www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Stichsäge Scintilla Lesto defekt


Autor: Wolfgang Heinemann (frickelkram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

meine alte Scintilla Stichsäge hat letzte Woche den Geist auf gegeben. 
Seit den 60Jahren hat die gut funktioniert. Jetzt ist das Dielektrikum 
aus dem Motor-Kondensator ausgetreten. Es wundert mich sowieso wie der 
Kondensator so lange gehalten hat.

Leider kann ich nicht mehr entziffern was auf dem Kondensator drauf 
steht.
Die Maschine hat eine Leistungsaufnahme von 200W bei 220V.

Möglicherweise handelt es sich auch nur um einen Entsörkondensator. Der 
Motor besitzt einen Kommutator. Der Kondesnator hat drei Anschlüsse, die 
mit flexiblen Drähten heraus geführt sind. Eine Anschuß geht an das 
Gehäuse. Die anderen beidern gehen an die zwei Wicklungspakete.

Gibt es einen Richtwert für die Dimensionierung des Kondensators? Wie 
groß müsste der Kondensator dann sein? Der Kondesnator ist ca. 5cm lang 
und hat einen Durchmesser von ca. 2cm.

Währe schön wenn ich die alte Maschine weiter nutzen könnte. Noch besser 
währe es natürlich ein original Ersatzteil zu finden ...

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist der Entstörkondensator. Die Werte sind relativ unkritisch.
Im einfachsten Fall reichen 2x 4,7nF (Y2) + 1x 100-470nF (X2) aus. Gibts 
auch fertig als 1 Bauteil zu kaufen, ist aber teurer.
google mal nach Entstörkondensator, das bringt einige Treffer wo man die 
auch kaufen kann.

Autor: Wolfgang Heinemann (frickelkram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort. Ich schau mal ob ich so etwas finden kann.

Autor: Redegle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber ohne den EK sollte sie trotzdem laufen - oder tut sie das NICHT?

Klaus.

Autor: Redegle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn nicht würde ich mal nach den Kohlen des Kommutators schauen.

Autor: Wolfgang Heinemann (frickelkram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Säge läuft noch ohne Probleme. Bei meiner letzten Bastelaktion habe 
ich die Säge zu Seite gelegt und dann hat es im Gehäuse gezischt. Es hat 
noch nicht mal gestunken. Als ich sie dann auseinander geschraubt habe 
war das Dielektrikum aus getreten. Ich habe die Maschine dann einfach 
nicht mehr benutzt. Ich werde jetzt einen neuen Kondensator besorgen und 
dann sollte sie es ja wieder tun. Kohlen und Kommutator sehen übrigens 
noch gut aus. Die maschine läuft auch noch "rund". Sie scheppert ein 
wenig, aber das liegt eher an der alten Mechanik. Das Gehäuse ist 
komplett aus Metall.

Autor: Wolfgang Heinemann (frickelkram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte noch kurz schreiben wie sich das Thema entwickelt hat. Ich 
hatte dem Bosch-Servicecenter eine Anfrage geschickt. Die erste Antwort 
war Standard und nicht sehr erhellend "... Ersatzteile gibt es nicht 
mehr ... auf der Homepage finden Sie neue Geräte ...".
Eine zweite Anfrage wurde dann aber so beantwortet "... Kondensatoren 
der aktuellen Serien eine Kapazität von 0,1 µF +2x2400pF ...". Die 
Hinweise hier im Forum waren also genau richtig. Ich habe das Bauteil 
nochmal mit der Lupe untersucht und konnte folgendes entziffern " 0,15 + 
2 * 2...". Ich gehe also davon aus dass es sich um 150nF und irgendetwas 
um 2nF handelt.

Ich habe jetzt aus einem alten ATX-Netzteil Kondensatoren 
ausgeschlachtet. 220nF (X2) und 4,7nF (Folie). Beide aus dem 
Eingangsfilter mit 275V Spannungsfestigkeit.

Die Säge funktioniert und ein Test bei laufendem FM-Radio hat auch keine 
Störungen gezeigt.

Nochmal, danke für die Hilfe!!

Autor: TMK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo: Der Kondensator dient nur zur Entstörung. Du kannst ihn also 
genausogut einfach abknipsen und die Säge läuft ohne Schaden zu nehmen 
noch weitere 40 Jahre: Vorausgesetzt Du erneuerst das Fett im 
Getriebbegehäuse und im hinteren Motorlager regelmäßig. Achung. Dies ist 
eine unglaublich komplexe Mechanik mit insgedamt 7 offenen Kugellagern 
und einem Walzenlager. Aber man kann sie mit etwas Fett nach dem 
Auswaschen gut wieder zusammenbaue die gute alte Scintilla Säge. P.S. 
eine solche umwerfend gute Qualität gab es bis dahin nicht und wird es 
auch niemals weider geben in diesem Sektor. Pass also gut drauf auf.
herzliche Grüße, Thomas

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den kleinen Kondensatoren (4.7 nF) reichen die 275 V 
Spannungsfestigkeit nicht aus. Das sollte schon ein geprüfter Y 
Kondensator sein: also eher 2 KV Spannungsfestigkeit und erhöhte 
Zuverlässigkeit.

Autor: zeljko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo habe eine scintilla stichsäge , habe sie repariert getriebe ,
leider jetzt habe nicht gut aufgepast beim ausenander montiren .
ich grige sie nicht wieder zusamen getribe ?
kann mir jemand helfen wie ich das wieder zusamen  kriege
grus .
typ-0600576003 scintilla

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, irgendwie fragt man sich was Getriebeprobleme noch mit

Analogelektronik und Schaltungstechnik

zu tun haben. Ein Werkzeugforum ist da wohl der bessere Ort.

Autor: Savanovic Zeljko (zeljko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da ich Schalter wieder in Ordnung gebracht habe müßte ich die Getriebe 
auseinander bauen ,
Schalter ist auch ein teil des Elektronik ?
Werkzeug Forum habe nicht gesehen .

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@zeljko:
wenn du bei solchen maschinen probleme hast, wird dir sicherlich unter 
http://www.cncecke.de/forum/ geholfen.

Autor: Savanovic Zeljko (zeljko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für die hinweis.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.