www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic quadratwurzeln aus 2, 3 und 5 als kanon


Autor: Herr Bert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier die quadratwurzeln aus den natürlichen zahlen 2, 3 und 5 jeweils 
als 4-stimmiger kanon.

Autor: Herr Bert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wurzel3, lang

Autor: Herr Bert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wurzel2

Autor: Herr Bert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wurzel5, im 5/4-takt

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das is ja lustig :)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was hat das jetzt mit Wurzeln zu tun?

Autor: dummbeutel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich versteh das nicht!

Autor: Rik Langobar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tolle Wurst

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ganz einfach:
die wurzelbehandlung beim zahnarzt ist leichter zu ertragen.

Autor: Herr Bert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ganz einfach, ich hab die ersten ziffern der quadratwurzeln aus besagten 
zahlen systematisch tönen zugeordnet und als kanon arrangiert.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha.

Autor: Bob Marley (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
He Man,

geiler Stoff!

das rockt!

was für ein Zeug rauchst du?

Autor: Onan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ganz einfach, ich hab die ersten ziffern der quadratwurzeln aus besagten
>zahlen systematisch tönen zugeordnet und als kanon arrangiert.

Bist du Hartzer?

Autor: Kufsteiner Original (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich find sowas ja schöner!

http://www.youtube.com/watch?v=EGglNrVSV2s

Autor: Herr Bert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • Pi.mid (4,03 KB, 114 Downloads)

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und hier noch die ersten ziffern der kreiszahl Pi!

...nein, ich bin nichtraucher.

Lese z.zt. das buch “gödel,escher, bach” von douglas r. hofstadter, da 
kam mir die idee beim lesen eines kapitels über bachsche fugen.

Autor: Herr Bert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und hier noch der anfang der eulerschen zahl

pi und euler finde ich persönlich am musikalisch aussagekräftigsten...

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Herr Bert,

es klingt sehr interessant.
Kannst du die Umsetzung Zahlen -> Noten genauer erklären.
Wie funktioniert die Umsetzung?

Evtl. hast du einen Link oder kannst ein Bsp. mit Noten
erklären.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herr Bert schrieb:
> Und hier noch die ersten ziffern der kreiszahl Pi!
>
> ...nein, ich bin nichtraucher.
>
> Lese z.zt. das buch “gödel,escher, bach” von douglas r. hofstadter, da
> kam mir die idee beim lesen eines kapitels über bachsche fugen.

Banause, vergleiche er nicht seine schrecklichen Midi-Dudeleien mit 
Bach!

Autor: pffft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kewl

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die Rechno-Fans kannst du dann noch 1/3 und i vertonen, und für die 
etwas anstpruchsvolleren zudem 12/99 und 112/999 ;-)

Johann

Autor: Hewlett (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist noch viel geiler.
einfach wörter eingeben
http://www.philtulga.com/morse.html#translate

Autor: Herr Bert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Banause, vergleiche er nicht seine schrecklichen Midi-Dudeleien mit
>Bach!
;) den anspruch stell ich mit sicherheit nicht!


>Für die Rechno-Fans kannst du dann noch 1/3 und i vertonen, und für die
>etwas anstpruchsvolleren zudem 12/99 und 112/999 ;-)
gute idee, vor allem i!
lt. der mathematik von peter plichta ist, glaube ich 1/81 die besondere 
zahl, aus der alles (inc. der raum ansich und die reinelemente und 
isotope) herleitbar ist... das war irgendwas mit primzahlenkreuz oder 
so....

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herr Bert schrieb:
>>Banause, vergleiche er nicht seine schrecklichen Midi-Dudeleien mit
>>Bach!
> ;) den anspruch stell ich mit sicherheit nicht!

Du must froh sein, daß er bei dem Wort Bach nicht gleich an 
Bach-Blütentherapie denkt ;-)

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann L. schrieb:
> Für die Rechno-Fans kannst du dann noch 1/3 und i vertonen, und für die
          ^
Soll natürlich "Techno" heissen. Aber "Rechno" ist auch gut, für die 
Rechenwütigen, die ihre Formeln vertonen zu Disco-Wumme. :-)

Autor: klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Herr Bert:

find ich toll !!!

