www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Wer bastelt gerne!


Autor: Alf Tenner (rumkugeln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi
Wer von euch hat noch alte Pc Hardware zuhause rumligen und Ärgert sich 
darüber.
Der kann ,da ja 2010 HD Fernsehen kammt ja schon mal nen Reciver 
zusammenbauen. Es gibt aber auch einschränkungen.
Ich wollte euch eigentlich nur mal auf das Portal aufmerksam machen ,für 
die die es noch nicht kennen.
http://www.vdr-portal.de/board/portal.php
Die software basiert auf Linux und kostet somit nichts. Und wer noch den 
passenden Pc daheim hat der bekommt einen Festplattenreciever mit 
unbegrenzten Möglichkeiten fast um sonst.

lest euch einfach mal ein bischen ein oder Fragt nach.

Und so könnte er dann mal aussehen
http://vdr.gekrumbel.de/mein_gehaeuse.html
http://www.vdr-portal.de/board/thread.php?threadid...

mfg

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm...jetzt schon Werbung für Linux-Software? Haben die´s so sehr nötig? 
Das Gefrickel tu ich mir kein 2. Mal an, schon gar nicht, wenn es ein 
frauen-kompatibler HTPC werden soll. Als Aufnahme-Server ohne GUI war´s 
schon schlimm genug. Jetzt hab ich DVB Viewer auf Vista, perfekt fürs 
Wohnzimmer. Funktioniert fast out of the Box und kostet nur 15 Euro. 
Läuft perfekt und zuverlässig.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht frickeln und frickeln lassen.

Lass doch basteln, wenn einer basteln will. Und ein DVB Gerät auf Vista 
für 15 Euro ist ja auch massiv geschönt, wenn man mal einen typischen 
Lizenzpreis für Vista in Betracht zieht.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian R. schrieb:
> Hm...jetzt schon Werbung für Linux-Software? Haben die´s so sehr nötig?
> Das Gefrickel tu ich mir kein 2. Mal an[...]

Dann lässtes eben bleiben, kein Mensch wird dir auch nur im Ansatz eine 
Träne nachweinen.
Guck lieber mal, was auf fertigen DVD/HD-Rekordern und Receivern so an 
Software läuft... ganz bestimmt Vista.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:
> Christian R. schrieb:
>> Hm...jetzt schon Werbung für Linux-Software? Haben die´s so sehr nötig?
>> Das Gefrickel tu ich mir kein 2. Mal an[...]
>
> Dann lässtes eben bleiben, kein Mensch wird dir auch nur im Ansatz eine
> Träne nachweinen.
> Guck lieber mal, was auf fertigen DVD/HD-Rekordern und Receivern so an
> Software läuft... ganz bestimmt Vista.

Naja, sollte nur als Alternative dienen mein Posting. Und meine 
Erfahrungen darstellen. Mir braucht keiner was nachzuheulen. Auf den DVD 
Recordern usw. läuft ja aber auch kein VDR, und wenn es etwas Linuxiges 
ist (Drembox) dann ist das fix und fertig. Das ist was anders.

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm me hat ne umgebaute Geexbox Version aufm htpc laufen für die leute 
die ne 1-klick lösung suchen ist des ideal.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit herkömmlicher Auflösung nutze ich seit etlichen Jahren einen VDR, 
der verwendet die von der c't mal herausgegebene Distribution. Dank 
einer "full-featured" DVB-S-Karte braucht das Teil äußerst wenig 
Rechenleistung, so daß der 500 MHz Geode LX, der da mittlerweile 
drinsteckt, sich die meiste Zeit langweilt.

Der HD-Kram ist zwar hübsch, aber irgendwie uninteressant, da das 
grauenerregende Fernsehprogramm dadurch auch nicht besser wird.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hm...jetzt schon Werbung für Linux-Software? Haben die´s so sehr nötig?

Na ja, ich schaff den VDR Schrott nach 4 Jahren Betrieb gerade wieder 
ab,

denn nach dem die Entwickler für die neueste Version besonders 
hervorheben, welches unnütze HDTV Zeug die da gerade 
hineinprogrammieren,
sie aam ber bisher bestehenden Teil nicht mehr viel machen wollen,

habe ich jede Hoffnung aufgegeben, dass die massenhaft bestehenden 
Fehler und Unzulänglichkeiten irgendwann mal verschwinden werden.

