www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Komisches ereigniss


Autor: Andreas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe eine Platine für das Leistungsteil eines Netzteils 
geätzt und bestückt. Bei meinem Testlauf ist alles soweit ok, bis auf 
das der dritte Transistor ( es sind 4XMJ3055 mit 0.15 Ohm Emitterwdst. ) 
um 10 grad wärmer wird als die anderen drei. Der Spannungsabfall ist 
auch um ca.7mV höher als bei seinen Kollegen. ich habe den Wdst. und den 
MJ3055 schon ersetzt, ohne erfolg. Woran könnte das noch liegen ? Die 
Fläche am Kühlkörper ist auch glatt....

Autor: ms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab jetzt ehrlich gesagt nichts zu den Transistoren gefunden, aber 
Bipolartransistoren sollte man nicht parallel schalten.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ms schrieb:
> Hab jetzt ehrlich gesagt nichts zu den Transistoren gefunden, aber
> Bipolartransistoren sollte man nicht parallel schalten.

Daher hat er die Emitterwiderstande drin.

@ Andreas
7mV an 0,15Ohm sind 50mA. Ich denke das liegt an den normalen Toleranzen 
der Transistoren. Wenn die genauer sein sollen, musst du diese 
selektieren.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komisch ist es schon, das einer der vieren aus der reihe fällt, zumal 
ich den schon erneuert habe.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob es was bringt, die kurzen senkrechten Basisleiterzüge aufzumachen und 
hier (von unten) Basisvorwiderstände zum linearisieren einzulöten?

Die 0R15 könnte man evtl. auf 0R47 erhöhen, oder?

Gruß
Axelr.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für welchen Strom ist das Ganze ausgelegt?

Wenn möglich, alle Emitterwiderstände etwas vergrößern. Das verkleinert 
die Abweichung. (Ich nehme meistens zw. 0,3-0,56 Ohm.)

Autor: Sofa Eddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Zweifelsfall nochmal tauschen. Zufälle geschehen immer im dümmsten 
Moment. Ansonsten: Sind die Transen alle aus der gleichen Charge? 
Datecode, Aussehen usw...

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das was mich nur stutzig macht ist, das nur einer aus der reihe fällt. 
Und 10 grad temp. unterschied finde ich doch recht hoch. Die restlichen 
3 sind nahezu identisch. Z.B. bei kühlung, 3A dauerstrom sind 3 bei 42 
grad und der eine bei 52.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In einer Treiber Stufe für einen Labornetzteil hab ich mit
0.1R Problem gehabt da die Stromverteilung erstmals
gleich war aber durch die fehlende Thermische Kopplung
der eine dann die ganze Arbeit übernahm und sich sonst
überlastet hätte.
Nach einer erhöhung auf 0.47R klappt alles super.
Jetzt in einer neuen Version wird das auch noch thermisch
gekoppelt und dann wird alles rund laufen.

Deine Transistoren sind auf dem selben Kühlkörper?
Wenn nicht...mach man eigentlich nicht.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Strom wird auf max. 5A kommen.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bleibt bei Widerstände etwas erhöhen.

Beim dritten Wärmeleitpaste vergessen?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne jetzt nachgerechnet zu haben ein Gedanke ins blaue: vielleicht, ist 
es ja nicht der Transisitor, der aus der  Reihe fällt, sondern der 
Emitterwiderstand ist kleiner, als die drei anderen...

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sie sitzen auf dem selben Kühlkörper.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den widerstand ist schon ersetzt. Leitpaste ist auch drunter.....

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welches genau ist der "dritte" Transistor? Ist es der, dessen 
Emitterwiderstan auf dem kürzesten Weg zum Shunt geht? (wäre im Bild der 
zweite von links). Dann spielt womöglich der Widerstand des waagerechten 
Leiterzuges zwischen den Emitterwiderständen eine Rolle.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du keine Widerstände mehr da hast, mal vom ersten und zweiten raus 
und beim dritten und vierten noch in Reihe schalten. Dann bei 2 A oder 
so messen, ob immer noch ein Unterschied ist.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist der Dritte von links. Ich werde mir morgen mal 0.47 Ohm besorgen und 
es nochmal testen. Wie groß dürfen die Wdst.maximal sein ?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hängt von deren Verlustleistung ab.

0,47 Ohm/ 2 Watt ist meine Empfehlung. 1 Watt Widerstände ist zu knapp. 
Und nicht auf der Leiterplatte aufliegen lassen, sondern Anschlussdrähte 
etwas länger lassen und sicken, damit die Widerstände in der Luft 
hängen.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mal 'ne ganz andere Frage: wozu schaltest Du bei Imax=5A vier Transis 
parallel (macht gerade mal 1,25A/Transi)? Da sollte einer lässig 
reichen, wenn der mit der Verlustleistung klar kommt.

Autor: Mandrake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht geht dein Leiterbahnzug vom Emitter-R zum Shunt stark mit 
ein.
Testweise könntest du mal 4 gleichlange Drähte direkt von den Emitter-Rs 
zu dem Lötauge des Shunts ziehen. Wenn das Problem dann weg ist, liegt 
es wohl an der Leiterbahn zwischen Shunt und Emitter-R. Du musst das 
Stück Kupfer dann niederohmiger machen. Also zum Beispiel eine 
Kupferfläche dort reinlegen.

