www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Oszilloskop HAMEG HM605 reparieren


Autor: Patrick (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander,

ich bräucht mal eure Hilfe.
Im Januar hab ich ein HM605 als I.O. Gerät in e-Bay ersteigert (selber 
schuld, ich weiß ;-). Hab damals die Grundfunktionen alle ausprobiert 
und keinen Fehler entdeckt.
Nun allerdings, wo ich das Teil intensiver nutzte, kommts immer wieder 
zu einer Überlagerung durch einen negative Sägezahn (siehe Bild).

Hier die konkreten Werte des Störsignals:
- Der Drehknopf für die y-Auslenkung hat keinen Einfluss auf die 
Amplitude der Störung
- Die Amplitude des Störsignals entspricht immer -2,5 DIV (Daher die 
gerade gemessene Spannung geht um 2,5DIV nach unten)
- Der Drehknopf für die x-Auslenkung hat einen Einfluss
- Die Frequenz enstpricht 50Hz
- Die Störung kommt völlig sporadisch
- Die Pausendauer entspricht 15ms, der Sägezahn erscheint dann in den 
restlichen 5ms

Kann man daraus schon sagen, wo das Problem sein könnte?

Gruß Patrick

Autor: Georg A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
50Hz klingt schon mal sehr nach einem Netzteilproblem mit einem tauben 
Elko... Mal die diversen Spannungen mit einem anderen Oszi anschauen...

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso ein anderes Scope? Man kann ohne weiteres das Scope "sich selbst" 
messen lassen.

Man kann oft durch geschickte Einstellung ( Strahllage, Helligkeit..) 
ein ungestörtes Bild erreichen und dann messen.

So wie das aussieht, dürfte der Fehler in der Spannungsversorgung des 
Geräts liegen. Die 50-Hz-Störung kommt vor allem dann vor, wenn eine der 
Gleichrichterbrücken defekt ist. Anstelle der Brückengleichrichtung mit 
100 Hz- Welligkeit entsteht dann Einweg-Gleichrichtung mit 50 Hz 
Welligkeit. Das sporadische Auftreten spricht für einen Wackelkontakt , 
vielleicht durch eine schlechte Lötstelle. Die kann man oft schon mit 
Sichtinspektion (Lupe) finden.

Autor: Christoph Z. (rayelec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tote und ausgelaufene Elkos sind mir in alten Hameg-Oszis auch schon 
begegnet. Bei mir waren im Netzteil echt gammelige Billigteile verbaut. 
Nach deren Tausch war wieder alles ok.

Alle verdächtigen Elkos zu wechseln kostet nicht viel und kann nie 
schaden!

Gruss
rayelec

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab genau das selbe Oszi welches exakt das selbe Problem hatte.
Ursache waren wie schon angenommen ein Elko nach einer der 
Gleichrichter.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal wieder ein Hameg-Problem :)

Schau Dir das LV-Netzteil an, dort liegt der Fehler. Eine der 
Gleichrichterbrücken ist defekt, genauer gesagt mindestens eine der 4 
Dioden der Gleichrichterbrücke. Bei 100Hz Störung wären  dagegen die 
Elkos die Fehlerursache.

Die Netzteil Elkos darfst Du bei der Gelegenheit gleich mit überprüfen, 
nach ca 15 und mehr Jahren (so alt ist Deine Scope) ist auch da der 
Ausfallzeitpunkt nah.

Autor: Alf Sch (alfsch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab auch nen 605 ...

typ. fehler: gleichrichter im nt erneuern , BR2502 ..04 , B250C1500

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dank, euch allen. Das ging ja ruck zuck :-)
Dann mach ich mich mal an die Arbeit.

Gruß Patrick

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe ein Hameg 605 bekommen.
Der Strahl läuft vertikal nicht über den ganzen Schirm,
sondern nur etwa 1 cm auf der linken Seite.
Hat jemand eine Idee woran es liegen kann, event. auch nur
ein Bedien-/Einstellungsfehler.

Vielen Dank und Gruß Hans

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Handbuch nutzen zwecks Gundeinstellung.
Wenn das nix hilft:
Netzteil prüfen.
Zeitbasis prüfen
Dann Y Verstärker und Ablenksystem prüfen.

in dieser Reihenfolge, dann hast du den Fehler eingekreist.

Autor: Kami H. (herrkami)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
vielleicht ein kleines bisschen off-topic, aber ich habe ein ähnliches 
Problem mit meinem Tektronix 468. Es funktioniert wunderbar, aber ab 
einer gewissen Zeit (~25 Min beim ersten Anschalten) des Betriebes 
(vielleicht in Zusammenhang mit der Wärmeentwicklung) kommt es zu einer 
wackeligen sinusartigen Überlagerung mit einer Frequenz von 100Hz. Die 
Amplitude ist, wie oben auch beschrieben, so gut wie unabhängig von der 
y-Ablenkung, sie tritt auf beiden Kanälen auf, auch wenn die Kanäle 
geerdet sind und geht nur wieder weg, wenn man eine Zeit lang 
ausschaltet.

"Bei 100Hz Störung wären dagegen die Elkos die Fehlerursache."

Dieser Satz hat mich veranlasst die Frage hier zu posten. Wenn es die 
Elkos sind, warum erst ab einer gewissen Betriebszeit? Die Symptome 
treten außerdem plötzlich, irgendwie mit Wackelkontaktcharakter auf.
Hat vielleicht jemand eine Idee, was das sonst sein könnte, oder wie 
ichs am besten untersuchen kann? Ich hab leider kein zweites Oszi, mit 
dem ichs ein bisschen vermessen könnte. Und wild alle Elkos auswechseln 
wollte ich jetz auch nicht gleich.
Danke schonmal,
Kami

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Korbi S. schrieb:
> Dieser Satz hat mich veranlasst die Frage hier zu posten.

Prinzipiell ein guter Ansatz, jedoch: einen eigener neuer Thread mit 
entsprechend gewähltem Titel erhöht die Chancen darauf, das Du hier 
Hilfe erhälst. Mach ihn einfach auf.

Reparieren kann ich Dir dann dieses Gerät.

Autor: Kami H. (herrkami)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.