www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Mosfet Schaltung Denkfehler


Autor: Tom (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal,
ich baue gerade eine Schaltung die mir einen Verbraucher ein und
ausschaltet. Ich hab mir einen Taktgenerator genommen und dachte ich
schalte einfach einen N-Kanal Mosfet dahinter und das wars. Wäre aber
zu einfach gewesen. Ich hab die Schaltung mal angehägt. Der Mosfet hat
die Bezeichnung BUK 455-200. Ich bin nicht so fit mit Mosfet
Schaltungen aber ich dachte das muss doch klappen. Vielleicht kann mir
ja jemand helfen.
Grüße Tom

Autor: Andreas Schwarz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was fuer Takt (Spannung, Frequenz)? Schau mal ins Datenblatt des FETs ob
da eine Beispielschaltung drin ist, ab welcher Spannung er
durchschaltet, ob vielleicht noch ein Widerstand empfohlen ist...
ansonsten ist die Schaltung prinzipiell richtig.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas,

ich habe ein Rechteck Signal am Gate das eine Frequenz zwischen 0,5 bis
2Hz hat. Es alterniert zwischen 0 und 5V.
Im Datenblatt steht leider keine Beispielschaltung aber das Datenblatt
findet man unter www.schuricht.de mit der Artikelnummer 612345
Vielen Dank schonmal
Tom

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5 V reichen nicht zum durchsteuern - im Datenblatt sind 10 - 30 V
angegeben.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ralf,
wo siehst du denn das im Datenblatt. Da steht doch, dass sie Gate
Source Spannung bis 30V betragen kann aber nicht wieviel mindestens.
Ich habe die ganze Sache mal mit einer Leuchtdiode ausprobiert und da
geht es. Aber ein stärkerer Verbraucher geht nicht mehr.
Ich benötige eine Ein Ausschaltung mit 12V und max. 1A. Hat jemand
vielleicht eine andere Idee ?
Grüße Tom

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja - da steht öfter was drin von Vgs (Voltage Gate-Source). Diese ist
meist mit 10V angegeben. Also bin ich davon ausgegangen, das mit dieser
Spannung der MOsfet bereits voll durchschaltet.

Du bet´reibst den Mosfet mit 5V nicht in der Sättigung, also hast du
einen zu hohen Widerstand. Mit der LED geht das. Mit deiner anderen
Anwendung wohl nicht. Außerdem erwärmt sich so dein Mosfet sehr schnell
und du musst kühlen.

Es gibt MOSFETS, die sich mit 5 V komplett durchsteuern lassen. Bei
Reichelt zum Beispiel der IRLU 2905. Damit kannst du locker ein paar
Ampére schalten..

Viele Grüße
Ralf

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha, also ist die Spannung nicht hoch genug. Aber kann man sagen, dass
dies prinzipiell so funktioniert???
Grüße Tom

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja! Solange du keine außergewöhnlichen Verbraucher und Frequenzen hast.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar da versuch ich doch mal mein Glück
Vielen Dank an alle

Autor: Hagen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ralf,

stimmt deine Ausage wirklich ?
Im Datenblatt findet man Vgs = +-30V und Vgs(to) = typ. 3V.
Wenn ich das richtig verstanden habe ist nicht Vgs relevant zum
Durchsteuern, sondern Vgs(to) ist der korrekte Wert.

Bei TTL kompatiblen MOSFETs findet man auch immer Vgs = +-30V o.ä. aber
der Wert bei Vgs(to) muß bei diesen 2.8 V betragen. D.h. bei 2.8V
steuern diese TTL kompatiblen MOSFETS durch.

Sogesehen müsste beim BUK255-200 mit Vgs(to) = 3V ausreichend sein um
voll durchzusteuern.

Sehe ich das falsch ?

Gruß Hagen

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ralfs Aussage stimmt zwar nicht zu 100% (so einfach ist die Sache
nicht) aber auf jeden Fall reicht Vgs(to) nicht um den MOSFET
aufzusteuern. Sieht man ja schon an den Bedingungen die da angegeben
sind. Wenn Vgs=Vds (Gate also mit Drain verbunden) fließen bei der
angegebenen Spannung 1mA. So ein FET ist ein hoch-nichtlineares Bauteil
wie du aus den Kennlinien in
http://www.semiconductors.philips.com/acrobat/data...
recht gut entnehmen kannst.

Aber das haben wir hier schon zur Genüge durchgekaut.


Matthias

Autor: Manfred Glahe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tom ,

welche Spannung (UGS)ausreicht um die niederohmige DS Strecke zu
erhalten kannst Du doch leicht testen. Nimm ein Poti und fahre die Gs
Spannung von 0V anlangsam höher. Dann miß die DS Spannung, sie wird von
UB langsam gegen 0 sinken. Der Punkt an welchem die GS Spannung nicht
mehr sinkt (ist natürlich abhängig vom DS Strom) bestimmt die benötigte
GS Spannung um voll durchzusteuern.

MfG  Manfred Glahe

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

der BUK100-50GL ist TTL kompatibel.

Mfg

Dirk

Autor: Thomas Oly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ihr müsst nach "Gate Threshold Voltage" schauen. Hier ist das
Datenblatt
http://212.57.231.17/datasheetarchive/Datasheets/p...  die
ersten 2 Bider auf der Seite 3 zeigen es nochmal ganz genau. Wieviel
Spannung nötig ist um eine bestimmt Stromstärke zuzulassen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.