www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bitte um Begutachtung von Schaltungsentwurf


Autor: pfennig (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
könntet ihr bitte einen Blick über meinen Schaltungsentwurf werfen.
Zum Hintergrund der Schaltung. Möchte die Platine als Testboard nutzen. 
An den herausgeführten Port_C möchte ich über 1-wire mehrere DS1820 
anschließen. Den ganzen Port habe ich nur für mögliche abweichende 
Verwendung des Boards nach außen geführt. Dies gilt auch für die beiden 
Analogeingänge.
Ich möchte, dass der MC mir im fertigen Aufbau die Kennung und die 
aktuelle Temperatur der DS1820 über die serielle an meinen PC schickt. 
Die DS1820 werden jeweils einzeln auf kleine einzelne Platinen gelötet 
und später mit dem Board verbunden.
Solltet ihr Fehler finden, bitte ich euch mir diese mitzuteilen.
Den Aufbau möchte ich später auf einer Lochrasterplatine aufbauen, da es 
mir nicht möglich ist die Platine selbst zu ätzen und mir der Aufwand 
für eine gefertigte Platine zu groß ist. Vor allem die dadurch 
entstehenden Kosten.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde etwas größere Stützkondensatoren am Längsregler vorsehen.
Braucht der externe Quarz kein Kondensatoren (22pF) ?

Die Funktion des Jumpers JP1 ist mir auch nicht ganz geheuer - besser 
nen Taster nach Masse für den Reset !?

Evtl. noch Abblockkondensator (100nF) am µC zwischen VCC und GND. Und am 
ISP zwischen 2 und 6

Gruß

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
22p KOndensatoren an XTAL1 und 2 fehlen.
100n an VCC und AVCC fehlen

Autor: Michael Wittmann (miwitt001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast die 100nF Kondensatoren an der Versorgungsspannung von jedem 
Chip vergessen. Evtl aucho noch nen kleinen Elko am 7805. Und dein Quarz 
wird nicht schwingen, wenn du nicht an jeder Seite einen 22pF 
Kondensator gegen Masse einfügst.

mfg

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Allgemein solltest du öfter die Symbole GND und VCC verwenden. Beim 
Quarz fehlen die Kondensatoren gegen GND (ca. 18pF). Je nach verwendeten 
Spannungsregler müsste am Ausgang des Reglers eher ein Kondensator um 
die 10uF sein. (Musst du ins Datenblatt schauen, falls noch nicht 
geschehen.) Falls der Jumper/Taster JP1 einen Reset auslösen soll, muss 
der an GND angeschlossen sein.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergiss F1, mach an den Quartz Kondensatoren dran, nimm die 100nF nicht 
für IC3 sondern den AVR und nimm für IC3 lieber 10uF, schliesslich laedt 
er auch 1uF Kondesatoren auf.

Aonsten hoffen wir, daß das Layout nicht soe ein Spaghettihaufen ist wie 
der Schaltplan.

Autor: pfennig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ja super, danke für die vielen Beiträge. Werde  eure Tips nun in den 
Plan einarbeiten und ihn dann erneut posten. Ja das mit dem 
Spaghettisalat...
Ist meine erste Datei in Eagle und das mit den schönen Abbruchkanten für 
GND und VCC hab ich leider noch nicht so raus :)

MfG

Autor: pfennig (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
habe nun eure Ratschläge umgesetzt. Könntet ihr bitte nun nochmal 
drüberschaun?

Autor: Michael Wittmann (miwitt001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wie C12 eingezeichnet ist, wird die Schaltung nicht funktionieren. 
Der muss zwischen Vin und Gnd. Evtl no nen 100nF an AREF.

Autor: pfennig (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
überarbeiteter Schaltplan

Autor: Markus F. (pippo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles etwas unübersichtlich. Wie schon gesagt wurde, öfter mal VCC und 
GND verwenden und somit Funktionseinheiten aufteilen. Und für den Reset 
würd ich nen Taster nehmen, z.B. 10-XX

Autor: Michael Wittmann (miwitt001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du an zwei Leitungen ein Vcc Symbol anschließt, dann sind diese 
automatisch verbunden, auch ohne "grüne Leitung" dazwischen. Mit Gnd ist 
es analog. Macht die Sache wirklich übersichtlicher. Rein von der 
Schaltung her sollte es aber jetzt passen.

mfg

Autor: pfennig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ja vielen Dank für eire Hilfe. Das mit den vielen Leitungen find ich 
auch net so super. Werde das gleich mal versuchen mit dem Aufteilen.

