www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Temperatursicherungen Paralel schalten?


Autor: M. E. (mec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Kann man Temperatursicherungen Paralel schalten?
Irgendwie sind die alle auf nur 2,5A Ausgelegt aber ich brauche so um 
die 3A (bei 12VDC).


http://de.rs-online.com/web/search/searchBrowseAct...

: Verschoben durch Admin
Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird nicht funktionieren, wie bei normalen Schmelzsicherungen.
Sobald die Erste auslöst kommt die Zweite sofort hinterher, weil sie 
überlastet (heiß) wird.

In manchen Auto-Audioendstufen macht man das, um den Spannungsabfall 
über der Sicherung zu verkleinern.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Obwohl - bei Temperatursicherungen könnte es gehen. Probier's mal aus, 
interessiert mich auch!

Autor: M. E. (mec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja stimmt, sobald eine Auslöst läuft der ganze Strom über die Andere und 
Bruzelt diese (Würde nur gehen wenn beide Gleichzeitig Schalten Würden). 
Werde vielleicht über eine Temperatursicherung ein Relai Ansteuern, so 
das das dann Abschaltet.

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I.a. nicht zulässig. So eine Übertemperatursicherung muss ohne wenn und 
aber funktionieren. Was ist, wenn der Relaiskontakt klebt?

Gibt sicher welche, die mehr als 2,5A aushalten. In jedem Wasserkocher 
und Kaffeemachine sind solche Dinger drin (übrigens immer direkt im 
Lastkreis), die haben mehr als 600W.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist es aber keine Temperatursicherung (auslösend) sondern
ein Temperaturschalter, der den Bimetalleffekt nutzt.

Was nicht in den Daten zu finden ist: wie verhält sich der Schalter bei
Strömen >2,5A(Schaltspiel 20x).

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was nicht in den Daten zu finden ist: wie verhält sich der Schalter bei
>Strömen >2,5A(Schaltspiel 20x).

Der Stromfluss erhitzt zusätzlich das Bimetall, so daß er eher auslöst. 
Wobei 20facher Strom sicherlich nicht ohne Nebenwirkungen bleibt.
Die verwendeten Kontaktmaterialien (Abbrand) dürften neben der 
Ausführung des Bimetalls die zulässigen Ströme begrenzen (in diesem Fall 
eben 2,5 A).

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum schreibst du dann Temperatursicherung?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann man Temperatursicherungen Paralel schalten?

Nein, wie leicht zu erkennen ist übersteigt dann nach öffnen der einen 
aber nich-nicht-öffnen der anderen der Strom den zulässige Strom.

Aber du kannst ein Relais nachschalten, ausserdem gibt es auch 
Übertemperaturbimetallschalter (z.B. Pollin 260505) für mehr Strom (und 
weniger Geld als beim Apothekenversand).

Auch Auto(verstärker)sicherungen parallel zu schalten ist nicht etwa 
klug, sondern Unsinn und höchstens aus der Not geboren (gab keine mit 
ausreichendem Nennstrom). Ein Sicherungsdraht braucht eine bestimmte 
Wärmeenergie um durchzubrennen, hat man 2, vergrössert man dessen 
Wärmeabgabefläche überproportinal und hat im Endeffekt mehr 
Spannungsabfall (bei Nennstrom) als mit nur einer Sicherung. Immerhin 
kann man Überstromsicherungen parallel schalten.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich an meinen alten Rasenmäher denke, dann ist am Limit der 
Schalter gekommen. Wenn 2 parallel wären, wird wohl immer einer der 
Erste sein, der auslöst und der Kontaktabbrand an einem entsprechend 
schlimm.

Also keine gute Idee.
Für 12V würde ich eher mal nach KFZ-Mosfets mit Überstromschutz suchen.
Beitrag "Power MOSFET oder Relais?"

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt definitiv übertemeratursicherungen für mehr als 3 A.  Wie oben 
schon geschrieben z.B. in Kaffemaschienen.
Parallelschalten könnte gehen bei den Ausführungen die nur einmal 
auslösen. Man muß aber etwas aufpassen: Es wird auch eine obere Grenze 
für den Strom geben den der Überspannungsschutz sicher abschalten kann. 
Der strom darf nicht überschritten werden, denn die Sicherungen werden 
nacheinander Auslösen.  Sonst sollte ein höherer Strom vor allem ein 
früheres Auslösen verursachen.

Autor: M. E. (mec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt schon welche für 10A, aber die sind erst ab rund 75°C und so 
hoch sollte die Temperatur wirklich nicht gehen.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ich (Gast)
 > Der Stromfluss erhitzt zusätzlich das Bimetall, so daß er eher 
auslöst.

Nein, dieser Schalter ist vom Stromfluß unabhängig. Das Bimetall mißt 
nur die (Umgebungs-)Temperatur und keine Stromwärme.
So steht es in der Beschreibung.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ERNI-Daten
 > Genehmigung:
 > VDE, SEV (200 Schaltvorgänge)

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Wolf (Gast)

>Nein, dieser Schalter ist vom Stromfluß unabhängig. Das Bimetall mißt
>nur die (Umgebungs-)Temperatur und keine Stromwärme.
>So steht es in der Beschreibung.

Bei denen, die ich mal zerlegt habe, floß der Strom über das Bimetall.
Macht halt jeder Hersteller anders.

Zumindest ist so ein Schalter nicht so niederohmig, so daß ein 
wesentlich höherer Stromfluss eine Eigenerwärmung des Teiles und damit 
eine Verfälschung der Schalttemperatur verursacht.

Autor: SoNo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Zumindest ist so ein Schalter nicht so niederohmig

  na, Du solltest das ´nicht` streichen.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eher das "so" nach dem Komma in ein "als" ändern.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.