Bei mir geht automatisches Hochfahren für Aufnahmen nicht obwohl das 
Board in der damaligen Kompatiblitätsliste stand, geht nach 4 Stunden 
der Bildschirm aus (weil das EPG nach dem Update den Bug auslöst), 
funktioniert die Console auf dem Fernsehbildschirm nicht, kann man 
Sender und Aufnahmen nicht umbenennen obwohl eine Tastatur angeschlossen 
ist, die Software macht nichts um dem ständigen Transponderewechsel der 
Kanäle automatisch nach Sendernamen zu folgen, dafür bringt jede 
Installation ein inkompatibles Linux mit damit man alles verliert was 
man vorher gesammelt  hat, und Samba wird seit Generationen nicht 
automatisch eingerichtet aus "wir hassen Microsoft" Mentalität der 
Linux-Jünger.

Ich habe es nie geschafft, die Fernbedienung an der full-Feature-Karte 
in Betrieb zu bekommen da ist auch noch irgendein Bug den man umgehen 
müsste, das Edieren von Filmen ist nach wie vor extrem 
benutzerunfreundlich, z.B. kann man in der Schnittansicht nicht 
zurückspulen, trotz End Taste nicht zum Ende spulen, und ein 
geschnittener Film wird zeit- und plattenplatzaufwändig kopiert, statt 
in situ umgearbeitet zu werden. Von DVD abspielen und brennen rede ich 
erst gar nicht. All das machen kommerzielle VDRs besser. Schmiedinger 
hat sich wohl auch ein profesionelles Geraet gekauft, na ja.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe es nie geschafft, die Fernbedienung an der full-Feature-Karte
> in Betrieb zu bekommen

Die meiner Hauppauge Nexus-S beiliegende funktioniert mit der 
c't-Distribution einfach so.


da ist auch noch irgendein Bug den man umgehen
müsste, das Edieren von Filmen ist nach wie vor extrem
benutzerunfreundlich,

> z.B. kann man in der Schnittansicht nicht
> zurückspulen,

Das geht bei meiner Variante. Man kann frameweise springen, vorwärts- 
und rückwärts-laufen lassen, zur nächsten/vorherigen Schnittmarke 
springen und in 1-Minuten-Abständen springen.

> Von DVD abspielen und brennen rede ich erst gar nicht.

Das ist wirklich nicht berühmt, das automatisch erzeugte DVD-Menü gefiel 
mir auch nicht. Seit dem letzten Hardwareumbau überlasse ich den 
DVD-Kram einem dedizierten Abspieler.

> All das machen kommerzielle VDRs besser.

Oh, aber auch oft grauenerregend viel schlechter. Der EPG ist brauchbar, 
die Aufnahmefunktion mit einstellbarem Vor- und Nachlauf sowie das 
noad-Plugin und die mir genügende Schnittfunktion, die habe ich bei 
kommerziellen Geräten noch nicht in brauchbarer Weise gesehen.

Allerdings ist mir das ganze auch nicht mehr sonderlich wichtig, mein 
Fernsehkonsum hat sich vor einiger Zeit ganz drastisch reduziert. Es 
gibt ganze Monate, in denen die Glotze komplett aus bleibt, man kann 
schöneres tun.

Autor: Knochen Kotzer (Firma: Riesenhoster in EU) (knochenkotzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganze Monate?
Meiner ist seit letztem Jahr Dezember aus.
Wollte irgendwann mal wieder reinschauen aber die Batterien von der
Fernbedienung waren leer :-(
Und irgendwie ist es mir der Euro nicht mehr wert für das
heutige Programm neue zu kaufen...

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der letzte DVD-Rekorder, den ich hatte (vor nem halben Jahr), der 
stürzte regelmäßig ab (nur Ausschalten hat geholfen). Nach zwei Monaten 
Betrieb funktionierten die gebrannten DVD nicht mehr, kurz darauf 
brannte er garnicht mehr. Lauter so Spielchen...

Autor: Maik Borchert (maik1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:
> Der letzte DVD-Rekorder, den ich hatte (vor nem halben Jahr), ... Nach zwei 
Monaten
> Betrieb funktionierten die gebrannten DVD nicht mehr, kurz darauf
> brannte er garnicht mehr. Lauter so Spielchen...

War doch nicht etwa einer von "LG"?

