www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Selbstbau JTAG-Interface?


Autor: Joern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin
Hat von euch schonmal jemand ein funktionierendes JTAG-Interface für
die ATMEL-Mega Prozessoren selber gebaut und ist von dessen
Gebrauchswert überzeugt? Könnt ihr vielleicht mailen welchen ihr
nachgebaut habt und wie das mit der Software läuft?
Vielen Dank
Joern

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Bronstein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möchte das JTAG auf dieser Seite nachbauen:
http://www.siwawi.arubi.uni-kl.de/avr_projects/eve...

Habe jetzt folgendes Problem ich bestelle bei Conrad und da gibt es
folgendes nicht:
1.)ATmega8535L-AI
   Conrad hat nur den: Atmega8535-16PC
           Atmega8535-16AC
           Atmega8535-16JC
2.)ATmega16L-AI
   Conrad hat nur den: Atmega16-16PC
           Atmega16-16AC
           Atmega161-8PC
                       Atmega161-8AC
3.)Quarz 7.37 MHz
   Conrad hat nur mit 6,5 MHz oder 8 MHz

Bei diesen Bauteilen weis ich nicht was ich darunter verstehen soll

1.) X2     ExtUnreg    5mm screw
2.) JP1    ResSel8535    1*3
3.) JP2    ResSel16      1*3
4.) JP3    Bl_en         1*3
5.) JP6    ExtReg        1*2
6.) JP8    ISP AT-comp.  2*3
7.) JP9    RescueClock   1*1
8.) JP10  3,3/5 V        1*3
9.) S2     RS232sel      2*switch

Die komplett Liste findet man unter:
http://www.siwawi.arubi.uni-kl.de/avr_projects/eve...

Vielleicht kann mir ja jemand helfen, das wäre sehr nett, am besten
einer der es schon mal gebaut hat.
Danke schon mal im vorraus.

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bestell bei reichelt, die haben alles und billiger!!


1.) X2     ExtUnreg    5mm screw --> eine schraube
2.) JP1    ResSel8535    1*3   -->alles jumper
3.) JP2    ResSel16      1*3
4.) JP3    Bl_en         1*3
5.) JP6    ExtReg        1*2
6.) JP8    ISP AT-comp.  2*3
7.) JP9    RescueClock   1*1
8.) JP10  3,3/5 V        1*3
9.) S2     RS232sel      2*switch  -->umschalter, siehe schaltplan

Autor: Bronstein (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du dieses JTAG schon mal nachgebaut, handelt es sich um das siehe
Anlage. Funktioniert dies auch.
Wenn ich die Hardware zusammen gelötet habe, was muss ich dann auf die
Controller spielen und wie mache ich das am besten.

Autor: mthomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- So man nur den JTAG-Teil braucht, kann man den gesammten linken
Bereich der Schaltung (ISP-Section, um den 8535) weglassen und den
RS232-Baustein direkt mit dem Mega16 verbinden.

- Die Bauteile mit der Endung -AC sollten die passenden sein. Es
muessen auch nicht unbedingt "L" Typen sein. Die Standardtypen
funktionieren bisher hier auch bei 3,3V problemlos. Wenn man ohnehin
nur 5V Targets hat, kann man statt dem MAX3232 auch einen billigeren
MAX232/202/HIN202 od. vglb. nehmen, mglw. dann die Kapaziaet der
Kondensatoren entspr. dem verbauten Teil anpassen.

- X2 ExtUnreg -> _2_polige Schraubklemme (siehe Fotos in der
"Gallerie") fuer den "ungeregelten" Stomanschluss (Input zum
Laengsregler).

- Man kann auch auf die gesamte "on-Board" Stromversorgung verzichten
(also alles um den LM317 unten rechts im Schaltplan), wenn man das
Geraet vom Target-Board aus mit Strom versorgt.

Schaltplan fuer "reinen" JTAG-debugger ohne eigene Stromversorgung
und ohne ISP-Teil findet sich ganz unten auf der genannten Seite
("Evertool light"). "Light" ist vergleichbar mit "bootice"
(google) - aber den Hinweis gab es ja schonmal.

