www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik [s] Dualer Spannungsregler: 3,3V + 5V


Autor: MK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich suche eine (flächenmäßig) möglichste kompakte Lösung um aus 12V 
stabile 5V und 3,3V zu erzeugen (meine Schaltung enthält 3,3V und 5V 
Module).

Ich ziehe jeweils max. 200mA und möchte mit möglichste wenig 
Außenbeschaltung auskommen. