www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Graupner Lipolader umbauen??


Autor: May (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand einen Dreizellen-Lipo-Lader von Graupner?
Ich habe in den abgebildeten Lader die Fehlenden Rs und Cs
gesehen und denke wenn man den R0 Widerstand, die Brücke unten
wegmacht und dann die passenden Rs und Cs einlötet geht das Teil
bestimmt als 3 cell charger. Wenn also jemand so ein Teil hat
kann er mir mit ein Foto helfen.

Danke schon mal. Wenn es geht, schreibe ich es hier.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich denke das kannst du vergessen. Dann müsstes du auch das Programm des 
Controllers, der da dick und fett auf der Platine sitzt, ändern.

Autor: May (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mitte rechst ist ein "jumper" zum umstellen von 2 auf 3 Zellen

Autor: Peter Koller (akkumulator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht nicht, May,

3 Lipozellen brauchen 12,6V Ladespannung und die kann Dein Lader ohne 
Stepup-Wandler nicht liefern. Für 50,-€  bekommst Du schon was 
vernünftiges. Bei Ebay wesentlich billiger.Oder Goggle mal einfach 3 
Zellen Lipolader eingeben.

Grüsse Peter

Autor: Peter Koller (akkumulator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
z.B. hier bei Ikarus Lader mit 3sLipo 850 mAh für 54,-Euronen

http://www.ikarus-modellbau.de/onlineshop/deutsch/...

Grüsse Peter

Autor: May (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf dem Lader ist ein MC34063 mit Spule einem C und einer schnellen 
Diode drauf. Es ist offensichtlich alles vorbereitet. 54-Euro habe ich
jetzt nicht übrig und mein Hobby nennt sich Modellbau und nicht 
Modellkauf.  Möchte mich halt erholen und nicht arm machen. (was schon 
manchemal nicht ganz einfach ist da ein Flugzeug mit allem drin und dran 
billiger ist als ein Motor ,Regler und die Batterie)
Wenn nicht gehen sollte werde ich mir einen Lader selber bauen.
Standart-Bauelemente  habe ich mehr als genug. Ist ja nur eine (sehr) 
genaue strombegrenzte Spannungquelle und drei genaue Leistungs-Z-Dioden
(also mit Referenzquelle, OV und einen Fet oder Transmann) Das sollte 
man doch hinbekommen. Oder drei  genaue strombegrenzte Spannungquelle 
(in Reihe) mit einem Trafo der drei Ausgänge hat (zur Potentialtrennung)

Autor: Peter Koller (akkumulator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
May schrieb:
> Auf dem Lader ist ein MC34063 mit Spule einem C und einer schnellen
> Diode drauf. Es ist offensichtlich alles vorbereitet. 54-Euro habe ich
> jetzt nicht übrig und mein Hobby nennt sich Modellbau und nicht
> Modellkauf.  Möchte mich halt erholen und nicht arm machen. (was schon
> manchemal nicht ganz einfach ist da ein Flugzeug mit allem drin und dran
> billiger ist als ein Motor ,Regler und die Batterie)
> Wenn nicht gehen sollte werde ich mir einen Lader selber bauen.
> Standart-Bauelemente  habe ich mehr als genug. Ist ja nur eine (sehr)
> genaue strombegrenzte Spannungquelle und drei genaue Leistungs-Z-Dioden
> (also mit Referenzquelle, OV und einen Fet oder Transmann) Das sollte
> man doch hinbekommen. Oder drei  genaue strombegrenzte Spannungquelle
> (in Reihe) mit einem Trafo der drei Ausgänge hat (zur Potentialtrennung)

Hi May, bin auch E-Flieger,

vom selbstbau würde ich abraten (alleine der Spruch mit den 
Leistungs-Z-Dioden
> (also mit Referenzquelle) < lässt mir schon den Kamm schwellen, mach das nicht, 
dat wird nix. Wenn Du 3 Lipos in Reihe ohne Balancer lädts ist das auch Mist. 
(solltest mal im RC-network-Forum nachlesen, www.rc-network.de )
Aber Du kannst jede Zelle einzeln laden. Oder falls Du ein Labornetzteil 
0-15V mit einstellbarer Strombegrenzung hast, dann brauchst Du noch 
einen Balancer.
Den kannst Du selberbauen (Schaltbild usw. auch im RC-network-Forum)

Grüsse Peter

Autor: May (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Balancer = Potentialgetrennte genaue Leistungs-Z-Dioden parallel zur 
einzelne Zelle gegen das Überladen.

