www.mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung Wieviele USB-Kameras verträgt ein PC unter Windows?


Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für ein Überwachungssystem an einer Buchbindereimaschine wird nach einer 
Alternative gesucht. Damit die gefalzten Bogen beim Zusammentragen nicht 
verwechselt werden können (Magazin wird falsch bestückt), tragen alle 
Druckbogen im Anschnitt (das ist der Bereich, der später beim Schneiden 
auf Format wegfällt), einen Barcode (2of5 interleaved, ca. 3 mm x 25 
mm).

Das bisherige System verwendet bis zu 30 "intelligente" Sesorköpfe 
(VGA-Kamera mit DSP) und nur im Alarmfall erfolgt eine Meldung bzw. 
Maschinenstop. So eine Maschine läuft übrigens um die 120 Takte pro 
Minute, d.h. es müssen bis zu 120 x 30 = 3600 Barcodes pro Minute 
geprüft werden.

Nun habe ich mal mit einer Webcam, ein par Zeilen Programmcode und einer 
DLL experimentiert, die Barcodes in Bildern erkennen kann. Bei vorher 
gespeicherten Bildern bin ich auf eine Erkennungsleistung von bis zu 500 
Barcodes pro Sekunde gekommen (2 GHz Pentium). Der Kamera kann ich bis 
zu 12...15 Bilder pro Sekunde entlocken und ich weiss bisher nicht, was 
da bremst. Der USB-Bus als solcher dürfte es doch eigentlich nicht sein, 
eher die Kommunikation mit der Kamera - oder?

In Bezug auf die Kameras brauche ich die Bilder garnicht so wahnsinnig 
schnell und viele, nur quasi alle gleichzeitig und zu einem ganz 
bestimmten Zeitpunkt.

Die Überlegungen gehen nun dahin, zu prüfen, ob es möglich ist, einen 
Ersatz für das Hardware-System auf PC-Basis zu schaffen, aber ich habe 
meine Zweifel, dass der 30 Webcams quasi gleichzeitig lesen kann ... hat 
da jemand Erfahrungen oder kluge Bemerkungen beizusteuern? Danke.

Frank

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist es nicht sinnvoller, barcodescanner mit serielle schnittstelle den 
rechner anzuschliessen?

Warum ein Bild auswerten wenn es dafür hardware gibt.


wenn die barcodes immer mit der gleichen geschwindigkeit an einer stelle 
vorbeikommen, könnte es auch ein kleiner µC mit reflexlichtschranke tun.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In komplexen Gebilden versucht man heutzutage meist, die Intelligenz zu 
verteilen. Von da her ist die bisherige Lösung mit den Smartcams wohl 
nicht verkehrt. Der Vorteil ist, dass bei einem Ausfall normalerweise 
nicht gleich das ganze System lahmgelegt wird.
Bei Deiner Lösung müsste nur der USB-Hub seinen Geist aufgeben und schon 
ist alles tod. Beim PC weisst Du halt auch nie so genau, wann er genau 
seine Festplatte aufräumen will und die benötigte Dauerrechenleistung 
bringen kann. Von da her macht es auch Sinn, die Rechenlast im PC 
möglichst gering zu halten oder ihn gänzlich nur zur Visualisierung 
einzusetzen und die eigentliche Logik in Hardware (z.B. SPS) zu 
realisieren.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mir so ein Druckwerk vorstelle, dann laufen die Bögen doch da 
in geordneten Bahnen durch, oder? Demnach müsste der Barcode doch auch 
immer schön gleichorientiert sein, also nicht, wie etwa an der 
Kaufhauskasse.

Würds da nich reichen, nen simplen Handscanner geschickt zu platzieren? 
Evtl. mit ner Lichtschranke oder Mikroschalter auslösen --

Autor: einGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2 möglichkeiten:
a) industriekomponenten, wie oben schon verlinkt, dann brauchst du das 
ding aber nicht zu "modernisieren"
b) ramsch einsetzen - usb kamera - und sich wundern warums nicht klappt.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der Kamera kann ich bis zu 12...15 Bilder pro Sekunde entlocken und
> ich weiss bisher nicht, was da bremst.

Das Licht möglicherweise. Viele Webcams verlängern bei zu geringer 
Helligkeit die Belichtungszeit, was natürlich eine verringerte Framerate 
zur Folge hat.

> In Bezug auf die Kameras brauche ich die Bilder garnicht so
> wahnsinnig schnell und viele, nur quasi alle gleichzeitig und zu einem
> ganz bestimmten Zeitpunkt.

Was heißt "alle gleichzeitig"? Wie genau gleichzeitig?

> Die Überlegungen gehen nun dahin, zu prüfen, ob es möglich ist,
> einen Ersatz für das Hardware-System auf PC-Basis zu schaffen, aber
> ich habe meine Zweifel, dass der 30 Webcams quasi gleichzeitig
> lesen kann ...

Die hätte ich auch.

Autor: pacer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus meiner Sicht wäre ebenfalls zu prüfen, ob nicht Barcodescanner 
eingetzt werden können.
Bei Maschinen im Produktiveinsatz hat Zuverlässigkeit die höchste 
Priorität. Fällt das Equipment aus, kann es schnell teuer werden. Nicht 
umsonst werden im Maschinenbau teure Industriekomponenten engesetzt und 
kein Zeugs aus dem Baumarkt.
Von daher wäre nicht die Frage ob man das mit Webcams hinbekommt, 
sondern ob es als zukünfige Lösung auch zuverlässig funktioniert und da 
habe ich auch so meine Zweifel.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für alle bisherigen Tips.

Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass für den Fall, dass ein Druckbogen 
keinen Barcode trägt (z.B. von Zulieferern), das System eine 
verkleinerte Abbildung des Druckbildes als Unterscheidungsmerkmal 
verwendet. Das funktioniert so lange gut, wie sich diese hinreichend 
unterscheiden (Anordnung Text, Absätze, Bilder ...), bei reinen 
Textwerken (Romane), bringt das allerdings Nichts ...

Lange Rede - kurzer Sinn, deshalb werden Kameras verwendet und nicht 
ausschließlich Barcode-Reader.

Frank

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre dann nicht ne Kombination aus Barcode/Kamera sinnvoll?
Wenn Barcode --> alles Super, und sonst muß halt ein Foto vom Druckwerk 
geschossen werden. Oder wird die kleine Version auf den Rand gedruckt? 
Dann würd ich da einfach anstelle der Verkleinerten Version nen Barcode 
mit fortlaufender Nummer draufdrucken

Autor: Jojo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit einer Bastellösung wirst du an einer produktiven Anlage nicht 
glücklich. Da sind eher Bildverarbeitungsprofis die Komplettlösungen 
bieten wie z.B. Stemmer-Imaging gefragt. Warum wird da überhaupt nach 
einer Alternative gesucht wenn es eine funktionierende Lösung schon 
gibt? Die billigen Webcams sind CMOS Kameras die viel Licht brauchen, 
bei den schnelllaufenden Druckbögen brauchst du aber kurze 
Belichtungszeiten, also evtl. sogar eine Kamera mit synchronem Blitz 
oder IR-LED Beleuchtung für die Unterdrückung von Störlicht. Brauchbar 
wäre bei der Menge an Sensoren z.B. GigE Kameras, aber auch mit LowCost 
Kameras fängt man da bei ca. 500€ pro Kamera an. Die intelligenten 
Sensoren sind da schon kein schlechter Ansatz, der Markt ist da stark 
gewachsen und evtl. findet man auch günstigere als die z.Zt. 
eingesetzten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.