Habe eigentlich gehofft, dass die Beschreibung wie man was auf den/die
Controller "spielt" ausfuehrlich genug ist - was bleibt unklar?

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab heut die teile von reichelt bekommen um das dingen zu bauen.

was mir noch unklar ist:
wofür ist der jumper "JP3 Bl_en"

Autor: mthomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BL_en enspricht dem "enable Bootloader (BL)"-Jumper in der
Schritt-fuer-Schritt-Anleitung.
- Jumper gesetzt: mega16 ist im bootloader-modus und man kann die
Atmel-Firmware fuer den '8535 oder '16 via AVRStuido/AVRProg
hochladen (wenn vorher der Evertool-bootloader mittels ISP in den
mega16 geschrieben wurde).
- Jumper offen: mega16 ist im "normalen" Modus - also als
JTAG-ICE-Clone "betriebsbereit" (wenn vorher die Atmel-Firmware
hochgeladen wurde).

Viel Erfolg beim "Basteln".

Autor: Bronstein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@mthomas
Also wo finde ich jetzt den Schaltplan für das JTAG-ICE wie ich oben in
der Anlage von meinem Beitrag ein Bild habe. Ich meine nur das JTAG-ICE
mit einer genauen Beschreibung. Sorry habe wirklich nicht so viel
Ahnung von der Hardware die man dazu benötigt.
Bitte Hilf mir ich komme solangsam wirklich durcheinander. Vielleicht
kannst du es mir ja auch per e-mail schicken.
Danke

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Bronstein (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ein Problem weis nicht genau was das für Bauteile sind oder was für
Merkmale (z.B. R19 mit 1k5 kann ich nichts anfangen) diese haben müssen.
siehe Anlage blau markierte Bauteile Vielleicht kann mir ja jemand
weiterhelfen.

Autor: Marcus M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bronstein,

der R19 ist ein Widerstand mit 1500 Ohm oder 1,5kOkm.
Das andere ist eine LED. IMHo eine low Current LED, da der Widerstand
für eine 5V Standartled sehr groß ist.
Low Current würde auch mehr sinn machen.
Ach ja, darunter versteht man eine LED, die anstatt der üblichen 20mA
nur etwa 1 - 2 mA zieht.

Schau mal bei Reichelt unter LED's.

Gruß Marcus

Autor: Patric (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bronstein,

ich will dir nicht zu nahe treten, aber findest du nicht, du solltest
dich mal ein wenig mit den Grundlagen der Elektronik auseinandersetzen

bevor du ein solches Projekt in Angriff nimmst?
Wenn du schon bei so grundlegenden Dingen wie dem Lesen eines
Schaltplanes stolperst werden sicher noch mehr Hindernisse im Laufe
dieses Projektes auf dich warten.

IC2P sind die Versorgungsanschlüsse (VCC, GND) des MAX232. Eagle
verbindet normalerweise die Pins automatisch, der Schaltplanersteller
empfand es hier aber als sinnvoller die Pins sichtbar im Schaltplan zu

haben.

Gruss,
Patric

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ausserdem gibts zu dem projekt eine liste mit allen teilen wo genauer
erklärt wird was was ist. ein blick darein lohnt sich!

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

welche Vorteile hat den JTAG gegenüber einen Programmer wie der AVR910
Programmer?

Mfg sascha

Autor: Jörg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht mehr um in-circuit emulation...

Autor: Bronstein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tobi
Wo finde ich diese Liste ?

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Wie sieht das eigendlich mit der Legalität eines Nachbaus aus?
Wenn ich das privat verwende dürfte das Atmel kaum kratzen, wer kauf
sich schon für 400 € ein JTAG, aber was ist mit kommerziellen einsatz
(nicht Verkauf des Moduls, aber Entwicklung mit diesem)?
Schliesslich verwenden diese Programmer die Firmware die für das
orginal vorgesehen ist.
Habe dazu nix googeln können. Wisst ihr ob Atmel das auch offiziell
zulässt sowas nachzubauen?