Kannst du den Zusammenhang zwischen Noten/Fequenzen und Ziffern mal 
erklären?
Ab welcher Stelle machst du Schluss mit der Tonfolge und warum?
Warum sind manche Töne länger als andere? (Fiel mir bei Euler auf)
Gibts da Lautstärke-Unterschiede oder täusche ich mich? Und wenn, wie 
werden die berechnet?


klaus

Autor: Herr Bert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Banause, vergleiche er nicht seine schrecklichen Midi-Dudeleien mit
>Bach!
...abgesehen davon komponiere ja nicht ich, sondern die natur diese 
wundervollen klänge ;O)

wie das geht?
vorab: einen wissenschaftlichen anspruch stelle ich nicht! die methode 
ist sozusagen frei nach schnauze.


für die umsetzung von endlosen komma-zahlen in noten gibts natürlich 
keine festen regeln.

hier mal als beispiel:
wurzel2 ist gleich 1,4142135 (gerundet)

das komma schmeiß ich raus, dann hat man 14142135. man kann natürlich 
jeden beliebigen abschnitt aus der nachkomma-zahlenfolge nehmen.

dann braucht man eine code-tabelle, z.b.

diatonisch:
1=C
2=D
3=E
4=F
5=G
6=A
7=H
8=-
9=-
0=-
-steht für verlängerung des vorangegangenen notenwertes

oder pentatonisch, dann sind fast zwei oktaven möglich:
1=C
2=D
3=E
4=G
5=A
6=c
7=d
8=e
9=g
0=a

man kann sicher noch ganz andere regeln finden, beispielsweise die 
zahlenkolonnen von dezimal ins 12er-system umsetzen, dann sind alle 12 
halbtöne einer oktave möglich.
oder ins oktalsystem, dann geht eine komplette oktave von C bis c 
(diatonisch).

man kann natürlich auch statt mit dur mit moll arbeiten (natürlich, 
harmonisch, melodisch) oder mit irgendwelchen blues-skalen, 
halbton-ganztonleitern, asiatischen pentatoniken...

hat man also eine melodie nach einem bestimmten system aufgebaut, muß 
"nur" noch ein kanon daraus gemacht werden.
ich mache das mit capella800 und einem vierstimmigen flötenchor, der 
ähnlich wie eine alte orgel klingt.

hat man eine melodie, die aus vier takten besteht, reiht man sie quasi 
endlos aneinander.

diese Melodie, sagen wir mal aus den takten A, B, C und D bestehend, 
wird nun  wie folgt abgespielt:

1.stimme: A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D
2.stimme:  A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D
3.stimme:    A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D
4.stimme:     A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D

also alles um jeweils einen takt versetzt. man kann einen kanon zwar 
noch viel raffinierter aufbauen, aber das soll erst mal reichen.

anmerken will ich noch, dass durch den kanonartigen aufbau absolut nicht 
garantiert ist, dass man beispielsweise mit einer diatonik wie der 
durtonleiter (wie hier bei pi und euler verwendet) zu einem harmonischen 
klanggebilde findet.
im gegenteil, wahrscheinlicher ist, dass fürchterliche dissonanzen 
auftreten. bei den gezeigten beispielen euler und pi bleiben diese aber 
aus, was für mich das eigentlich verwunderliche ist.

Autor: Frank_R (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Soll natürlich "Techno" heissen. Aber "Rechno" ist auch gut, für die
>Rechenwütigen, die ihre Formeln vertonen zu Disco-Wumme. :-)

ich würde mal sage, ab jetzt heißt diese musik R E C H N O

Autor: Herr Bert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und hier mal die zahl 81/79.
da ist es bei mehr als drei stimme schon essig mit der harmonie.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du mal einen Zufallsgenerator probiert?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat das mal wer durch den Spectrum Analyzer laufen lassen, irgentwie 
hört sich das ziemlich harmonisch an, dafür das es Zufallszahlen sind.

Wie wärs mit einem Pi Instrumental mit Euler Takt und dazu Wurzel2 
Schalgzeug?

http://de.wikipedia.org/wiki/Math_Rock
Youtube-Video "to counter and groove in e minor"

Autor: Herr Bert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hast du mal einen Zufallsgenerator probiert?
poste mal eine 16-stellige natürliche zufallszahl (dezimalzahl)!


>Wie wärs mit einem Pi Instrumental mit Euler Takt und dazu Wurzel2
>Schalgzeug?
mal überlegen. blöd ist nur, dass dieses capellaprogramm ein bischen 
unhandlich ist...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
8716493476708247

1130120966228024

Die sind aus jeweils zwei mit dem Linux-Programm rand erzeugten 
Zufallszahlen zusammengesetzt.