Gruß

Mandrake

Autor: Dieter S. (accutron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas,

ist es immer nur ein Exemplar oder ist es jedes Exemplar an derselben 
Stelle montiert? Das heißt, wenn zwei unterschiedliche ausgetauscht 
immer noch die Temperaturerhöhung an einer Position auf dem Board 
ergibt, dann hat es ja mit Exemplarstreuungen nichts zu tun.

Bei den 0,15 Ohm der Ausgleichswiderstände ist die Leiterbahn vielleicht 
doch nicht vernachlässigbar. Einfach mal einen zusätzlichen dicken Draht 
drüberlöten. Oder das Layout so gestalten, dass die Bahnen sternförmig 
und somit äquidistant verlaufen.

Oder tatsächlich größere Widerstände verwenden.

Gruß

Dieter

Autor: Bernd Hallinger (bhallinger) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder einfach einen dicken Draht über die Leiterbahn legen.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es die Leiterbahnen wären, so müßte doch der erste und der dritte 
gleich sein, und 2 und 4 unterschiedlich. 1 und 3 sind ja identisch 
lang. 4 ist ja am weitesten weg, der verhällt sich aber normal.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Transis alle auf einem Kühlkörper sind, noch dazu so wie auf 
deiner Leiterplatte positioniert, und da ist keine Glimmerscheibe zw. 
Transis und KK, dann kann doch kaum ein größerer Temperaturunterschied 
auftreten bei. Wie hast Du denn das gemessen?

Und um welche Verlustleistung geht es denn hier eigentlich. Wenn nur 
wenige 10W gesamt, dann kann ja kaum ein Unterschied von 10°C auftreten 
(bei direkter Montage auf gemeinsamen KK)

Grundsätzlich würde ich:
- die Emitter-R's mal genau ausmessen, um zu sehen, ob der betreffende 
Transis gerade den kleinsten R bekommen hat
- und dann mal die Spannung über die R's im Betrieb messen. Anhand 
dessen kannste ja den Strom genau berechnen, und somit die 
Verlustleistung in den Transis.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist aber so. Wie oben schon beschrieben haben die MJ3055 bei 12V und 5A 
eine Temperatur von ca. 52 Grad. Nur der dritte ist ziemlich genau 10 
grad wärmer. Gemessen habe ich es mit einem Infrarotthermometer mit 
2-Strahl-Ziellaser und 0.1 Grad genau. Ich habe mir heute 0.47 Ohm Wdst. 
besorgt, und löte diese mal ein.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer beim Auto die Räder wechselt, wenn Benzin fehlt, kommt auch nicht 
ans Ziel.

Hat denn zufällig einer mal die Stromverstärkung gemessen/verglichen ??

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, habe mal 0.47 Ohm eingesetzt. Es ist besser geworden. Ich habe auch 
mal die Transis auf dem Kühlkörper getauscht und siehe da, es bleibt auf 
Platz drei. Kann sowas auch am kühlkörper liegen ? Es ist einer wie 
dieser
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=C86;G...
 nur mit den maßen : 160x140x40. Der Lüfter ist ein 12V 80X80.

Autor: Sofa Eddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ein Metallspan am Gewinde, der verhindert, dass der Transi 
jemals ganz aufliegt?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich poliere das Ding nochmal. Ich wollte eh noch Glimmerplättchen und 
Hülse montieren. Macht ihr auf beide Seiten des Plättchens 
Wärmeleitpaste drauf ?

Autor: Sofa Eddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja.

Autor: Stefan M. (celmascant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du es ohne die Glimmerscheiben betreiben kannst, dann lass sie 
lieber weg. Die stören sonnst nur die Wärmeableitung!

Gruss Stefan

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Infrarotthermometer mit 0.1 Grad genau

grass, wo gibts denn sowas?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Infrarotthermometer mit 0.1 Grad genau

Aufloesung und Genauigkeit.
Selbst mit einem PT100 ist das nicht so einfach hinzubekommen.

Mess die Temperatur lieber mal mit einem Kontakthermometer.

Gruss Helmi

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut Lenzen schrieb:
>Aufloesung und Genauigkeit.
und
>Mess die Temperatur lieber mal mit einem Kontakthermometer.

Hinweis und Rat sind zwar richtig, aber spielen hier keine große Rolle - 
wenn er an einer Stelle x misst und daneben mit dem selben Gerät x+10, 
dann ist auch bei einem ungenauen Messgerät der Unterschied ca. 10.
Einzig die Oberflächenfarbe könnte ihm beim IR-Thermometer einen Streich 
spielen.

Außerdem sind 10K auch schon mit dem Finger als deutlicher Unterschied 
zu identifizieren. Das löst aber sein Problem nicht ...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Kühlkörper ist mit dem Gehäuse verbunden welches geerdet ist. Da 
sollten doch wohl die Glimmerscheiben verbaut werden.....

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hat der KK an Platz 3 einen Haufen Lunker (Löcher, Spratzer) 
im Material hinterm Transi, womit die Wärmeleitung z.T. flöten geht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.