Autor: Jürgern Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Atmel muss das nicht zulassen. Du kannst bauen was Du willst. Anders
sieht es mit der Software aus: Wenn im licence agreement steht, daß Du
Die Software nur in Verbindung mit Atmel-Hardware nutzen darfst, dann
hast Du Pech. Denn sobald Du die Software anders nutzt, kommt sofort
die Polizei, nimmt Dir Deinen Rechner weg und wirft Dich in das
Gefängnis. Allerding natürlich nur dann, wenn Du den Rechtsbruch
fristgerecht über Deinen Anwalt bei der Rechtsabteilung von Atmnel
gemeldet hast.

Im Ernst: Ein Hardwareaufbau dieser Art nicht nicht schutzfähig, nach
internationalem Patentrecht- einzig kann man hinsichtlich des Layouts
auf das Urheberrecht pochen und eine direktes Abkupfern (welch ein Wort
in diesem Zusammenhang) der Platine unterbinden: Die meisten
Entwicklungsboards von z.B. Olimex sind ja oft nichts anderes, als
umgesetzte Desingvorschläge des Herstellers und die stellen das nicht
in Lizenz her.

Schwieriger dürfte es werden, wenn man Hardware verkauft: Dann greift
noch ein Wettbewerbsrecht, das sich auf besagte Leistungsschutzrechte
bezieht und nicht unbedingt ein Patent vorraussetzt. Atmel könnte Dich
abmahnen, wenn Du in großem Umfang JTAGer vertreibst. Aber selbst, wenn
die Hardware vertrieben werden dürfte- die Software kannst Du in keinem
Fall weitergeben, nicht mal, wenn Du das Board für einen Freund baust,
da dies eine illegale Kopie darstellte: Der User muss die Software
schon selber laden.

Am Ende ist die ganze Diskussion jedoch nicht relevant: Atmel will MCUs
verkaufen und keine boards. Daher wird dort keiner einen Aufwand
treiben, Bastler zu verfolgen und ausserdem sind wir ja die Kunden.

Die Diskussion bringt mich aber auf die Idee: www.mikrocontroller.net
könnte ja einen Bausatz anbieten. Interessiert wäre ich selber auch
daran.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Originalversion hat in Form der MkII schon ihren Charme.
Beispielsweise wenn Du das neuere Interface, den Debugwire vom
Tiny2313, nutzen willst. Das geht mit dem Nachbau, der auf dem älteren
Design fusst, nämlich nicht.

Zudem hat Atmel vermutlich diverse Pegelwandler und Schutzschaltungen
drin. Die Nachbauten jedoch nicht, zudem kriegt grad die Light-Version
ihrem Strom vom Target. Ist also relativ leicht kaputtzukriegen. Was
übrigens dafür spricht, statt einer schön kleinen SMD-Platine lieber
die DIP-Version in Fassung einzusetzen.

Autor: Thomas H (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich würde gerne das Evertool light nachbauen.

Hat vieleicht jemand die Schaltung der Evertool-Side als Eagle
Schematic?

Würde viel arbeit sparen.

Autor: Thomas H (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry NICHT Evertool light!

Brauche ISP + JTAG

Autor: Jürgen Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HM, ich hbe das schon die Tage mach nachgesehn weil ich mich auch dafür
interessierte und bin über die Projektseite gestolpert: Offenbar gibt
es das Ding doch in Kürze als Platine erhältlich, oder ?

Autor: mthomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das "coming soon" ist leider inzwischen eher ein "running gag".
Eigentlich wollte jemand die Platinenbeschaffung übernehmen, dies ist
allerdings fehlgeschlagen. Meine bisherigen Anfragen bei drei
inländischen Herstellern brachten bisher gar kein Angebot (da
Privatperson) oder waren für eine erste Kleinserie von 20 Stück zu
teuer. Diese Woche gehen Anfragen an "die Bulgaren" raus. Das Ganze
wird noch dauern, ist nur "Hobby nebenher". Herstellen eines eigenen
Layouts dürfte schneller sein. Hinweise auf günstige Anbieter
willkommen (20 Stück, 100*80mm, doppelseitig, Lötstop,
Bestückungsdruck).

