www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik JK-MS-FF Verständnisfrage


Autor: Alexander Ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe zu dem JK-MS-FF(flankengetriggert) eine Verständnisfrage.
Den Sachverhalt habe ich mit zwei Digi-PC-Programme simuliert, jedoch
zwei unterschiedliche Antworte darauf bekommen.
Folgendes Schauspiel: Am Set liegt eine "1". Am Clock findet eine
Aufflanke statt. Während Clock "1" (High) ist, geht aber der SET
wieder zurück auf "0".
Was passiert nun bei der Abflanke von Clock?
Das eine Programm übernimmt den Zustand und legt Q auf "1". Das
andere Digi-Programm eben nicht (und verlangt stabilen SET auch bei der
Abflanke von Clock um ihn zu übernehmen)

Ich sehe grad, dass das eine ein JK-FF ist, das andere ein JK-MS-FF.
Ist das der Unterschied?

Gruß Alex

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alex

klar ist das ein Unterschied. Das JK-MMS-FF, das sind 2 JK-FF
hintereinander, wobei das 2. mit der invertierten Taktflanke des 1.
getriggert wird. Wenn also z.B. das erste mit der positiven Flanke die
Eingänge J und K verarbeitet und auf seinen (quasi internen) Ausgang
übernimmt, übernimmt und verarbeitet das 2.FF mit der negativen Flanke
des Taktes und gibt das Ergebnis erst auf den Ausgang des JK-MS-FF
aus.


Gerhard

Autor: Alexander Ernst (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...durch die Flankentriggerung müsste das JK-MS-FF das SET übernehmen.
Anschließendes Zappeln von SET bleibt unberücksichtigt und dann mit der
Abflanke ausgeben.
Das Simulationprogramm liefert aber für das JK-MS-FF dieses
Impulsdiagramm - siehe Dateianhang.

Das ist doch falsch? Oder kapier ich es grad nicht?

Alex

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alex

also das Bild ist schon Mist.
Wenn ich mich recht erinnere gilt für das JK-FF folgendes:
Es gibt 3 Betriebsarten:
a) J = K = 0: es passiert nix, die Ausgänge sind quasi eingefroren
b) J = K = 1: die Ausgänge ändern sich mit jeder gültigen Flanke des
Taktes
c) J != K: Bei einer gültigen Flanke wird  der Zustand von J auf den
Ausgang Q übernommen.

Für das JK-MS-FF gilt grundsätzlich das Gleiche, nur daß eben, wie oben
schon gesagt alles "verzögert" passiert. Also wenn das 1.FF mit der
positiven Flanke übernimmt, dann gibt das 2. FF mit der negativen
Flanke aus. Am Verhalten des FF ändert sich damit nix

Beispiel: es sei JK-MS-FF, 1.FF positive Flanke
J = 1, K = 0, positive Flanke, Q intern wird 1, negatibe Flanke, Q
Anschluß wird 1.

J = 1, K = 1, pF, Q intern vorher 0, danach 1, nF Q Anschluß wird 1
nochmal pF Q inern wird 0, nF Q-Anschluß wird 0


Gerhard

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.