www.mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Downsampling oder Binning?


Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe Bilderserien aus einer Industriekamera, die mit 200 fps 
aufgezeichnet wurden. Die will ich jetzt auf 20 fps runtersampeln. Macht 
es Sinn, die Bilder vorher mit einem zeitlichen Tiefpass zu versehen, 
faktisch ein Anti-Aliasing Filter, oder kann man direkt jeweils 10 
Bilder nehmen und den Mittelwert bilden? Ist der Unterschied groß?
Falls man einen AA Filter braucht kommt das nächste Problem: die 
Datenmengen sind viel zu groß um die Bilder in den RAM zu lesen, daher 
habe ich bisher immer in Blöcken zu 10 Bildern gearbeitet... Wie 
realisiere ich nun aber einen zeitlichen Filter über die mehreren 
tausend tiffs? Das müsste ja ein Filter sein, der jeweils 10 Bilder 
liest, mit der Vergangenheit filtert, sich die neue Vergangenheit merkt, 
und dann zu den nächsten 10 Bildern geht. Wie stell ich das an?

Autor: Peter Diener (pdiener) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Filter macht meiner Ansicht nach nur Sinn, wenn zwischen den 
Nutzsamples der 20 fps etwas passieren kann, was man sehen möchte. Wenn 
beispielsweise etwas ganz kurz aufblitzt, kann es ja sein, dass man das 
entweder sieht oder eben nicht - abhängig davon, welches der gesampelten 
Frames man zu einem der Nutzframes (mit 20 fps) erklärt.

Wenn das kein außergewöhnliches Bild ist, das so hochfrequente Anteile 
enthält, würde ich auch kein Filter einsetzen. Also einfach nur jedes 
zehnte Frame weiterverwenden.

Wenn das Bild hochfrequente Anteile enthält, soll das Downsampling in 
Echtzeit passieren, oder ist das offline?

Grüße,

Peter

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist offline, aber ich will nicht jedes 20. Bild nehmen, das geht 
natürlich nicht, sondern eben alle 20 zu einem mitteln, um das Rauschen 
klein zu halten.

Autor: Zwie Blum (zwieblum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was verstehst du unter einem "zeitlichen Filter über die mehreren
tausend tiffs" ?

Autor: Markus K. (markus-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustav schrieb:
> Macht
> es Sinn, die Bilder vorher mit einem zeitlichen Tiefpass zu versehen,
> faktisch ein Anti-Aliasing Filter, oder kann man direkt jeweils 10
> Bilder nehmen und den Mittelwert bilden?

Aber die Mittelwertbildung ist doch ebenfalls ein Tiefpass. Ob eine 
zusätzliche Filterung nötig ist, hängt von Deinen Daten ab. Aliasing 
kommt von Unterabtastung, bei einer Videokamera wäre das z.B. die 
scheinbar rückwärts drehenden Räder bei Autos, die man aus dem Fernsehen 
kennt. Hast Du solcherlei Daten? Wenn nicht, dann brauchst Du auch kein 
AA.

Markus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.