Martin Thomas

Autor: Jens123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
platronic(s) in hennef evtl?
braeuchte dann nur die Daten des Layouts und was alles gefordert wird
allerdings wegen Preis ohne Rechnung und ich braeuchte das Layout (es
plotten zu lassen ist sehr teuer)

und das wolln ma ja nicht =)


Gruss Jens

Autor: mthomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jens: der firmenname wurde von dir nie genannt. Du wolltest einen
ungefaehren preis erfragen, so war es besprochen. Diese information
hast du mir nie zukommen lassen. Ja, das layout geht nur an den
hersteller, so war es besprochen und das ist wohl auch das einzige was
wirklich verstanden wurde. Eine rechnung brauche ich, so war es auch
begesprochen. Nicht das hier der falsche eindruck entsteht. Das
chat-log hab' ich noch als Beleg. Hoffentlich stolpert nicht der
"richtige" ueber deinen beitrag. Das war ein ganz "kalter".
Und nein, jens war nicht der "ursprungliche platinen-beschaffer".

Autor: Jens123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yap mthomas..

nur hatte ich es mir damals leider nicht gemerkt und den chatlog gab es
nicht mehr

sei mir bitte nicht böse

keine absicht aber nun kannst ja auch direkt anfragen und wenn du es
schaffst nach hennef zu kommen kannst du evtl auch mit kölsch bezahlen
denke mal so 4 kästen fuer die 20 LPs je nach dem =)

und der "richtige" geht mir am a**** vorbei

sorry aber verarschen lasse ich mich nicht ist aber auch ein anderes
thema

Autor: Ralph Wystup (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat jemand Informationen über den Nachbau eines MkII ICE, analog dem
Nachbau des ursprünglichen AVR JTAG ICE?

Gruß

Ralph

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

langsam geht es bei mir dem Ende zu.

www.myevertool.de

Erstmal ein paar Bilder zur naechsten Woche sollten welche zum Kauf
Verfuegbar sein.

Gruß,

dirk

Autor: Ralph Wystup (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meinet den Nachbau des neuen JTAG ICE MKII mit  1Wire Debuginterface

Autor: mthomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MKII hat u.A. 2 ATmega128 und ein Datenaustauschram intern. Firmware
laesst sich auch nicht so leicht "uebernehmen". Chancen fuer Nachbau
sind nicht gut. So Atmel das Debugwire-Protokoll veroeffentlicht,
koennte ein Nachbau mit anderer Hardware und "selbstgestrickter"
Firmware moeglich sein - waere dennoch viel Aufwand.
Martin

Autor: Ralph Wystup (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok,
vielen Dank.

Gruß

Ralph

Autor: Asterix-007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein preiswertes JTAG-Interface gibt es hier:
http://elmicro.com/de/avrjtag.html

Ich habe die RS232-Version und die funzt prima!

Vielleicht eine alternative zum Eigenbau, wenn man Arbeit und Material
rechnet.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

sehr Preisguenstig ist es nicht. Die ersten 20 myevertools gehen fuer
59 Euro + p&p raus.

Das Myevertool bietet auch noch den Vorteil ein AVR ISP zusein.

Autor: JMasek (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evertool - no - miniTOOL is right :-))))
http://www.mcu.cz/modules/news/article.php?storyid=491

Autor: buffy (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen,

wer eine fertig geätzte Platine braucht,

mit Lötstopp nicht gebohrt das Stück mit Versand 10 €
mit Lötstopp gebohrt das Stück mit Versand 12 €

Link:
http://www.siwawi.arubi.uni-kl.de/avr_projects/evertool/

"Evertool-Light" is a stripped down version of Evertool which
emulates the JTAGICE only. The design has been done by Rainer Rakow.
The schematic is based on my Evertool design. Basicly this is an
extended version of the "BOOTICE"-design which can be found somewhere
else.


mfg buffy

Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo buffy,
ich hätte schon Interesse an einer Evertool Light Platine nur habe ich
noch nie Smd gelötet würdest du evtl. mir eine mit bestücken? Und was
meinst du mit "Basicly this is an extended version of the
"BOOTICE"-design which can be found somewhere else."? Hast du das
Design geändert oder ist es die original Platine?