Autor: Peter Koller (akkumulator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi May,

wenn das so einfach ginge, warum glaubst Du, sind die Entwickler der 
Industrie noch nicht drauf gekommen und basteln statt dessen aufwendige 
Balancerstufen in ihre Geräte?
Die Schlussspannung bei Lipos beträgt exakt 4,2V +/-0,5%. Hast Du solch 
genaue Leistungs-Zehner-Dioden?

Grüsse Peter

Autor: May (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hast Du solch genaue Leistungs-Zehner-Dioden?

Besteht aus einer Reverenzquelle, einen OV und einen Transistor oder Fet 
und etwas Hühnerfutter.

Ich habe jetzt hier nichts zum einscannen aber wenn ich wieder zu Hause 
bin
zeichne ich es mal auf.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> einen OV ....
Was ist das?

Autor: gast2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Peter Koller (akkumulator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
May schrieb:
>>Hast Du solch genaue Leistungs-Zehner-Dioden?
>
> Besteht aus einer Reverenzquelle, einen OV und einen Transistor oder Fet
> und etwas Hühnerfutter.
>
> Ich habe jetzt hier nichts zum einscannen aber wenn ich wieder zu Hause
> bin
> zeichne ich es mal auf.

Musst Du nicht, schau Dir lieber mal das Schaltbild eines Balancers an 
(aber dazu bist Du ja zu faul), dann siehst Du, das der nämlich auch nur 
aus einem Komp., L-Fet, Spannungsreferenz u. etwas "Hühnerfutter" 
besteht. Und zwar bewährte Schaltungen. Aber Du machst ja alles besser. 
Warum stellst Du dann überhaupt Fragen hier im Forum, - wenn Du doch 
alles besser weisst, und jede Hilfe mit "coolen" Sprüchen beiseite 
schiebst?

Grüsse Peter

Autor: May (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter
a) bin ca. 1000 km von zu Hause. Vulgo: Habe keinen Scanner dabei, wenn 
ich reise.
B) ich wollte eigentlich den Gaupner umbauen, weil das einfacher sein 
würde.
c) die "bewährte Schaltungen" sind in der Funktion wie eine 
Leistungs-Z-Diode(n) sehr* hoher Genauigkeit. Diese habe ich mir sehr 
wohl angesehen und verstanden.
* relativ zu normalen Z-Dioden (die Grottenschlecht sind, von der 5,6 V 
abgesehen, die ist nur schlecht)
Gute Nacht.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> OV =  Operationsverstärker

Aha, den kürzt man aber OPV ab.

Autor: Peter Koller (akkumulator)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
May schrieb:
> @Peter
> a) bin ca. 1000 km von zu Hause. Vulgo: Habe keinen Scanner dabei, wenn
> ich reise.
> B) ich wollte eigentlich den Gaupner umbauen, weil das einfacher sein
> würde.
> c) die "bewährte Schaltungen" sind in der Funktion wie eine
> Leistungs-Z-Diode(n) sehr* hoher Genauigkeit. Diese habe ich mir sehr
> wohl angesehen und verstanden.
> * relativ zu normalen Z-Dioden (die Grottenschlecht sind, von der 5,6 V
> abgesehen, die ist nur schlecht)
> Gute Nacht.

Hallo May,

im Anhang die komplette Balancerschaltung mit Layout. Falls Du Interesse 
hast, man kann die ohne Funktionseinbußen noch stark abspecken. Dafür 
habe ich jedoch kein Layout, kannste aber auf Lochraster aufbauen.

Grüsse Peter.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.