www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Visualisierung mit linux


Autor: µteci (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe eine alte Steuerung wo ein Redesign ansteht.
Die alte Benutzerschnittstelle war mit einem LCD Graphikmodul, einem µC 
und ein paar Eingabetasten realisiert.

Nun soll die Benutzerschnittstelle mit einem 15'TFT und Touch Panel 
Realisiert werden.
Die Steueraufgaben werden nicht komplexer jedoch muss eine Hardware 
exakt alle 50ms abgefragt werden.

Um auf einem höheren level die Visualisierung zu gestalten würde ich 
gerne mit Linux qt oder gtk arbeiten.

Hat jemand Erfahrung mit welcher Hardware man einsteigen sollte.
(Möglichst mit einem fertigen Realtimekernel)
Sollte auch kein PC sein eher ein kleines Modul mit TFT Anschluss.

besten Dank für Infos

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trenne Realtime-Teile vom Benutzerinterface.

Die Aktualisierung von dargestellten Werten muss nicht mit 20 Hz 
erfolgen, so schnell kann das eh kein Nutzer auswerten.

Daher ist eine Entkopplung anzuraten.

Und dann hat das Benutzerinterface praktisch alle Zeit der Welt und kann 
z.B. mit einem Webbrowser und Ajax-Techniken implementiert werden.
Der Webserver muss mit dem Realtime-Teil kommunizieren, um Werte 
abzufragen und um Werte zu ändern (bei Benutzereingriffen), das sollte 
nicht allzuschwer realisierbar sein.

Die webbasierte Oberfläche kann z.b. eine Hintergrundgraphik darstellen, 
aktuelle Werte in <div>-Elementen einblenden und die per Javascript/Ajax 
zyklisch aktualisieren, ohne daß die Webseite neu geladen werden muss.

Damit lassen sich mit recht wenig Programmieraufwand ansprechende 
Bedienoberflächen schaffen.

Sicher, das ganze erfordert einiges an Rechenleistung, aber andererseits 
ist die Reaktionsgeschwindigkeit der Oberfläche unkritisch, wenn denn 
nur der Realtime-Teil gut von der Oberfläche isoliert ist.

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist eher, was du übernehmen willst und was du sonst noch hast?
Ich würde die PC (oder besser x86) Sache nicht ganz über Bord 
schmeissen. Es gibt da ganz nette (kleine) Boards mit Intel Atom drauf 
und mit Linux für x86 stehen dir die meisten Möglichkeiten offen. Du 
kannst, wie vorgeschlagen, eine Browserbasierte Oberfläche machen oder 
auch Labview würde schnell gehen.

Ach ja, wenn wir dabei sind kann ich noch ein bisschen Werbung machen 
;-)

http://www.scale-rt.com/

Aber ob sowas für dich geeignet ist, ist natürlich eine Frage der 
Anforderungen.

Autor: µteci (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten,

ein Benutzerinterface über Labview oder einen Browser ist meineswissens 
nach nicht geeignet.
Der Benutzer soll die Steuerung über ein ON/OFF Taster Ein/Ausschalten 
können.
(kein PC Programm oder Browser das er Starten müsste)
Es ist keine Tastatur/Maus vorhanden.
Der Benutzer soll nur eine übersichtlichere schönere Menüführung 
bekommen.

Zur Menuesteuerung will ich entweder ein Touch Panel oder ein 
Incrementalgeber verwenden.

Wenn nicht ein 15' TFT (1024x768) gefordert wäre würde ich ein kleines 
TFT Modul direkt über den µC ansteuern.

danke für weitere Lösugsvorschläge

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ein Benutzerinterface über Labview oder einen Browser ist meineswissens
> nach nicht geeignet.
> Der Benutzer soll die Steuerung über ein ON/OFF Taster Ein/Ausschalten
> können.
> (kein PC Programm oder Browser das er Starten müsste)

Der Browser läuft natürlich im "Kiosk Mode" und wird beim Einschalten 
des Gerätes automatisch gestartet. Ein "Desktop" o.ä. ist nicht 
erforderlich.
Ein Embedded Linux o.ä. (mit den erforderlichen Echtzeiterweiterungen) 
sollte auch so konfiguriert werden können, daß es a) schnell bootet und 
b) "hartes Ausschalten" überlebt.

Die Bedienung lässt sich über ein Touchpanel lösen, das mit den 
zugehörigen Treibern eine Maus emuliert.

Das ist "Mainstream". Einerseits ist die Hardware, obwohl 
anspruchsvoller, erheblich billiger als irgendwelche selbstgestrickten 
Lösungen, andererseits ist die Softwareentwicklung für so ein System 
ganz erheblich weniger aufwendig als alles selbstgestrickte. Und die 
Ersatzteillage sieht auch besser aus - im Notfall stellt man halt 'nen 
normalen PC daneben ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.