www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmega im 12V Roller Boardnetz


Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich würde mal gerne eure Meinug zu einem Bereits des öffteren besprochen 
Thema hören.

Und zwar würde ich gerne eine ATMEGA 8 zusammen mit ein Paar Sensoren in 
meinen Roller hauen, wobei die Schaltung auch schon fertig ist und 
funktioniert.

Mein Problem ist nun die Stromversorgung, da das ein kompliziertes Thema 
ist dachte ich mir das ich mir eine KFZ USB Handyladekabel besorge und 
dieses nutze um die benötigten 5 Volt zu erszeugen.

Natürlich würde ich dieses ein wenig verfeinern (z.B dickere Puffer 
Kondensatoren)

Was haltet ihr von dieser oder Idee?
Oder soll ich besser eine eigene Lösung entwickeln?

MfG
Flo

Autor: krümeltee (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde das mit einem Step-Down Regler machen (z.B. 7805). Allerdings 
ist es ein grosser Schritt zwischen 12V und 5V und er muss das in Wärme 
verbraten, daher ist ein ausreichend dicker Kühlkörper angesagt.

Wenn es nicht gerade auf den Verbrauch ankommt (also stundenlang auf 
Batterie laufen lassen) ist das wohl die einfachste Lösung.

Autor: Hauke Sattler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@krümeltee
Ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber das ist nun echt eine 
bescheuerte Idee.
Ein Kfz Bordnetz ist eine der anspruchvollsten Umgebungen für 
Spannungsversorgungs überhaupt. Was da an Störungen und 
Spannungsschwankungen rumgeistert, da kommt kein 7805 mit zurecht (es 
sei denn du willst lediglich eine 5V Glühbirne damit Versorgen).

@Max
Deine Idee ist an sich nicht schlecht, aber ich denke es gibt hier 
ebenfalls Qualitätsunterschiede. Ich würde auf jeden Fall vorher mal den 
Ausgang mit nem Osci checken.
Es gibt fertige Lösungen, bzw. Baupläne für Kfz-feste 
µC-Spannungsversorgung.
Da ich jedoch Faul bin würde ich nen DC-DC Adapter für 
Zigarettenanzünder nehmen (z.B. 7.5V oder 9V). Dieses sondert dann schon 
den gröbsten Dreck aus der Spannung aus.
Danach mit nen 7805 (oder Stepdown Schaltregler) die Feinarbeit 
erledigen.

cu
bis dann

Autor: Martin Vogel (oldmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Es ist schon richtig, das durch die vielen elektrischen Bauteile 
Störquellen auf einem Bordnetz sind, jedoch ist das Abblocken gar nicht 
so kompliziert, wie es immer dargestellt wird. Ich denke mal, es ist 
nicht für den Handel gebastelt und für eigene Basteleien dürfte da kein 
Problem sein. Allerdings ist bei Arbeiten an der Bordelektrik immer zu 
bedenken, das ein Akku solange er hat gnadenlos Energie liefert und im 
Kurzschlußfall einen Schraubenzieher in seinen Urzustand versetzen kann.
Um die Bordnetzverseuchung auszukoppeln ist eine kurze Strecke von 
Batterie und 1- 2 Kondensatoren bei 10- 20 nF ausreichend. Die 
Wärmeentwicklung der Spannungsstabilisierung bei 5 V dürfte sich auch in 
Grenzen halten, da ein Controller bei 10 - 20 mA benötigt, je nachdem 
wieviele LED's angeschlossen sind. Mit Display hab ich noch keinen 
bestückt und halte das auf einem Roller auch nicht unedingt für 
sinnvoll. Allerdings, ich kenne die Funktion nicht und daher muß geprüft 
werden, ob ein großer Verlust am Regler in Wärme umgesetzt wird. Bei mir 
werden die Dinger im Versuchsaufbau  ohne Kühlkörper mal grad lauwarm.
Gruß oldmax

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich würde das mit einem Step-Down Regler machen (z.B. 7805).

Der 7805 ist kein Step-Down-Regler, sondern ein ganz normaler linearer 
Spannungsregler.

Autor: Berni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lies mal http://www.blafusel.de/misc/spannung.html
Da steht wie man ein Step-Down Schaltnetzteil baut, was am effektivsten 
ist. Und es gibt einen link zu der de.sci.electronics-FAQ, wo steht, was 
man im Fahrzeug machen sollte.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Anregung, mit den Qualitätsunterschieden der Netzgeräte 
habe ich mich auch Ausseinandergesetz und bin dann darauf gestossen:

http://www.tomshardware.com/de/Belkin-USB-Charger-...

Mein Kumpel hat son Teil und laut Oszi sieht der Ausgang recht sauber 
aus.

MfG

Max

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.