www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Resetpin Atmega8


Autor: Thorsten001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe gerade festgestellt, dass ich ausversehens den Resetpin auf 
meiner Platine als Eingang benutzt habe...

Jetzt kam mir die Idee, dass ich nicht alles wieder neu fräsen, bohren 
und löten muss, den Resetpin in den Fuses zu deaktivieren.

Leider habe ich kein High-Voltage-Programmer zur Verfügung, deshalb 
folgende Fragen:

1. Ist es trotzdem auch mit einem normalen SPI-Programmer den Prozessor 
doch noch zu programmieren?

2. Was brauche ich für ein High-Voltage-Programmer?

3. Gibt es eine LowCost-Variante, die man auch zur Not schnell auf einem 
Steckbrett aufbauen könnte?

4. Kann ich die Fuses irgendwie von außen rückstellen ohne 
High-Voltage-Programmer?

Danke schonmal!

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Thorsten001 schrieb:
> Hallo,
>
> Ich habe gerade festgestellt, dass ich ausversehens den Resetpin auf
> meiner Platine als Eingang benutzt habe...
Na huch? Wie schafft man dieses? ;-))
>
> Jetzt kam mir die Idee, dass ich nicht alles wieder neu fräsen, bohren
> und löten muss, den Resetpin in den Fuses zu deaktivieren.

Naja, bei mir würde das wohl mit kratzen und einem Stück Wrapdraht 
enden...

> Leider habe ich kein High-Voltage-Programmer zur Verfügung, deshalb
> folgende Fragen:
>
> 1. Ist es trotzdem auch mit einem normalen SPI-Programmer den Prozessor
> doch noch zu programmieren?
Nein.
>
> 2. Was brauche ich für ein High-Voltage-Programmer?
STK500, Dragon, ???

> 3. Gibt es eine LowCost-Variante, die man auch zur Not schnell auf einem
> Steckbrett aufbauen könnte?
Irgendwo gab es da mal was, ob es den Steckbrettaufwand lohnt? Wenn man 
mal einen Bug beseitigen will, geht das Gestecke wieder von vorn los...

> 4. Kann ich die Fuses irgendwie von außen rückstellen ohne
> High-Voltage-Programmer?
Nein
> Danke schonmal!
Bitte.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Thorsten001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK alles klar, dann schonmal vielen Dank!

Da ich nicht so der Freund von geflickten Platinen bin muss ich wohl 
nochmal ran...

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Thorsten001 schrieb:
> OK alles klar, dann schonmal vielen Dank!
>
> Da ich nicht so der Freund von geflickten Platinen bin muss ich wohl
> nochmal ran...

Ich hindere Dich nicht. ;-)
Ich verstecke meine Konstrukte einfach in Gehäusen, dann sieht es 
keiner...

Die, die es dann sehen, wundern sich höchstens, das sowas spielt.

http://www.avr.roehres-home.de/

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten001 schrieb:
> Jetzt kam mir die Idee, dass ich nicht alles wieder neu fräsen, bohren
> und löten muss, den Resetpin in den Fuses zu deaktivieren.

Dann kannst Du einen Bootloader benutzen.
Probieren kostet nix und wenn Du damit klarkommst, kannst Du den 
Resetpin deaktivieren und den Pin benutzen.


Peter

Autor: Thorsten001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja mit nem Bootloader komm ich schon mehr oder weniger klar...

Aber ich hab eben das Problem, dass manchmal der Bootloader einfach 
nicht mehr funktioniert...

Kann ich den Teil mit dem Bootloader irgendwie sichern, dass dieser 
nicht mehr überschrieben werden kann?

Autor: Thorsten001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ne Frage:

Kann ich einen "Low Voltage Programmer" umbauen auf einen "High Voltage 
Programmer" oder sind das ganz andere Daten und Abfolgen von Signale, 
die eingehalten werden müssen?

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal im Datenblatt des Controllers, da stehen die Algorithmen und 
Signale für's programmieren. Ich würd mal sagen, dass geht nicht.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten001 schrieb:

> Kann ich den Teil mit dem Bootloader irgendwie sichern, dass dieser
> nicht mehr überschrieben werden kann?

Ja. Dafür gibt es Fuses.
Aber: Um die Fuses umstellen zu können, brauchst du nach wie vor den 
Reset Pin :-)

Wenn du also den Reset-Pin in der Funktion umschaltest, solltest du sehr 
sicher sein, dass du nie mehr an die Fuses rann musst. Alles andere geht 
mit dem Bootloader.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kann ich einen "Low Voltage Programmer" umbauen auf einen "High Voltage
>Programmer"

Nein

> oder sind das ganz andere Daten und Abfolgen von Signale,
>die eingehalten werden müssen?

Ja

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten001 schrieb:
> Kann ich den Teil mit dem Bootloader irgendwie sichern, dass dieser
> nicht mehr überschrieben werden kann?

Wie kommst Du darauf, daß er überschrieben wird?
Also mein Bootloader kann sich nicht selbst überschreiben.
Man muß auch das Brownout-Reset einschalten.


Peter

Autor: Thorsten001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eben schon öfters erlebt, dass nach dem flashen der neuen 
Firmware über den Bootloader er nicht mehr in diesen reinspringt und so 
ein erneutes flashen nicht mehr möglich ist...

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten001 schrieb:
> Ich habe eben schon öfters erlebt, dass nach dem flashen der neuen
> Firmware über den Bootloader er nicht mehr in diesen reinspringt und so
> ein erneutes flashen nicht mehr möglich ist...

Dann hast Du vergessen, die Bootresetfuses entsprechend zu setzen.


Peter

Autor: Thorsten001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich nicht, das erste mal funktioniert es ja und über nen 
bootloader kann ich ja die Fuses nicht ändern... oder?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.