www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Fehlerkorrektur bei DVB(-S)


Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gelegentlich wird in Foren behauptet das ein schlechtes Signal bei DVB-S 
dazu führen kann das das Bild etwas schlechter wird.
Ich bin eigentlich der Meinung das die FEC die Fehler immer zu 100% 
ausbügelt (keinerlei Qualitätsverlusst). Klappt das nicht mehr gibt es 
diese groben Blockfehler und Tonstörungen.

Was ist richtig?

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jain. Neben (korrekt) korrigierten Fehlern und nicht korrigierten 
Fehlern gibt es noch falsch korrigierte Fehler. Also Fehlermuster die 
vom Dekoder in ein valides Bitmuster dekodiert werden was aber nicht dem 
originalen Bitmuster entspricht. Ich stecke im DVB-S FEC nicht tief 
genug drinn. Aber idR. gibt es in dem höheren Layer meist noch eine 
Prüfung via CRC o.ä. Spätestens dort fällt es dann auf. (Obwohl es 
natürlich sein könnte, dass .... Aber das ist wohl so wahrscheinlich wie 
meine Wahl als nächsten Bundespräsidenten - zumal man schon zwei FEC 
Systeme mineinander kombiniert und Faltungscodes bei Dekodierversagen 
noch ne ganze Menge mehr fehlerhafte Bits produzieren.)

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich bin eigentlich der Meinung das die FEC die Fehler immer zu 100%
>ausbügelt (keinerlei Qualitätsverlusst). Klappt das nicht mehr gibt es
>diese groben Blockfehler und Tonstörungen.

Genau so ist es.

Autor: Georg A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normales DVB-S hat zwei Mechanismen, zunächst Reed-Solomon auf ganzen 
Bytes gegen Burstfehler und dann noch einen Faltungscode auf 
Bitstream-Ebene. Der RS kann es merken, wenn es nicht mehr korrigierbare 
Fehler gibt. Die üblichen Channeldecoder (aka Tuner) geben diesen Wert 
auch aus ("uncorrectable").

Der eigentliche Content ist aber zumindest für Audio/Video nicht weiter 
mit CRC oder so geschützt. Es gibt nur einen Continuity Counter für die 
TS-Pakete (188 Bytes). Damit das Video aber Klötzchen bekommt, braucht 
es gar nicht viele Fehler. Da reicht schon ein kaputtes Byte alle 100KB, 
um sichtbare Effekte zu erzeugen.

Bei DVB-S ist die Degradation aber durch den etwas schwachen 
Fehlerschutz nicht so stark. Da kann man über ein paar dB SNR hinweg 
eine Verschlechterung des Bilds recht deutlich beobachten. Von Klötzchen 
alle paar Sekunden bis zu Synchronisationsverlust kann man das mit einem 
Pegelsteller schon gut einstellen.

Bei DVB-S2 ist es deutlich "digitaler". Wenn der Turbo-Code allein (S2 
hat kein RS mehr) die Fehler nicht mehr ausbügeln kann, ist wirklich 
ganz schnell Schluss. Der Abstieg von ein Fehler pro Million Bits zu 
einem Fehler alle 10 Bits ist da so im Bereich 2dB.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Bei DVB-S ist die Degradation aber durch den etwas schwachen
> Fehlerschutz nicht so stark. Da kann man über ein paar dB SNR hinweg
> eine Verschlechterung des Bilds recht deutlich beobachten. Von Klötzchen
> alle paar Sekunden bis zu Synchronisationsverlust kann man das mit einem
> Pegelsteller schon gut einstellen.
Wenn ich das richtig deute, sind das aber alles nur Fehler die deutlich 
sichtbar (Klötzchen etc.) sind. D.h. eine Verschlechterung im Sinne von 
"Bild wird unscharf" oder "verrauscht" gibt es nicht?

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn ich das richtig deute, sind das aber alles nur Fehler die deutlich
> sichtbar (Klötzchen etc.) sind. D.h. eine Verschlechterung im Sinne von
> "Bild wird unscharf" oder "verrauscht" gibt es nicht?

Ja

Autor: Georg A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> "Bild wird unscharf" oder "verrauscht" gibt es nicht?

Ich habe noch keinen Consumer-HW-MPEG/h264-Dekoder gesehen, der so ein 
Error-Concealment schafft. In SW ist sowas aber möglich, der mplayer zB. 
treibt so einiges, wenn er merkt, dass da was nicht aufgeht...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.