www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FTDI FT245rR und MProg


Autor: Johann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo @ all

Ich habe einen FTDI FT245R Chip. Hier möchte ich im EEPROM den USB 
Remote Wake Up deaktivieren, damit die Data Ready to Read Leitung Pin 23 
(RXF#)vom internen Pullup nach nach oben gezogen wird (3,3V)

Hierzu benutze ich das Programm Mpro 3.5 von FTDI. Wenn das Board per 
USB verbunden ist gehe ich auf "Tool" --> "Read and Parse" Somit werden 
die Informationen aus den EEPROM geladen und im Programm angezeigt. 
Jetzt entferne ich den Haken bei "Enable USB Remote Wake up" und 
speicher dies unter einem Template ab. Erst jetzt kann ich dieses 
Template wieder in den EEPROM schreiben.

Ich hoffe mal das ich durch diese Aktion keine wichtigen Daten im 
FTDI-Chip veränder.

Gibt es ein sichere Möglichkeit dies zu tun ohne dabei wichtige 
Parameter der FTDI-Chips zu verändern?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.