Mit einem "Prachtstück" dieser Marke habe ich nämlich ähnliche 
Erfahrungen machen müssen ...

... von daher interessiert mich der Eigenbau eines zuverlässigeren (!) 
"Teils" durchaus!

Herzliche Grüße von

Maik

Autor: Matthias Keller (mkeller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier wird teilweise echter Unfug geschrieben aus Unwissenheit und 
Unfähigkeit. Man will sich nicht damit beschäftigen, aber es soll bitte 
schön alles funktionieren

MaWin schrieb:
>> Hm...jetzt schon Werbung für Linux-Software? Haben die´s so sehr nötig?
>
> Na ja, ich schaff den VDR Schrott nach 4 Jahren Betrieb gerade wieder
> ab,
>
> denn nach dem die Entwickler für die neueste Version besonders
> hervorheben, welches unnütze HDTV Zeug die da gerade
> hineinprogrammieren,
> sie aam ber bisher bestehenden Teil nicht mehr viel machen wollen,
>
> habe ich jede Hoffnung aufgegeben, dass die massenhaft bestehenden
> Fehler und Unzulänglichkeiten irgendwann mal verschwinden werden.
>
> Bei mir geht automatisches Hochfahren für Aufnahmen nicht obwohl das
> Board in der damaligen Kompatiblitätsliste stand, geht nach 4 Stunden
> der Bildschirm aus (weil das EPG nach dem Update den Bug auslöst),
> funktioniert die Console auf dem Fernsehbildschirm nicht, kann man
> Sender und Aufnahmen nicht umbenennen obwohl eine Tastatur angeschlossen
> ist, die Software macht nichts um dem ständigen Transponderewechsel der
> Kanäle automatisch nach Sendernamen zu folgen, dafür bringt jede
> Installation ein inkompatibles Linux mit damit man alles verliert was
> man vorher gesammelt  hat, und Samba wird seit Generationen nicht
> automatisch eingerichtet aus "wir hassen Microsoft" Mentalität der
> Linux-Jünger.
Wenn du kein HDTV brauchst, hindert dich niemand die stabile 1.4.7 oder 
1.6 Version zu nehmen

Wozu Konsole auf dem TV? Kanäle kann man auch im Menu editieren, 
komfortabler gehts über ein SSH Zugang. Oder man lässt sie suchen. VDR 
ist eine Software, du redest hier eher von einer fertigen Distribution. 
Was hat Samba mit dem VDR zu tun? Bei mir und vielen anderen läuft 
ACPI-Wakeup ohne Probleme auf jedem neuerem Board (>2001)

>
> Ich habe es nie geschafft, die Fernbedienung an der full-Feature-Karte
> in Betrieb zu bekommen da ist auch noch irgendein Bug den man umgehen
> müsste, das Edieren von Filmen ist nach wie vor extrem
> benutzerunfreundlich, z.B. kann man in der Schnittansicht nicht
> zurückspulen, trotz End Taste nicht zum Ende spulen, und ein
> geschnittener Film wird zeit- und plattenplatzaufwändig kopiert, statt
> in situ umgearbeitet zu werden. Von DVD abspielen und brennen rede ich
> erst gar nicht. All das machen kommerzielle VDRs besser. Schmiedinger
> hat sich wohl auch ein profesionelles Geraet gekauft, na ja.

Bug? Der sitzt vermutlich ca 30-50cm vor dem Bildschirm. Spulen geht 
wunderbar im Abspielmodus. Was ist an der Methode Zeit- und 
Platzaufwendig? Oder willst du mir erzählen, dass in mpeg4 umwandeln und 
schneiden schneller ist? DVD brennen, einfacher gehts ja wohl nicht mehr 
mit dem Burn Plugin, 3 Tastendrücke und 10min warten und fertig


... bei mir laufen 4 VDRs, zwei davon sind mehr als 5 Jahre alt. Sogar 
meine Mutter kann es bedienen: Aufnehmen, schneiden, löschen, 
dvd-brennnen. Davor scheiterte sie am VHS Rekorder jahrelang. Beim 1. 
VDR musste ich die Platte austauschen, weil sie zu klein wurde...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, was bei mir mit eben nur kleinen Abstrichen recht 
zufriedenstellend läuft, ist die VDR-Distribution aus der c't.
Hardware ist ein Alix.1c von pcengines.ch, eine 2.5"-IDE-Platte und eine 
"full-featured"-DVBS-Karte (Hauppauge Nexus-S), die auch für die 
MPEG2-Decidierung zuständig ist und das FBAS-Signal für den 
angeschlossenen Fernseher erzeugt.

