www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik T-Verbindung Erdkabel, Gießharzmuffe?


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brauche eine Abzweigung einer Erdleitung. Also ausbuddeln, 
durchschnippeln - und dann?

http://de.wikipedia.org/wiki/Muffe

Taugt sowas hier?
http://www.reichelt.de/?ARTICLE=81255

Wenn Gießharz, wieviel Harz wird da verkleistert? Kriecht die 
Feuchtigkeit nicht zwischen weichem Kabelmantel und festem Harz durch?

Oder so:
http://www.fingers-welt.de/gallerie/eigen/wirkung/...
Suche nach Muffe

 ;-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so: und was kostet sowas im Baumarkt?

Autor: Sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe bisher in keinem Baumarkt eine ordentliche Kabelmuffe gesehen.

Aber verrat uns erst mal was für ein Erdkabel eine Gabelmuffe bekommen 
soll.

Ist es ein 230V, 400V, 10KV Energie-Erdkabel? Ist es ein Telefon-, 
Fernseh-, Türklingel, Telegraphen Erd-Kabel? Oder ist es gar ein 
Sensorkabel für SPS/EIB?
Könnte es eventuell ein LWL-Erdkabel sein?

Denn je nach Verwendungszweck werden andere Muffen benötigt.
Mit Muffen von 3M kann man normalerweise nicht viel verkehrt machen.
Die halten selbst bei extrem alkalischen, sehr feuchten Boden mindestens 
10Jahre.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du wills ja einen Abzweig herstellen, das von Reichelt ist eine 
Verbindung und somit nicht für deinen Zweck zu gebrauchen.

Abzweigmuffen in Form eines "T" oder "Y" gibt es mit transparenten 
Formschalen, Klemmen, Einfüll/Entlüftungstrichter und 
2-Komponenten-PUR-Giesharz, für 5x6qmm (Kabeldurchmesser 9-22mm).
Im Baumarkt, falls im Sortiment geführt, wird es (geschätzt) 40,- 
kosten.

Ein Tip, stelle keinen Abzweig im Erdreich her sondern lege eine 
getrennte zusätzliche Leitung die an einer immer zugängliche bleibenden 
Stelle aus einem Isolierkasten abzweigt.

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
>
> Taugt sowas hier?
> http://www.reichelt.de/?ARTICLE=81255
>

Wenn das Datenblatt schon falsch ist, würd ich das Ding nicht kaufen...

Oder ist das Ding wirklich 130*60 cm groß ????
Wird ein ganz schön großes Loch für nur eine Muffe...


nitraM

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Oder ist das Ding wirklich 130*60 cm groß ????
> Wird ein ganz schön großes Loch für nur eine Muffe...
Zum Montieren von Muffen sollte eh eine Baufreiheit von 1m in jeder 
Richtung vorhanden sein. (zumindest sind das die empfehlung bei den 
T-Com monteuren)

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls es ein Koax-Kabel sein sollte, so ist schon Elend durch stehende 
Wellen vorprogrammiert. Daher war obige Frage nach dem Kabeltyp nicht zu 
unterschätzen !

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es ein LWL sein sollte ist sowieso alles verloren ;)

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch bei LWL Wunder möglich. Das gab es schon mal welche die eine 
"Weiche" eingebaut haben...  Das sollte aber eigentlich beim 
ordentlichen Messen auffallen.  _________|___________|________

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das gab es schon mal welche die eine "Weiche" eingebaut haben
Wie schafft man es ein weiche die speisen? Halbtransparente spiegel?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist für Netzspannung. Danke für die Hinweise. An eine Überirdische 
Abzweigung habe ich auch schon gedacht, bin aber kein Maulwurf.

Autor: Sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde wie vorgeschlagen wurde einen oberirdischen Verteiler bauen 
oder gleich ein neues Kabel legen.
Denn eine Muffe ist immer eine Fehlerquelle.

Und wenn es schon eine Gabelmuffe sein muß, verwende eine Gießharzmuffe. 
Denn die Halten länger und vertragen mehr Spannung als eine 
Schrumpfmuffe.
Und um Himmels willen nicht löten oder Lusterklemmen,Wagoklemmen,... 
verwenden. Die Adern gehören gekrimt.
Wenn eine Phase mehrere Einzeladern hat, sollten die einzeln gekrimt 
werden.

Du solltest die Position der Muffe genau ausmessen.
Als Messpunkte solltest du ein Haus verwenden. Denn Bäume und 
Zaunpfosten  verschwinden schneller als man denkt.
Am Bessten schreibst du die Entfernungen mit Schlagzahlen/-Buchstaben in 
ein Kupfer- oder Alublech und Dübelst es an einen Messpunkt.
Denn einen Plan wirst du sicher nicht mehr finden wenn du ihn einmal 
brauchen solltest.
(Ich spreche leider aus Erfahrung.)

Und mache dich darauf gefasst dass eine optimal gefertigte Muffe in 
nassem Boden (Lehmboden, Gebite mit hohem Grundwasser oder in 
Fluss/Bachnähe,...) schon nach ca. 10 Jahren gewechselt werden muß.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hinweise.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.