www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Bauteileausrichtung bei 1 GHz


Autor: rflayouter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir bauen hier gerade eine doppelte Verstärkerstufe mit jeweils SAW und 
MMIC für um die 1000 MHz. Die Eingangspegel liegen im Bereich von -90 
bis -30 dBm, die Verstärkung jeder Stufe bei 22 dB.

Die Leiterbahnführung in den Referenzapplikationen der MMICs ist ja 
immer gerade, d.h. alle Bauelemente und die Leiterbahnen "verlaufen" in 
genau einer Richtung. Im Prinzip bauen wir das so nach, aber aus 
Platzgründen können wir das eben nicht genau so machen.
http://www.nxp.com/acrobat_download/datasheets/BGA2715_2.pdf

Der SMD-Kondensator vor dem ersten SAW und der SMD-Koppelkondensator 
zwischen den beiden Verstärkerstufen müssen quer stehen. D.h die 
Leiterbahnen verlaufen weiter geradlinig, aber es gibt einen "Knick" bei 
diesen beiden Bauteilen.

Nun die Frage: erzeugt das Impendanzsprünge, die kritisch sind, 
Stichwort Stoßstelle? Wie beurteilt Ihr das, bevor wir eine 
Prototypenplatine in den Sand setzen. Oder machen wir uns hier zu viel 
Gedanken? In Handys und beim WLAN geht es ja auch sehr eng zu.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur der Versuch macht klug. Abweichungen im Aufbau und anderes 
Leiterplattenmaterial können im GHz-Bereich Wunder bewirken.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Querstellen der Koppelkondensatoren dürfte bei 1GHz nur 
vernachlässigbare negative Auswirkungen haben. In einer früheren 
Tätigkeit habe ich mehrstufige Transistorverstärker für handliche 
Konsumgüter bei 1,9GHz entwickelt; da ging es auf der Leiterplatte 
richtig eng zu, und die signalführenden Leiterbahnen und Bauteile lagen 
eher "kreuz und quer" als in einer Linie.

Das Leiterplattenmaterial war übrigens FR4, das sich hinsichtlich der 
Exemplarstreuungen bei dieser Frequenz so gerade eben noch für ein 
Großserienprodukt ohne Abgleichpunkte einsetzen ließ. Für einen 
Verstärker bis 1GHz, der von fachkundiger Hand zum Leben erweckt wird, 
sollte FR4 problemlos verwendbar sein.

Nicht mehr zu vernachlässigen sind bei 1GHz die parasitären 
Eigenschaften der Bauteile: beispielsweise hat ein SMD-Kondensator von 
4,7pF in Bauform 0603 eine Serienresonanzfrequenz von etwa 1,9GHz. Bei 
größeren Kapazitäten liegt sie entsprechend niedriger. Ein 
22pF-Kondensator wäre bei 1.9GHz also bereits eine "Koppelinduktivität" 
mit DC-Trennung gewesen.

Autor: HFVollprofi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1 GHz ist Kindergarten. Ist schon verdammt schwer da was falsch zu 
machen beim Layout.

MfG!

Autor: rflayouter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zum Abschluss
DIe Praxis hat gezeigt, tatsächlich Kindergarten, es ist Schnuppe ob 
kreuz und quer
Dank an alle

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.