www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 2K-Kopfhörer selberbauen


Autor: Herr_Mann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
für testzwecke hätte ich gerne einen 2k-kopfhörer.
hat jemand ideen zum selberbauen?

dachte an zwei dünne runde eisenbleche als membranen in kombi mit 
permanentmagneten und spule aus dünnem draht.


stehen die "2K" eigentlich für wechselstrom- oder gleichstromwiderstand?

: Verschoben durch Moderator
Autor: min (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde zwei Konservenbüchsen nehmen und Piezosummer drannkleben.

Autor: Random ... (thorstendb) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
min schrieb:
> Ich würde zwei Konservenbüchsen nehmen und Piezosummer drannkleben.
Oder die günstigere, einfacher zu fertigende 2J-Variante :-)

> stehen die "2K" eigentlich für wechselstrom- oder gleichstromwiderstand?
normalerweise (wüsste jetzt net, wo das anders ist) wird immer der 
Scheinwiderstand (Z) angegeben.

VG,
/th.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herr_Mann schrieb:

> dachte an zwei dünne runde eisenbleche als membranen in kombi mit
> permanentmagneten und spule aus dünnem draht.

Da kannste ziemlich viel ziemlich dünnen Draht verwickeln dafür.

> stehen die "2K" eigentlich für wechselstrom- oder gleichstromwiderstand?

Typischerweise wird sowas als Impedanz bei 1 kHz angegeben, aber der
Gleichstromwiderstand dieser Spulen war auch nicht zu verachten.

Autor: Herr_Mann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Ich würde zwei Konservenbüchsen nehmen und Piezosummer drannkleben.
>Oder die günstigere, einfacher zu fertigende 2J-Variante :-)

was ist denn die "2J-Variante"?

Dicke Spulen wickeln mit sehr dünnem Draht habe ich lange an 
Gitarren-Pickups geübt.
Bis 0,05mm Cu-Draht sollte es kein größeres Problem sein.

>...aber der Gleichstromwiderstand dieser Spulen war auch nicht zu verachten.
Das glaube ich aufs Wort!

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist ein "2K-Kopfhörer"? Einer für 2 Köpfe?

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 2 KOhm Modelle gab es z.B. von Sennheiser.

Ein alter Sennheiser HD414  o.ä hatte 2 solche Systeme. "hifi" tauglich 
:)

Sowas antiquatisches gibt es für wenige Euro  in der e-bucht.
Da lohnt Selstbau nicht wirklich.

Autor: Sofa Eddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einem niederohmigen Kopfhörer mit vorgeschaltetem 
Übertrager? Damit dürfte zumindest sowas wie ein Wirkungsgrad erhalten 
bleiben.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbstbau eines solchen Kopfhörers lohnt sich nur, wenn man etwas dabei 
lernen will oder einfach nur Spaß an dieser Arbeit hat. Ansonsten ist 
Gebrauchtkauf sinnvoller. Habe vor etwa 10 Jahren selbst so ein 
Hörwerkzeug des Herstellers Hagenuk für 5 Mark auf einem Flohmarkt 
gekauft; die Membranen sind tatsächlich dünne Stahlbleche (die erst mal 
mit Stahlwolle vom Rost befreit werden mußten...).

Die Systeme haben übrigens in der Nähe von 1kHz eine mäßig ausgeprägte 
Eigenresonanz, also quasi ein eingebautes Telegrafiefilter. Der 
telefonübliche Sprachbereich wird noch brauchbar übertragen, aber 
längeres Musikhören wäre damit kein Genuß.

Autor: Herr_Mann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Selbstbau eines solchen Kopfhörers lohnt sich nur, wenn man etwas dabei
>lernen will oder einfach nur Spaß an dieser Arbeit hat

so siehts aus! deshalb als bastelprojekt.

früher gabs in diversen elektronikgeschäften solche relativ 
niederohmigen ohrhörer, die man in den gehörgang gesteckt hat (so 
ähnlich woe die hochohmige ausführung, nur kleiner).
wie waren die eigentlich innen aufgebaut? da war doch auch irgendwas mit 
dünnem stahlblech...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.