www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Induktionslicht am Windrad


Autor: Windrad (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöschchen

Als ich gestern das Windrad beim nachbarn im Garten anschaute kam ich 
auf ne Idee: daran nen Dynamo anschliessen und d'bisschen Strom 
erzeugen. Doch als ich dann überlegte wie ich nen Generator anschliesse, 
mit Kette und so erschien mir das dann doch ein bisschen zu kompliziert, 
die Lösung: Induktion, so wie bei diesen neuen Fahrradlichtern

http://www.scheunenfun.de/induktionslicht.htm

doch wie muss ich das beim nen Windrad anstellen? einfach magnete an die 
Flügel und dann eine (oder mehrere Spulen...) in der nähe befestigen?

Und ein weiteres Problem: Ein Magnet hat doch immer einen + und einen - 
pol. und in der Physik haben wir das so gelernt das der + pol in einer 
Spule negative spannung, der - pol positive spannung erzeugt. Wie 
entkomme ich diesem Problem so das ich am schluss am Windrad einfach ein 
+ und ein - pol habe um meine Verbraucher anzuschliessen?

Ich hoffe, ich konnte mein Problemhalbwegs klar beschreiben und ihr 
könnt mir helfen;)

grüüüüüschchen

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast doch bestimmt schon mal etwas von einem Nabendynamo gehört. 
Damit lassen sich fantastisch stromerzeugende Windräder für´s Akkuladen 
bauen. Been there, done that. Für das Wechselspannungsproblem gibt es 
die Graetzbrücke aus 4 (Schottky-) Dioden.

Autor: Wolfgang-G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ein Magnet hat doch immer einen + und einen -pol. und in der Physik haben >wir 
das so gelernt
ich habe gelernt, dass Magnete einen Nord- und Südpol haben (war 
allerdings vor 50 Jahren so)
MfG

Autor: Windrad (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@travelrec
danke!
@qolfgang-G
ebenfalls danke, dafür das du mir mitgeteilt hast, dass ich das was ich 
gesagt habe falsch ausgedrückt habe und du es trotzdem verstanden hast, 
wir sind alle stolz auf dich!

Autor: bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>@qolfgang-G
>ebenfalls danke, dafür das du mir mitgeteilt hast, dass ich das was ich
>gesagt habe falsch ausgedrückt habe und du es trotzdem verstanden hast,
>wir sind alle stolz auf dich!

Wo er recht hat, hat er nunmal recht... Magnete werden mit Nord/Süd und 
nicht mit +/- bezeichnet... (war vor 50 Jahren so, ist heute so, wird 
vermutlich auch die nächsten 50 Jahre so bleiben ;) )

Autor: Dummi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und Dynamos gehen ohne Induktion Hm...

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uii bei Herrn Windrad fehlt's an Grundlagen.

Wenn ein Magnet an einer Spule Vorbeibewegt wird, wird ein Strom mit 
wechselnder Polarität erzeugt. Durch Induktion direkt einen Gleichstrom 
zu erzeugen ist nicht möglich (oder gibt es da schon neues?). Da ist 
immer mindestens eine Diode im Spiel wenn hinten Gleichstrom raus kommt.

Das Induktionslicht ist auch nur eine Art Dynamo, das Licht wird intern 
eine Gleichrichtung und einen kleinen Kondensator haben um Flackern zu 
verhindern. Der Wirkungsgrad dieses Dynamos ist denke ich mal nicht so 
super prall weil Abstand Magnet->Spule sehr groß ist (nicht sicher).
Die meisten neuen Fahrräder haben wohl Nabendynamos. Induktionslicht 
finde ich nett, ist sehr klein, keine Verkabelung nötig und wird wohl 
auch für Straßenverkehr ausreichen. Kann man die abschalten?


Da du nix über das Windrad verraten hast können wir nur spekulieren ob 
man da einen 10kW Drehstromgenerator oder einen Fahrraddyname mit 
betreiben sollte. Du hast auch nicht beschrieben was du für ne spannung 
willst (12 Volt um zB einen kleinen Bleiakku zu laden oder 230VAC um die 
Stereoanlage zu betreiben).

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein dynamo induziert durch drehen eines Magneten in einer Leiterschleife 
Strom:

wie dummi schon anmerkte.
Was du bauen willst IST ein dynamo.


OT:
Übrigens sind blinkende Fahradleuchten nicht STVZO-Konform.

Ich könnt mich jedes mal tierisch aufregen, wenn man im Dunkeln 
unterwegs ist, und es kommt einer mit so nem Strobo-Rücklicht an mir 
Vorbei.

Ich versteh auch nicht, warum die Blinkfrequenz so langsam sein muss.
Hätte man die auf 100-150Hz eingestellt würde es keinen stören und hätte 
den gleichen stromverbrauch.

Autor: Gerhardt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab solche Strobo-Lichter auch schon sehr oft gesehen.

Sieht komisch aus, ist aber aus meiner Sicht zweckmäßig:
Das Gehirn des Menschen ist darauf ausgelegt auf Veränderungen zu 
reagieren.
Daher fällt ein blinkendes Licht mehr auf als ein konstanter Punkt.
Solch ein blinklicht dient daher nicht dazu dass man selbst was sieht, 
sondern das man besser gesehen wird.

Hab selbst schon mal in einem Auto geparkt. Der Herr hatte mich nicht 
bemerkt.

Außerdem ist es damit möglich das der restliche Verkehr, der im dunkeln 
nur die Punktlichtquelle sieht, das Objekt als Radfahrer zu 
klassifizieren und dementsprechend zu reagieren.

Autor: Windrad (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Grundlagen sind vorhanden, muss gestehen mich falsch ausgedrückt zu 
haben;)

Also, und aus dem Generator möchte ich 12V Gleichspannung raushohlen, 
aber eigentlich ist es ja eh nur ein Bastelprojekt;)

Wie würde die schaltung mit windrad, dioden etc denn aussehen, bitte 
helft mir auf die Sprünge;)

Liebe Grüsse

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sch mal dort: Da sind zwei Bilder:
> http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrischer_Generator
Statt der Handkurbel kommt dein Windrad ran, du kannst der einfachheit 
halber auch einfach einen alten Elektromotor nutzen, an den Enden wo 
sonst Spannung angelegt wird, kommt halt Spannung raus wenn du an der 
Welle drehst.
Dann: Gleichrichtung->Elko wie bei Netzteilen und nen BuckBoost 
Konverter dahinter.

> Da ist immer mindestens eine Diode im Spiel wenn
> hinten Gleichstrom raus kommt.
Nö, geht auch mit nem Kommutator
> http://de.wikipedia.org/wiki/Kommutator_(Elektrotechnik)

Autor: Wolfgang-G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Windrad  schrieb:
>wir sind alle stolz auf dich!
naja, wenn Du es sagst

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.