Autor: Herr Bert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier schon mal die erste zufallszeile mit 8716493476708247, auf die 
selbe art generiert wie pi, euler und wurzel5.

zur besseren übersicht zuerst das thema alleine, dann zwei takte pause 
und dann beginnt der kanon...

Autor: Herr Bert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hat das mal wer durch den Spectrum Analyzer laufen lassen, irgentwie
>hört sich das ziemlich harmonisch an, dafür das es Zufallszahlen sind.
kannste ja mal machen!
es sind aber in dem sinne keine zufallszahlen, nur die methode der 
umsetzung in noten ist zufällig gewählt. interessant wäre zu schauen, ob 
man mit anderen methoden zu ähnlichen ergebnissen (bezogen auf die 
musikalische aussage) kommt.
bei "visuellen" fraktalen wie der mandelbrotmenge ist das ja 
offensichtlich der fall.

Autor: Ingo Laabs (grobian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raucht ihr eigentlich alle das selbe Zeug ? :-))

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst du, man müßte was geraucht haben, wenn man Lust zum Spielen hat?

Aber du könntest es ja mal probieren und dann die Dosis langsam 
reduzieren, vielleicht kommen dann ja auch bei dir gewisse fantasievolle 
Züge zum Vorschein...

Autor: Ingo Laabs (grobian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Meinst du, man müßte was geraucht haben, wenn man Lust zum Spielen hat?
>
> Aber du könntest es ja mal probieren und dann die Dosis langsam
> reduzieren, vielleicht kommen dann ja auch bei dir gewisse fantasievolle
> Züge zum Vorschein...

Lieber Uhu,

so war es denn nun ja auch nicht gemeint. Es war eine leicht ironische 
Bemerkung und wollt damit niemanden auf dem Schlips treten.
Übrigens spielen tut ich natürlich auch noch..ohne Zeug zu rauchen. OK ?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir kannst du nicht auf den Schlips treten ;-)

Autor: Ingo Laabs (grobian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ich ja auch nicht vor..gell :-)

Autor: Herr Bert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Raucht ihr eigentlich alle das selbe Zeug ? :-))
wenn sich einer grobian nennt, sei ihm diese aussage verziehen ;-)

gibt es denn schon kommentare zu den vertonten zufallszahlen?

Autor: Chris ... (dechavue)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Irgendwie hat es mir die Idee angetan Zahlen zu vertonen und ich war 
fasziniert wie gut z.B. Pi klingt. Darum hab ich mir auf die schnelle 
ein Prog. geschrieben um das Ganze zu automatisieren.

Mittels XML - Files können einerseits Regeln für das Vertonen und 
andererseits die Zahlenreihe festgelegt werden (Im ang. Beispiel, die 
ersten 928 Stellen von PI)

Im Moment sind nur Feste Zahlenreihen möglich, aber vieleicht werde ich 
mal noch eine Funktion einbauen, welche die Folgen anhand von 
Rechenvorschriften kontinuierlich weiterberechnet.

Bei der Regelbildung sind möglich:
- Noten verschiedener Länge
- Velängerung der letzten Note
- Pausen verschiedener Länge

Das ganze für beliebig viele Stimmen (auch mit verschiedenen 
Instrumenten), welche auch Zeitversetzt Starten können (Kanon)

@Herr Bert:
Leider klingt es nicht so Perfekt wie dein Pi, da du von der Regel 
abweichende Oktavsprüge drinnen hast, aus denen ich mir keinen Reim 
machen konnte.
(z.B.: Pi 3.Stimme erster Takt: 3 1 4 1 -> e'' c'' f' c')

greets

PS: Da ich das Gaze in ca 4h am Abend geschrieben habe sind diverse Bugs 
natürlich nicht auszuschließen.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich MathTootle.exe auf der Komandozeile starte, kommt die 
Fehlermeldung:
/Das angegebene Programm kann nicht ausgeführt werden./
Beim Start aus dem Explorer:
/Diese Anwendung konnte nicht gestartet werden, da die 
Anwendungskonfiguration nicht korrekt ist./

Die Readme.txt ist eigentlich eine Readme.xml

Autor: Chris ... (dechavue)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du .Net 2.0 oder höher installiert?

die Readme ist schon eine txt, es ist nur ein Beispiel einer Regel - 
Datei drinnen.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris E. schrieb:
> Hast du .Net 2.0 oder höher installiert?
Nein, daran wirds wohl liegen.

> die Readme ist schon eine txt, es ist nur ein Beispiel einer Regel -
Jup, sehe ich auch gerade.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoffentlich ist das nicht Ende der jetzigen Musikindustrie!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.