Autor: pfennig (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
habe das mit den Abbruchstellen mal ausprobiert. Trägt wirklich einen 
wesentlichen Teil zur Übersichtlichkeit bei. Vielen Dank fürs 
Begutachten der Schaltung. Ist die Schaltung, so wie ich sie nun 
gezeichnet habe fehlerfrei?

MfG

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß ja nicht was du mit Portc machen willst,
aber ein GND und vieleicht auch VCC Anschluß
an JP4 könnte nicht schaden. Vor dem Spannungsregler
am besten noch eine Verpolschutzdiode falls es
möglich ist da etwas falsch anzuschließen.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwischen Vcc und GND vom Mega8 fehlt mir noch der obligate 100nF

Die Belegung des 6-pol ISP-Anschlusses, hast du überprüft?

Autor: Thorsten Fritzke (thorsten)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PD6 und 7 sind keine Eingänge zum ADC (falls du das im Sinn hattest). 
Das sind die beiden Eingänge für den internen Analog Komperator. ADC 
gibts nur an PORTC.

Autor: pfennig (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So,
hier nocheinmal eine überarbeitete Version. Ja, die belegung des ISP - 
Steckers habe ich so aus dem AVR-Artikel übernommen und müsste dann so 
auch mit meinem STK500 kompatibel sein.
Wegen dem 7805 habe ich nochmal im Datenblatt nachgeschaut und die Werte 
der Kondensatoren abgeändert.
Das mit den GND und VCC Anschlüssen an den Portleisten ist auch en guter 
Tip gewesen. Die hatte ich noch vergessen.
Den Kerko an VCC vom Atmega habe ich angebracht.
Port_D habe ich dann noch auf eine weitere Pfostenleiste gelegt. Das mit 
dem Bus habe ich so noch nicht gemacht. Macht man das so, wie ich es 
gemacht habe?
Habe einfach den Bus gezogen, die Ein-, Ausgänge damit verbunden und 
dann Labels angebracht.
Bitte nochmal drüberschaun. :)

Autor: Chris K. (chrisk86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Bus geht etwas anders:
Du musst dem Bus über "Name" einen Namen geben, der die einzelnen 
Leitungen enthält (z.B. "L1;L2"). Es ist auch möglich, direkt mehrere 
Leitungen zu definieren (z.B. "L[1..8]").
Wenn du dann mit einem Wire in diesen Bus klickst, erscheint eine 
Auswahl, mit welcher Leitung du ihn verbinden willst...
Danach kannst du ganz normal die Labels dranpacken ;)

Chris

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

AVCC und AGND solltest du auch noch mal 100nF spendieren.

MfG Spess

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Habe einfach den Bus gezogen, die Ein-, Ausgänge damit verbunden und
>dann Labels angebracht.

Nee, das sieht nicht gut aus. Die Labels am AVR und an der Stiftleiste
sollten schon den gleichen Namen haben.

Ich bin ja Kommandozeilen-Anhänger bei Eagle ;)
In deinem Fall folgendes eingeben:

bus pd[0..7]

Bus zeichnen.
Dann Net und auf den Bus klicken.
Aus der Auswahlliste den Namen nehmen den du verbinden möchtest.
Das Net zeichnen.
Danach das Label für das Net machen.

Autor: pfennig (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja super, das mit dem Bus hat klasse geklappt.
Die angesprochenen 100nF Kerkos an AVCC und AGND sind meiner Ansicht 
nach vorhanden. sollte an den vorhandene etwas falsch angeschlossen 
sein, teile mir doch bitte mit, was falsch ist.
Dass die Anschlüsse am Bus die gleichen Namen haben hätte ich nicht 
gedacht. Wenn ich einen Schaltplan Zeichne, kommt an die Anschlüsse auch 
die Zielbezeichnung.
Sonst noch irgendwelche Anregungen?

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Die angesprochenen 100nF Kerkos an AVCC und AGND sind meiner Ansicht
>nach vorhanden.

Hast Recht.