Autor: buffy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

es ist das original Layout vom Evertool Light, die Platinengröße ist
nur angepasst worden.

Passt jetzt in das Selbstbaugehäuse COM938 von Reichelt.

Bestücken könnte ich dir die Platine, ich dachte natürlich mehr an die
Selbstbauer.

ich gebe hier mal eine unverbindliche Preisangabe,

Platine           12 €
Bauteilkosten ca. 14 €
Bestücken         15 €

Ach ja ich habe noch was vergessen, die Platine ist auch verzinnt !!

Gruß buffy

Autor: buffy (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hier mal Bilder von der oberen und unteren Seite, es fehlt nur noch der
MAX232.




Gruß Buffy

Autor: buffy (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und hier die obere Seite

Autor: Marco Kappler (telekappie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus buffy,

die Platine sieht interssant aus. Ich würde auch eine nehmen. Nur noch
eine Frage, du schreibst was von Lötstopp, doch die Platine auf dem
Bild  ist ohne Lötstopp.
Ich würde nur eine mit Lötstopp nehmen, da ich sie im Reflowofen löten
will.

Gruß Marco

Autor: buffy (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Marco, Hallo alle zusammen,

das ist Richtig, die von mir oben Bestückte hat kein Lötstopp.
Das war nur exemplarisch, da ich im Moment keine Bestückte mit Lötstopp
habe.

Als Dateianhang, meine letzten die ich noch habe, natürlich Verzinnt
mit Lötstopp.

Sollte der Andrang weiter so groß sein, werde ich weitere Fertigen,
also keine Angst jeder bekommt eine.

Wer eine möchte:)

P.S ich bin von 17.8 bis 31.8 im Urlaub, der Versand kann also erst
ab September erfolgen.

Wer seine Bestätigung von mir per eMail bekommen hat, die Platine ist
unterwegs.


Gruß Buffy

Autor: thomas Baier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich wollte mal fragen was die platiene jetzt alles "kann" Ist sie
genauso wie das interface von Atmel. Dann wäre ich interresiert.

Mfg der thomas

Autor: buffy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

hier ist die Beschreibung
http://www.siwawi.arubi.uni-kl.de/avr_projects/eve...

ist ein JTAG für ATmel µC mit dem kostenlosen AVR Studio von ATmel.

mfg Buffy

Autor: Gregor Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde auch gerne ein JTAG Interface bestellen. Wie läuft das jetzt?
Ich nehme an du bist erstmal im urlaub. Viel spaß und gute erholung...


Mfg der Gregor

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

@Thomas

Bei den Preisen solltest du dir mal mein Myevertool anschaun ....
Bei 41 Euro sollten die 20 euro mehr auch nicht stoeren und du hast nen
AVRISP mit dabei und ein schoenes Alu. Gehaeuse

www.myevertool.de

Gruß,

Dirk

Autor: Markus K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Schaltplan von Evertool ist ein MEGA8535L eingezeichnet. Kann ich
stattdessen auch einen MEGA16 verwenden?
Könnte man nicht beide Fähigkeiten in einen Chipverpacken (z.B. MEGA32
Progammteile auf unterschiedlichen Adressbereichen, die abhängig von
einem Portpin angesprungen werden)? Könnte man eventuell Code für den
Bootloader erhalten?

Kann mir irgendjemand die Eagledaten für Evertool geben, da ich alles
auf SMD0805 und TQFP umzeichnen möchte?

