www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik MOSFET Wahl.


Autor: Gerhard L. (gerhard494)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Will mit meinem IC-Ausgang also 5V
einen MOSFET ansteuern welcher mir
12V auf meine Glühbirne durchschaltet.

Welchen MOSFET würdet ihr empfehlen.
Ich hab jetzt einen IRL 510 verbaut.
bin mir aber nicht sicher ob er das aushält.
da er doch ziemlich schnell heiß wird.

danke im vorraus
mfg gerhard

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welchen Strom willst du schalten?
Wie sieht deine Schaltung aus?
Richtig wäre
S an GND
G am IC (0V...5V)
D am einen Lampenanschluss und 12V am anderen Lampenanschluss.

Autor: Gerhard L. (gerhard494)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok also ca 0,7A

Ok da wird woll der Fehler liegen bei mir.
ich hab noch nicht so viel Erfahrung im Schaltungsbau,
und hatte da einen kleinen Denkfehler.

Ich habe G an den 0V/5V des uC
D direkt an den 12V
und S über die Lampe auf GND

Aber tja uas Fehlern lernt man.
Hab mir ja vorsorglich ein paar MOSFETS gekauft.

Aber der MOSFET typ ist grundsätzlich der richtige
oder?

mfg

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber der MOSFET typ ist grundsätzlich der richtige oder?
Ja, der ist richtig. IRL = Logic-Level Mosfet.

Aber es gibt noch bessere (z.B. IRL520) mit niedrigerem Rdson und 100V 
müssten es auch nicht sein.
Siehe MOSFET-Übersicht

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der sollte bei nur 0,7A gehen, wenn so beschaltet wie von lkmiller 
beschrieben. Wenn die Lampe aber sehr häufig geschaltet wird (also im 
unteren Sekundenbereich oder drunter, dann ist vielleicht ein besserer 
zu empfehlen, was Idmax/Rdson angeht, weil in dem Falle durch die 
permanenten Kaltstromstöße der Mosfet mehr Strom sieht. (dürfte aber 
sicherlich noch ohne Kühlung vertretbar sein - wäre zu testen). 
Andererseits kommt es vielleicht der "Birne" ganz gut, wenn durch den 
Mosfet die Stromstöße etwas gedämpft werden ;-)

Autor: Gerhard L. (gerhard494)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich erzeuge mir am uC Ein PWM-Signal mit dem ich den MOSFET
ansteuere. Ist das ein Problem?

Einen Kühlkörper hab ich ebenfalls schon montiert.
Müsste ausreichen.

mfg

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nöö, bei PWM ist es kein Problem. Was ich meinte, ist nur der Fall, wo 
die Lampe (Glühdraht) zwischendurch immer wieder abkühlen kann, und 
gleich danach wieder angeworfen wird.
Kühlblech brauchste eigentlich bei richtiger Beschaltung wie oben 
empfohlen nicht - bei rdson=0,54Ohm und 0,7A haste max. nur so ein 
viertel Watt Verlust über den Mosfet (bei 100% Tastverhältnis - sonst 
drunter). Da brauchste keinen Kühler.

Autor: Gerhard L. (gerhard494)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab jetzt alles so angeschlossen und habe jetzt das Problem
das die Lampe immer leuchtet (MOSFET hinüber???)

Die Helligkeit kann ich jetzt anstelle des uC
über das Netzgerät steuern ^^. Das war aber nicht umbedingt
mein Ziel.

mfg

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> MOSFET hinüber???
Schließ das Gate mal über eine Pinzette mit Source kurz. Dann muß er aus 
sein, sonst ists aus mit ihm  ;-)

Achtung: am besten noch einen 100k Pulldown zwischen G und S einbauen, 
damit der MOSFET nicht nur so halb durchschaltet, wenn der uC-Pin mal 
auf Eingang geschaltet ist...
Und 100 Ohm am uC-Pin können dessen Leben bei Bastelkurzschlüssen 
beträchtlich verlängern...

Autor: Gerhard L. (gerhard494)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok das hätte funktioniert.
Die Lampe geht aus wenn ich Gate und Source kurzschließe.

Aber seltsam ist, wenn ich Gate abschließe leuchtet sie nicht mehr,
das heißt der uC müsste 5V liefern.

Jetzt hab ich den uC alleine getestet,
Der liefert gar nichts mehr.
Ich denke der ist hinüber.

Werd mir woll mal deine Ratschlage bezüglich Vorwiderstände an den
PINS zu gemüte führen, ist jetzt schon mein 2 uC.

mfg

Autor: Gerhard L. (gerhard494)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch ein kurze Frage.

Also mein uC wird über ein 15VSpg Quelle mittels
DC/DC Wandlers gespeist.

Meine Lampe arbeitet mit 12V.
Ich habe jetzt die GND nach dem DC/DC mit dem 12V GND
zusammengeschlossen. Ist das richtig so?

mfg

Autor: avion23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falsch herum? Reihenfolge ist, wenn man die Beschriftung lesen kann, 
immer GDS.

PWM Frequenz nicht zu hoch wählen, eher unter 1kHz und ein Vorwiderstand 
ist auch nett.

Sag mal, hast du schon die Suche bemüht? Und hast du schon selbst 
nachgedacht?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe jetzt die GND nach dem DC/DC mit dem 12V GND
>zusammengeschlossen. Ist das richtig so?
Ja, ganz ohne Bezugspunkt für den uC geht es nicht. Und Bezugspunkt ist 
GND. Der GND vom uC gehört (natürlich) auch an den Bezugspunkt GND vom 
Mosfet.

Autor: Gerhard L. (gerhard494)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok gut

danke lothar und jens wart mir echt
eine große hilfe

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte beachte, das der Kaltwiderstand von Glühbirnen nur 1/10 des 
Hellwiderstandes ist. Also den FET entsprechend dimensionieren.
Ein alter Trick ist auch, die Glühbirne mit einem Widerstand so 
vorzuwärmen, das sie gerade noch nicht leuchtet. Man kann damit den 
Schalter entlasten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.