www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik uC Stromversorgung aus LiPo-Zelle


Autor: Carsten Heim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich plane derzeit ein Stromversorgungskonzept für eine mobile 
uC-Anwendung die etwas so aussehen soll:

                        ---------
2,7 ... 4,2 V /  o--+--| Step-Up |----------------o  12 V / max. 40 mA
 1500 mAh           |   ---------                      (norm. 20 mA)
                    |
 (LiPo-Zelle)       |                 .-----------o  3,3 V / max. 250 mA
                    |                 |               (norm. 120 mA)
                    |   -----------   |   -----
                    `--| Step-Down |--+--| LDO |--o  1,8 V / max. 30 mA
                        -----------       -----       (norm. 15 mA)
                 o                                o
                 |                                |
                ===                              ===

Die Crux an der Sache ist: ich habe keine großen Erfahrungen mit 
Schaltregler-Design und die Stromversorgung soll zusätzlich eine 
Empfängerschaltung versorgen die im LW/MW-Bereich arbeiten soll.

Nun meine Fragen:

1. Ist das o.a. Konzept in Bezug auf möglichst gute Engergieeffizienz 
intelligent genug oder gibt es bessere (preiswerte) Lösungen ?
2. Ich habe gehört, daß die Firmen Texas Istruments, National 
Semiconductor und Linear Technology auf dem Gebiet von Schaltreglern die 
Besten sein sollen (Ist keine Werbung!). Ein 'Komplettlösung' von einer 
Firma, also aus einer Hand, wäre ideal. Wo lohnt es sich am ehesten bei 
einer dieser Herstellerfirmen anzuklopfen ?
3. Gibt es, außer den von den Schaltregler-Herstellern in den 
Datenblättern angegebenen Designregeln, noch zusätzliche Maßgaben um mit 
der Stromversorgung die angeschlossenen Empfängerschaltung nicht 
(übermäßig) zu stören ?

Ich danke Euch schon mal für Eure Antworten.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei 2,7V kommst du mit einem Step-Down nicht auf 3,3V

Autor: Carsten Heim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, sorry, der Block 'Step-Down' sollte 'Buck-Boost' heissen. Danke für 
den Hinweis.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau dir mal den MAX710 (3,3V) und den MAX711 (12V) an. Sind im Grunde 
beides StepUp-Down-Regler, beim MAX711 ist die Ausgangsspannung 
einstellbar. Einfache Beschaltung, hoher Wirkungsgrad,eingebauter 
Komparator zur Batteriespannungsüberwachung.

Autor: Carsten Heim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast
Danke erst einmal. Das sieht schon nicht schlecht aus.

Nur leider hatte ich mit Maxim vor Jahren schlechte Erfahrungen machen 
müssen (mangelhafter technischer Support und Lieferbarkeit). Nun ja, ist 
vielleicht inzwischen besser geworden, mal probieren.

Vom Formfaktor her könnte es noch einen Tick kleiner werden. Ich hab 
kein Problem mit Gehäusen der Art QFN & Co., alles bis auf BGA und 'bare 
die' (Bonden) montagetechnisch noch beherrschbar.

Was mir eher Sorgen bereitet ist die Schaltfrequenz. Kann man die 
Stromversorgung mit Schaltreglern so 'dicht' bekommen, dass auch 
schwache Signalquellem im LW/MW-Frequenzbereich noch empfangbar sind ?

Autor: Carsten Heim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehe ich das richtig, dass ich mit dem MAX1765 einen Step-Up/Down und 
einen LDO in einem Gehäuse habe ? Das würde die Platzproblematik 
natürlich entspannen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> dass ich mit dem MAX1765 einen Step-Up/Down und einen LDO in einem
> Gehäuse habe

Richtig. Beim MAX711 ist der LDO noch einstellbar, beim MAX710 sind 3,3V 
und 5V wahlweise fest voreingestellt.

Den MAX710 bekommst du bei Farnell. Ansonsten Sampeln.

Schaltregler im Zusammenhang LW/MW sind natürlich immer ein Problem. 
Beim MAX liegt die Schaltfrequenz bei 300kHz. Ich würde sagen 
abschirmen, sieben und ausprobieren ;)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ups, sorry, MAX1765 überlesen...
Aber da stimmt das auch. Der hat auch einen LDO drin und arbeitet auf 
höherer Frequenz 1MHz. Der könnte was für LW/MW sein. Geht aber nur bis 
5V Ausgangsspannung.