Danke,
Markus K

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe nicht alle Beiträge hier gelesen, aber schaut euch doch mal das
Teil unter http://elmicro.com/de/avrjtag.html an!
Ich benutze den AVR-JTAG-L mit dem AVR-Studio.
Habe zwar noch wenig Erfahrung mit Debugging, aber das funktioniert.

Grüße Frank

Autor: mthomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...Kann ich stattdessen auch einen MEGA16 verwenden?
Fuer den ISP-Teil nur, wenn man eigene Firmware bastelt und nicht die
fuer das ATSTK500/ATAVRISP nutzt.
>Könnte man nicht beide Fähigkeiten in einen Chip verpacken...
Dito, nur mit selbstgebastelter JTAG- und ISP-Firmware

Autor: buffy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gregor,

Urlaub ist vorbei, ich bin wieder zurück.

Die Preise sind oben Aufgelistet.

Ich habe noch zwei Stück, der Rest ist verkauft.

Solltest Du Interesse haben, sende ein Mail.

Gruß buffy

Autor: gregor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja. Dein teil ist schon recht klein und schnuckelig. (Wie sich das
anhört) Aber ich traue mir das SMD Löten nicht zu. hab da keine
erfahrung. Leider. Naja.

Mfg der gregor

Autor: Jens D. (jens) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wurde mit SMD loeten auch ins kalte nass geschmissen (QFP44)
hatte aber gleich recht gut geklappt..
das, was du brauchst ist eine recht feine loetspitze, entlötdrath und
eine spitze pinzette (am besten ein kleines set)

ueben kannst du an ienem altem mainbord
schau dir mal den WIKI Artikel an SMD loeten...

Gruss Jens

Autor: buffy (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Aufgrund der Nachfrage habe ich nochmal zehn Stück Aufgelegt

Da das Laminat teurer wurde muss ich für die Platine jetzt 12 €
nehmen.

Es sind noch vier zu haben.

Gruß buffy

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann hier ein usb eingefügt werden?

http://www.siwawi.arubi.uni-kl.de/avr_projects/eve...

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann hier ein usb eingefügt werden?

http://www.siwawi.arubi.uni-kl.de/avr_projects/eve......

Autor: buffy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tobi,

ist bestimmt machbar.

Ich habe es mir auch schon mal überlegt, da ein FT245 als USB RS232
Wandler einzubauen.

Oder hast Du eine Idee.

mfg buffy

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ein FT245 halte ich fuer weniger sinnvoll eher den FT232RL

Gruß,
Dirk

Autor: buffy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Dirk,

du hast Recht, ich meinte eigentlich denn FT232.
Hast Du damit Erfahrung, oder einen Ansatz.

mfg buffy

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vorkauen der Appnotes bzw. des Schaltplanes moechte ich nicht. Ein USB
to Seriell Adapter kostet auch nicht viel mehr.

Ab nächste Woche kann man bei mir Platinen + M16 mit Myevertool
Bootloader kaufen.

Ein genauer Preis wird leider erst zum Wochenende bekannt gegeben, weil
die Rechnung noch nicht eingetroffen ist.

Front- und Rückplatten stehen auch zum Verkauf bereit.

www.myevertool.de

Gruß,

Dirk

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was soll das denn heißen vorkauen der Appnotes bzw. des Schaltplanes
moechte ich nicht.
hab doch nur gedacht außerdem habe ich noch keine ftdi 232 erfahrung
und auch noch kein plan!

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man es per usb betreiben kann dann sollte es doch auch vielleicht
möglich sein die komplette spannungsversorgung über usb laufen
zulassen!

Autor: mthomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowohl USB-seriell-Wandler wie CP210x und FT232xx koennen genutzt
werden. Habe Evertool mit einem USB-RS232-Wandler mit FT- und
Prolific-Chip getestet (dahinter noch der MAX3232, aber der ist bein
Verwendung eine "nackten" Chips ueberfluessig weil direkt
USB->UART/CMOS). Stomversorgung ueber USB ist ebenfalls moeglich.
Zumindest zu beachten: Logic-Level am TX des USB-Chips falls Evertool
AVRs mit 5V betrieben und USB-Chip mit VCC=3,3V betrieben wird, "high
currrent mode" (500mA) beim USB-Host "anmelden", falls die
Zielschaltung ueber Programmiergeraet/Evertool"USB" versorgt werden
soll, Verpolungsschutz. Welche konkrekten Fragen bleiben nach
Durchsicht der Datenblaetter von FTDI und Silabs offen?

