Bleigelakkus in einem Tray. Ich hätte bereits 
günstigen Ersatz gefunden.

Das Tray sieht in etwa so aus: 
http://www.tait-components.com/product_images/105426.jpg bzw. so 
http://www.geekpi.com/images/deadbatt/batt1.JPG (nur ohne der Zerstörung 
;-) ).

Das dumme ist nur: Diese Drecksdinger sind offenbar ziemlich stark am 
Tray festgeklebt. Naheliegenderweise brauche ich für den Tausch jedoch 
das leere Tray.

Hat jemand eine Ahnung wie ich diese Akkus aus dem Tray bekomme? Wieviel 
Gewalt kann bzw. darf ich dabei anwenden? Ist es gefährlich und wenn ja, 
was kann passieren?

lg
divB

Autor: Gregor Landmann (rex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !


Nimm einfach einen großen Schraubendreher dann gehen die schon ab. Die 
Akkus sind nur mit doppelseitigem Klebeband befestigt. Da kann nicht 
viel schiefgehen, da die Akkus ganz schön was aushalten.


lg,
Gregor

Autor: divB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Danke mal!

Also mit Schraubenzieher hab ich es natürlich schon versucht, die rühren 
sich aber keinen Millimeter. Natürlich trau ich mich auch nicht zu 
stark.

Was bedeutet "schön was aushalten"? :-)

lg
divB

Autor: Gregor Landmann (rex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll bedeuten: nimm einen GROSSEN Schraubenzieher und einen Hammer, 
einfach zwischen Akku und Tray reinklopfen, den Rest mit Hebelwirkung 
erledigen

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so ein Problem hatte ich auch schonmal. Hab dann ordentlich 
Aufkleberlöser reingesprüht und den Tray in einer Plastiktüte erstmal 
über Nacht liegenlassen. Am nächten Tag nochmal ordentlich eingeseucht 
und wieder einwirken lassen. Danach bewegten sich die Akkus immerhin 
schonmal und man brauchte nur noch den grossen Schraubendreher und 
keinen Hammer mehr. Ist aber nicht besonders angenehm diese zähe 
Kaugummimasse.

bye

Frank

Autor: divB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke auch Frank, so einen Tipp hätte ich gesucht.

Allerdings: Hab es jetzt mit etwas mehr Gewalt versucht, und: Juhuu, sie 
sind draussen :-)

Stellenweise hab ich dazu sogar das Metall etwas verbogen ;-)

Die Lösung war übrigens: Unten sind 4 Schlitze. Diese ermöglichen ein 
einigermaßen gutes Raushebeln. Wenn auch mit viel Kraft. Ohne diese wäre 
es wohl relativ schwierig da man nirgends einen Hebel ansetzen kann.

lg,
divB

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man kann sowas vorsichtig mit der Heisluftpistole etwas anwärmen...

Betonung liegt auf "vorsichtig" und "etwas" so 60-70°C ;-))

Dann geht das gut raus. Der Kleber gibt bei diesen Temperaturen gut 
nach.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.