Autor: Carsten Heim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast
Hatte mich schon gewundert, dass bei der 'Ein-Gehäuse-Lösung' noch vom 
MAX710/..11 die Rede war. Kann ja mal passieren .. ;)

Die max. 5V Ausgangsspannung ist ja nicht das Problem aber mit dem 
MAX1765 könnte ich den 1.8V/3.3V-Spannungspfad 'erschlagen'.
Ich hätte auch noch eine kleinere Lösung für den 12V-Pfad: MAX1896.
Eigentlich klasse was Maxim (heute) so liefern kann.

Es wäre vielleicht sinnvoll für die Abschirmproblematik das Forum zu 
wechseln (vllt. HF, Funk & Felder), mir fehlt da einfach der praktische 
Ansatz dafür. Zum Mitlesen für Interessierte könnte ich dann den Link 
hier im Thread einstellen oder alternativ eine evtl. Problemlösung zur 
Sprache bringen.

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sagt mal ... bei den ganzen tollen chips die es von maxim gibt ... wo 
bekommt man die eig. als privatperson (außer vllt digikey) ?!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CSD-electronics kann in der Regel alles besorgen.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn das für eine strunzplumpe Werbung,
bei einem Laden, dessen neueste Neuigkeit von 2005 stammt,
und dessen Sortiment selbst die allergewöhnlichen Bauteile nicht enthält 
?

Immerhin heisst dieser Werbeebeitrag wohl, dass die Firma nicht schon 
seit 2005 pleite ist, obwohl sich seit dem nichts auf deren WebSite 
getan hat.

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MaWin

dann nenn du mir bitte einen distri bei dem auch als privatperson alles 
erdenkliche an bauteilen bekommt (selbst wenn man anfragen muß) inkl. 
maxim, spezialbauteile von xilinx (platform flashs), cypress, atmel, 
ramtron, st usw ...

ich bin mit csd soweit zufrieden, finde es nur ziemlich doof das man für 
alles erst anfragen muß. aber ist irgendwo auch verständlich da man sich 
ja nicht alles auf halde halten kann. digikey is zwar ganz ok, aber 
mindestbestellwert und zollkriege müssen meiner meinung nach nicht sein 
...

wenn du da was hast wo man als privatperson bestellen kann : immer her 
damit.

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nachtrag :

>allergewöhnlichen Bauteile

was meinst du damit ?

reichelt ist aktueller, aber da bekommt man nicht mal den lm1117 !!

>obwohl sich seit dem nichts auf deren WebSite getan hat

bei sander tut sich auch nix, aber da bekommt man auf anfrage auch alle 
möglichen bauteile ...

Autor: Jens Krause (jjk) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Was ist denn das für eine strunzplumpe Werbung,
> bei einem Laden, dessen neueste Neuigkeit von 2005 stammt [..]

Naja, im Menüpunkt "NEU im Programm" vielleicht, aber auf der Startseite 
des Shops kommen des öfteren neue Sachen dazu.

Ich hab mit csd bis jetzt auch nur gute Erfahrungen gemacht.

Gruß
  Jens

Autor: Carsten Heim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zurück zum Thema 'Abschirmung' (Schaltregler im LW/MW-Empfänger) ;)

Ich habe, wie oben angekündigt, im Forum 'HF, Funk & Felder' einen neuen 
Thread zum o.g. Thema erstellt und dort um Hilfe gebeten.

Wer also mitlesen will: Beitrag "Schaltregler im LW/MW-Empfänger"

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was ist denn das für eine strunzplumpe Werbung,...

Ach MaWin, hat der Kindergarten heute wieder geschlossen?

TheMason hatte gefragt und da ich weiß das CSD Maxim-Bauteile führt und 
auch Spezielle in kürzester Zeit, preisgünstig besorgen kann, habe ich 
CSD empfohlen.

Mag sein, dass die Webseite von CSD nicht deinen Ansprüchen genügt, aber 
es gibt Händler die mehr Wert auf Betreuung des Kunden legen als auf 
Betreuung ihrer Webseite.

Du musst da ja nicht kaufen.

Kleiner Tip fürs nächste Mal: Vor öffnen des Mundwerks Gehirn 
einschalten.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und sorry Carsten Heim fürs offtopic.

Autor: Carsten Heim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@TheMason + Gast

Ja, das mit der Beschaffung, erst recht für privat, ist bei Maxim 
manchmal so ein Problem. Ich werde wohl einen 'alten' Geschäftskontakt 
bei SE Elektronik aktivieren. Ansonsten habe ich mit CSD Electronics 
eigentlich immer gute Erfahrungen gemacht, liegt aber auch schon ein 
Weilchen zurück.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.