Martin Thomas

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch ma zurück zum board worin lieg der unterschied zwischen
www.myevertool.de und
http://www.siwawi.arubi.uni-kl.de/avr_projects/eve...

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Nico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gibt es eigentlich noch fertige Platinen für Evertool Light?

Schönen Abend noch,
Nico

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nico
schau evtl mal bei www.myevertool.de nach

Gruss

Autor: buffy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Nico,

ich habe noch Platinen,

Platine, gebohrt, Lötstop, mit Versand 12 €

sende mir eine eMail, wenn Du interesse hast.

mfg buffy

Autor: Florian We (flowe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Buffy

ich hab mal eine Frage zu der light Version:

Mit der light Version ist Debugging und Programming möglich oder
nicht?

laut Schaltplan sind ja eine ISP-Schnittstelle und eine
JTAG-Schnittstelle vorhanden. Also beides möglich, aber wozu ist auf
der ursprünglichen Version von evertool noch der 8535.

Gruß Flow

Autor: Wolfram (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Debugging und Programming per JTAG ist möglich, die ISP Schnittstelle
ist nur zum Programmieren des Adapters.
Beachte dass du noch eine Drahtbrücke ziehen musst.(Steht in der
Beschreibung)

Autor: Florian We (flowe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@wolfram

Danke für die Blitzschnelle Antwort

Autor: Wolfram (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du den MAX232 gegen einen MAX3232 austauschst
kannst du auch mit 3,3V arbeiten und brauchst keine 1uF
Keramikkondensatoren (die gibts nicht bei Reichelt)

Autor: buffy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wer Interesse hat ?

http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-402605.html#new

Schöne Grüße Andreas

Autor: Christof Rieger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Der Thread ist zwar schon ur-alt ich wolle aber keinen neuen öffnen, um 
das Thema nochmal aufzuwärmen.

Ich habe mich für den Clone von http://aquaticus.info/JTAG entscheiden, 
der kommt mit noch weniger Bauteilen aus als der Evertool light Clone.
Den Fehler mit der Spannungsanzeige habe ich durch die Übernahme 
ADC-Randbeschltung vom Evertool light gelöst. Das ganze lässt sich 
problemlos auf einem stückchen Lochrasterplatine zusammen tackern. Ein 
Paar Bauteile habe ich unter dem Sockel des M16 verschwinden lassen und 
das ganze dann in eine leeres Schraubendöschen aus dem Baumarkt 
implantiert.

Ich war überrascht, das alles auf anhieb funktioniert hat. Es ist schon 
klasse, wenn man sehen kann, was der MIC so treibt, zu mal man die SFR 
manipuliren kann ohne des Programm ändern zu müssen.

Autor: Christof Rieger (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist den mit meiner Anlage geschen ????

Autor: buffy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bin gerade am Labor aufräumen.

Ich hätte da noch drei evertool Platinen übrig.

FR4 - Lötstop - fertig gebohrt das Stück 5 Euro mit Versand.

Beschreibung und Bilder siehe oben unter meinem Name.

Guten Rutsch an alle ins Jahr 2007.

Gruß buffy

Autor: _CH_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo buffy,

sind immer noch welche übrig? Hätte Interesse.

Gruß,
Christian

Autor: Thomas W. (thw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich muß mal eben die gleiche Frage wie mein Vorgänger loswerden...
Ist noch eine von den Evertool-Platinen verfügbar?

Grüße
Thomas

Autor: Andreas Ohne (bitleiste)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wer noch evertool Platinen Braucht ich habe noch welche.

siehe unter Buffy.


Gruß Andreas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.