Die Primärleistungsaufnahme dieses Systems liegt unter 20 Watt.

Ein bisschen Hardwarebastelei war allerdings erforderlich.
Das Alix.1c benötigt nur 12 V Versorgungsspannung, ein ATX-Netzteil oder 
dergleichen ist nicht nötig. Aus diesen per Wandwarze oder Notebookklotz 
dauerhaft zur Verfügung gestellten 12 V erzeugt das Alix.1c seine 
diversen benötigten Spannungen selber, es verfügt auch über die übliche 
Standby-Schaltung, die das Einschalten mit einem Taster ermöglicht und 
erst im eingeschalteten Zustand das System mit Strom versorgt. 
Allerdings gibt es keine geschalteten 12 V, die würden, wenn sie denn am 
PCI-Slot anlägen, permanent anliegen.
Daher ist es nötig a) geschaltete 12 V zu "erzeugen", was mit einem 
High-Side-Switch geht und b) diese am richtigen Pin des PCI-Busses 
anzulegen, da die Sat-Karte diese für seinen Receiver benötigt.
Das geht leicht mit einer "Riser-Card", bei der die betreffende 
Leiterbahn i.d.R. zugänglich ist. So eine Riser-Card ist bei flachen 
Gehäusen sowieso Pflicht, daher ist sie eh da.

Die Sache mit dem DVD-Brenner funktioniert prinzipiell auch, allerdings 
habe ich bei meinem letzten Hardwareumbau darauf verzichtet, einen 
Brenner vorzusehen. Mit ProjectX lassen sich die aufgenommenen Filme 
leicht DVD-konform aufbereiten, und mein Mac Mini hat ganz erheblich 
mehr Rechenleistung als der Geode LX.
Daher archiviere ich die zwei bis drei aufhebenswerten Filme, die im 
Jahr anfallen, mit dem Mac.

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tenner

Sehr interessant, wollte ich auch bauen, aber:

- Stromaufnahme?

- Booten aus Standby?

Die HW habe ich noch, aber besonders das booten soll problematisch sein 
und zudem bin ich nicht gewillt, den Rechner durchlaufen zu lassen. Über 
10W Standby red ich erst garnicht mehr drüber. Mal ganz abgesehen davon, 
dass ich haufwenweise Bugs & stundenlanges Gefummel in Linux erwarte.

Klaus.

Autor: kein_guter_nic_mehr_frei (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus t. Firefly

Hast du ne gescheite Möglichkeit 'in petto' das Alix über 'Wake on LAN' 
zu ativieren? Der Chip sollte das unterstützen. Ich trau mich aber 
nicht, da dranrum zu fummeln. Nutze meines als Mediaserver. In der 
anderen Etage steht ein SC200 welches mir ein brauchbares 'Magik Paket' 
sendet.

Autor: Alf Tenner (rumkugeln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Leistungsaufnahme liegt bei meinem Uraltrechner bei ca 80W (geht 
aber bei etwas neueren Boards deutlich drunter).
Zu Sandby kann ich nicht viel sagen, da ich es nicht benutze. Bis mein 
Samsung hell wird ist der VDR auch schon fast da. Ich benutze noch das 
1ser gen2vdr und die bugs halten sich in grenzen bzw der support von 
helau ist klasse. Das rumfrickeln ,naja gut das kann schon mal ausarten 
(vorallem als nub wie ich), wenn mans dann aber geschafft hat ist man 
happy. Und danach hat man nie wieder Probleme dank der einfachen Backup 
funktion.
Ich gebe meinen VDR nicht wieder her. Wer nicht basteln will, eine 
fertige, unflexible und einfache Lösung will für den ist der VDR wohl 
das falsche.

Schaut einfach mal aufs board und lest euch ein wenig ein oder stellt 
fragen.


mfg

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hast du ne gescheite Möglichkeit 'in petto' das Alix über 'Wake on LAN'
> zu ativieren?

Nutze ich nicht. Könnte ich aber ausprobieren, da mein Router (eine 
FB7170) die Möglichkeit bietet, WOL-Pakete zu versenden.

