www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Billigen MP3-Player auf Festplatte umrüsten


Autor: MP-3er (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen
ich habe schon sehr viel hier im Forum gelesen, auch diesen 
Beitrag "Micro-PC, µC oder PC-Umbau" (fand ich ganz 
interessant den Ansatz), leider wird der ja nicht großartig mehr 
weitergemacht. Aldi hat diese Woche nen Player im Angebot:

http://www.aldi-essen.de/OFFER_D_DO/OFFER_30/OFF02.SHTML

glaubt ihr, man könnte ihn "modifizieren" evtl soagr mit zusätzlichem 
µC, damit man von einer USB Festpklatte Daten abspielen kann?

Ich habe genauer drei Bedenken:
a) wie wird in solchen "billig-Produkten" der speicher angesprochen
b) das er "nur" 4GB hat, wird er vllt. FAT 16 haben, das wäre doch für 
meine Platte dann nicht so sinnvoll, oder?
c) Sind diese Player heut zu tage noch in "handlötbarem" SMD aufgebaut, 
oder könnte ich da eh nichts dran rumbasteln?

Oder habt ihr ne andere Idee, wie ich einen kleinen MP3 Player - muss 
nicht portabel sein - für eien USB Platte bauen kann? (Klar, µC und 
Hardwaredecoder, aber ich habe etwas Respekt davor, das Filesystem 
anzusprechen...)

M.f.G. MP-3er

P.S.: Danke für eure Ideen und Hilfen!

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein Umbau dürfte wohl ziemlich unmöglich sein. Der Player hat einen 
internen Speicher, von dem er abspielt. Du weißt nicht, wie dort die 
Daten organisiert sind. Für einen Umbau müsstest du ihm ja den enternen 
Speicher rausnehmen und über eigene Hardware (z.B. einen µC) den 
Speicher emulieren.

Wenn du rausfindest, wie er seine Daten organisiert hat, und du es 
schaffst, den Speicher zu emulieren (könnte timing-seitig kritisch 
werden mit einme µC) Musst du immernoch ne USB-Platte als Host 
ansteuern. Viel Spass...
Das Dateisystem müsstest du übrigens immernoch auslesen.

Vielleicht gehts auch anders umzubauen, mir ist jetzt auf die schnelle 
nur das eingefallen.


Mein Vorschlag: Vergiss das mit der USB-Platte. Ein USB-Host dürfte ein 
FAT-system an Schwierigkeit bei weitem übertreffen.
Schau dir mal andere selbstbau-mp3-Player an. Da gibts genügend, die 
eine Festplatte verwenden.

Oder, wenn du den Player in absehbarer Zeit verwenden willst: Kauf einen 
fertigen mit HDD. Ich glaube, es gibt sogar player, mit 
USB-Hostfunktion.

Sebastian

Autor: Günther Grundböck (grundy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hatte mal vor einem jahr ein externes festplatengehäuse das auch 
mp3player war zum antesten. 320gb in fat32
platte eingeschaltet im player modus, vorher angefüllt mit 100gb mp3 
dateien
-> platte baute fast 2 stunden lang am index bis alle mp3s files in der 
playlist waren. wenn billige player heute mit vielen mp3s auch noch so 
gut zurechtkommen würd ich nichtmal dran denken sowas zu kaufen/bauen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.