www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Funktioniert der USB MSP430-JTAG-TINY mit Code Composer Essentials


Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte mir hier im Shop den MSP430-JTAG-TINY (USB) kaufen und 
zusammen mit Code Composer Essentials verwenden.

In der Produktbeschreibung ist die Rede von IAR und GCC aber leider 
nicht von CCE (TI).

Kann jemand bestätigen, dass das Teil auch mit dem CCE von TI seinen 
Dienst tut?

Vielen Dank für eine kurze Antwort.

Gruß Marc

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, er funktioniert mit CCE. Ich hab den auch, und benutze ihn mit CCE 3 
und MSPGCC unter Vista 32 Bit. Vorsicht bei Vista x64, dafür gibts 
keinen Treiber. Unter x86 tut er zuverlässig und extrem schnell.

Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Gruß Marc

Autor: Thomas Schwarzwälder (lak333)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian R.

hab mir einen MSP430F449 mit msp-jtag-tiny zugelegt. Leider funktioniert 
das überttragen des Programms nicht. Kannst du mir sagen was ich im code 
composer unter Properties?? einstellen muss? Was muss ich tun damit 
nicht dauerhaft auf dem Controller ein Programm gespeichert wird?

Grüße Thomas

Autor: Thomas Schwarzwälder (lak333)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ich bekomm ne Fehlermeldung no FET was found

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zunächst mal musst du die DLLs aus dem zip-File von Olimex in den Ordner 
"C:\Program Files\Texas Instruments\CC Essentials 
v3\DebugServer\drivers" kopieren, (die originalen am besten sichern) und 
zwar die msp430.dll, hil.dll und die SiUSBXp.dll , die Dateien müssen 
aus dem Zip File mit mindestens 1.032 sein, damit das mit dem CCE 
klappt. Dann gehts mit den Stanrad-Einstellungen, also USB1 bei 
Debugger.

Das Programm ist immer dauerhaft gespeichert, das wird ja aus dem Flash 
ausgeführt. Könntest höchstens nach jeder Debug-Session den Chip wieder 
löschen, aber wozu soll das gut sein?

Autor: Thomas Schwarzwälder (lak333)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Christian, werd ich gleich ausprobieren. Ich dachte dass das 
Programm aus nem Rom ausgeführt wird. Ein Rom hat nunmal die Eigenschaft 
nur einmal beschreibbar zu sein, außer es ist ein EEPROM. Also kann ich 
immer wieder neuen Quellcode draufmachen?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das "F" in MSP430Fxxx steht für Flash. Nur die "C" Varianten (gibts die 
noch?) haben OTP ROM drin. Alle aktuellen MSPs haben natürlich 
Flash-Speicher, der 10.000 bis 100.000 Mal beschreibbar ist. Der 
Debugger lädt bei jedem Start das Programm automatisch in den Flash und 
führt es dann aus. Das Schöne am MSP430: Er kann bei Bedarf auch Code 
vom RAM ausführen, günstig für Bootloader und solche Spielerein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.