MfG Spess

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß nicht, wie das Netz heißt, was aus dem Spannungsregler kommt. 
Wenn dies auch vcc heißt, ist alles brav angeschlossen, wenn nicht, geht 
das VCC bis jetzt nur in den µC. Besser wäre es, wenn du es auch mit 
einem Label versiehst, wie du es bei den anderen auch schon gemacht 
hast.

So wie es jetzt ist, scheint es so, als ob VCC nicht angeschlossen ist.

Autor: pfennig (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Netzwerk hieß auch VCC.
Meinst du das mit dem Label in etwa so?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja genau, so meinte ich das.
Wobei, ästhetischer wäre es natürlich, wenn vcc nach oben und gnd nach 
unten zeigen würden.

Viele Grüße

Autor: pfennig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, werde bei meinem nächsten Entwurf auf die Ästhetik mehr rücksicht 
nehmen.
Ist der Schaltplan ansonsten in Ordnung?

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist der Schaltplan ansonsten in Ordnung?

Zur RS232:
Da deine Schaltung kein Modem (DCE) ist, sondern ein DTE, muss eine 
männliche Buchse verwendet werden und TXD auf Pin 3 liegen.
Zur Verbindung mit dem PC oder einem anderen µC ist dann ein Modem 
erforderlich - normalerweise reicht ein Nullmodem: ein gekreuztes Kabel, 
bestehend aus zwei weiblichen Steckverbindern.

Auch gefällt mir nicht, dass viele Leitungen auf Steckverbinder gehen, 
ohne auch nur einen Pull-Up oder -Down dran zu haben - es sei denn, 
alles sind Ausgänge.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es hört sich so an, als wolltest Du direkt ein Layout machen und Boards 
bestellen. Aber hast Du das ganze schon mal auf Lochraster oder auf 
einem Steckbrett aufgebaut? Das sollte nicht so arg aufwendig sein und 
die groben Fehler wirst Du sofort beheben können.
Wenn es keine (Klein-)Serie werden soll, würde ich den Aufwand mit dem 
Layout gar nicht erst treiben.

Autor: pfennig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@HildeK
Hi,
wegen dem RS232. Habe die Belegung so hier aus dem Tutorial. Verwende 
die Buchse auf meinem STK500 auch um direkt mit dem PC zy verbinden.
Wegen der Anordnung der I/O Pins auf Stiftleisten.
Weiss noch nicht, wie ich die beschalten werde. Daher wollte ich etwaige 
Pullups spaeter einbauen auf der Erweiterungsplatine.

@Peter
Nein, Boards moechte ich keine bestellen. Auch eine Kleinserie wird das 
nicht. Werde von dem Board ein oder zwei hier aufbauen auf Lochraster. 
Habe das Layout auch eher fuer meine Dokumentation erstellt und weil ich 
mit Eagle noch nicht gearbeitet habe und ich es auf diesem Wege gut 
antesten konnte. Durch die schnelle und kompetente ilfe ist mir das auch 
fix gelungen. Danke dafuer nochmals.
Hoffe damit sind die im Raum stehenden Fragen beantwortet.
Gibt es noch weitere Verbesserungsvorschlaege?

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist keiner der Meinung, dass von RESET ein 100nF Kondensator nach Masse 
gehört?

Autor: pfennig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@mike
Wuerde der Controller dann nicht dauernd im Reset verweilen?

Autor: willi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also sorry, aber wenn ich den schaltplan sehe wird mir schlecht.

wer soll denn da durchblicken was signal und was versorgung ist?
da vergeht mir ja direkt die lust das anzusehen und auseinander zu 
klamüsern.

was spricht dagegen den schaltplan in einer ordentlichen art und weise 
zu verfassen? schließlich antworten wir dir auch in einer sprache die du 
ohne probleme verstehst, und so ein schaltplan ist nunmal auch eine 
"sprache".

also gib dir mal bitte mühe und zeichne das ordentlich, in etwa so wie 
im anhang, da ist auf den ersten blick gleich alles zu erkennen.

Sehs einfach als gutgemeinte konstruktive kritik

Autor: willi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso, und zum thema kondensator von reset nach masse: natürlich ist der 
controller dann NICHT ständig im reset, und laut datenblatt sollte er 
auch vorhanden sein (allerdings laut datenblatt kleiner als 100nF, wenn 
ich mich recht erinner, aber 100nF geht auch)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.