www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik spezieller Transistor


Autor: Danil Penning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

da ich bei den ganzen Transistordaten nicht so richtig durschaue hab
ich eine Frage. Ich bräuchte Transistoren die bei 3-4 Volt an der Basis
ströme von bis zu 12Volt und max1A (wahrscheinlich weniger) schalten
können. Könnte mir jemand eine passende Artikelnummer beim großen C
liefern oder beschreiben auf was ich achten muss?

MFG

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas nennt sich MOSFET wie z.B. IRF530, IRFZ24 oder BUZ10

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Danil

wenn Du mit nem uC einen Transistor ansteuern willst, unterscheidet man
in das Ansteuern von Bipolar-Transistoren (npn, pnp) und in MOS-FET's.
Der MOS-FET braucht keinen Vorwiderstand am gate. Dafür mußt Du mehr
auf Spannungsspitzen achten, die den Transistor killen können.
Die Bipolaren Transistoren (z.B. BD135) braucht dafür einen
Vorwiderstand an der Basis.


Gerhard

Autor: harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

nicht immer gleich mit kanonen auf spatzen schiessen! der kleinste
vertreter dürfte der bc639 sein, sobald seine basis 0,6v positiver ist
als der emitter schaltet der brav und artig lasten bis 1 amp. bei max.
80v spannung.
um auf der sicheren seite zu stehen, nimmste halt 'ne 2 amp type wie
bd237. und wenn der steuerstrom richtig klein bleiben soll empfiehl
sich der darlington, sind 2 transistoren in einem housing, der 1.
verstärkt den steuerstrom, der 2. schaltet die last, z.b. bd337 kann 6
amp, bis 120v und hat gleich 'ne diode an bord.
wenn's kosten darf kann man natürlich auch mosfets nehmen, aber du
hängst ja auch keinen 20tonnen hänger an dein auto, wenn du 500 kg
transportieren musst.

gruss, harry

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Harry

der BD135 ist keine Kanone, auch wenn er BD heißt. Aber schon aus
mechanischen Gründen (paßt schön ins 2,54er raster), aber auch wegen
der elektrischen Daten (geht nicht so schnell kaputt wie die kleinen
BC-Dinger) - besonders für Schaltzwecke, für Relays u.a sind mir die
die kleinen BD's lieber.

Gerhard

Autor: Danil Penning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das hat mir schonmal weitergeholfen, danke!

Ich denke ich hole mir den BD135, er ist billig und meiner Meinung
genau geeignet

Autor: harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

sorry, mit der kanone meinte ich auch die mosfet-typen, der bd ist'n
netter handlicher geselle und sicherlich bestens geeignet.

gruss, harry

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

da hätte ich auch gleich eine Frage:
was nehme ich für einen Typ (MOSFET oder Transistor), wenn ich damit im
Auto

1) 13,8V / 10A
2) 13,8V / 30A

schalten möchte? (kein Relais..)

Vielen Dank schon mal :-)
MfG Markus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.