> Meine Leistungsaufnahme liegt bei meinem Uraltrechner bei ca 80W (geht
> aber bei etwas neueren Boards deutlich drunter).

Da würde ich aber wirklich mal über einen Hardwaretausch nachdenken. Das 
ist ja doch ein bisschen arg viel. 80 Watt für 'nen Sat-Receiver?

Autor: Alf Tenner (rumkugeln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Da würde ich aber wirklich mal über einen Hardwaretausch nachdenken. Das
>ist ja doch ein bisschen arg viel. 80 Watt für 'nen Sat-Receiver?

Die Hardware hab ich vom Schrottplatz. Im Moment gibts noch 2 
Hindernisse.
- Ich warte noch auf die gen2vdr v3 Version für hdtv um die 
entsprechende Hardware zu kaufen (vdpau usw).
- Brauch noch das nötige Kleingeld bzw die Zeit um auf dem Schrottplatz 
zu suchen.

mfg

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal eine kleine Frage am Rande:

Alle reden hier von HDTV und "Eigenbau" Receiver. Kann ja sein dass ich 
mich täusche oder irgendeine News-Meldung verpasst hab, aber hatte die
Filmindustrie nicht mal irgendwas von "Kopierschutz" bei HDTV gefaselt?

Die wollten doch alles zunageln vom Empfänger, bis zum Bildschirm und 
Audio AMP. Oder haben die das inzwischen aufgegeben?

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Bis mein Samsung hell wird ist der VDR auch schon fast da."

Na, das schau ich mir mal an - ICH gehe aber davon aus, dass man ein 
spez Board/Bios braucht, um den "PowerTaster Druck" zum Einschalten des 
Rechners nachzubilden? Oder wie soll das sonst von Statten gehen?
80W ist leider auch ne Menge Holz und auf die gemessenen 1.2W Standby 
meines LGs (übergangslösung) kommt die VDR Lsg wohl nicht...ausser evtl 
mit "Wandwarze"? Ich gucks mir im Herbst mal an, wenn die Grills wieder 
kühler werden...

Klaus.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Na, das schau ich mir mal an - ICH gehe aber davon aus, dass man ein
> spez Board/Bios braucht, um den "PowerTaster Druck" zum Einschalten des
> Rechners nachzubilden?

Was meinst Du damit?

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, mein altes BJ04 Asus 6N7 irgendwas wird sich kaum um selbst um 
20:10 einschalten können...bis dato habe ich immer nur von speziellen 
miniITX boards mit "wake up" im BIOS gelesen.

Klaus.

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...denn "eigentlich" hatte ich das schon lange mal vor, sowas zu bauen, 
zumal der alte rechner im chieftec eh nur im keller vor sich hingammelt 
- das wäre ein optimaler einsatz.

Klaus.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nun, mein altes BJ04 Asus 6N7 irgendwas wird sich kaum um selbst um
> 20:10 einschalten können...

Doch, das sollte es können. Das kann praktisch jedes ATX-Mainboard. Im 
BIOS-Setup lässt sich das i.d.R. einstellen, auch gibt es eine 
entsprechende Programmierschnittstelle per APM/ACPI, um von einem 
laufenden OS heraus dieses Wake-up-Event zu programmieren.

Die dafür erforderliche Hardware ist sowieso schon immer vorhanden, die 
sogenannte "Echtzeit"-Uhr im MC146818.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im notfall ahlt einen AVR als RTC programmieren der den On knopf kurz 
überbrückt.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das Aufwachen zumindest aus dem S3 ist bei korrekter ACPI 
Implementierung eigentlich kein Thema. Mit aktueller Hardware ist da der 
Stromverbrauch auch nahe null. Mein HTPC mit AMD690 Board und BeQuit! 
Netzteil braucht 1...2W im Standby. Gemessen mit 
Wirkleistungs-Messgerät. Bei SDTV Fernsehen 50W, im System ist ein AMD 
Athlon XII BE2300 und 2 DVB-C TV Karten. Sehr sparsam die Geschichte.

Für HDTV brauchst du keinen extra Decoder, nur der Monitor, wenn er denn 
digital angeschlossen ist, muss HDCP können, sonst gibts kein Bild, wenn 
das Quellmaterial HDCP kodiert ist. Ist aber auch bei fast allen DVDs 
ohne HD so. Bei Analog-Monitor gehts natürlich auch ohne.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.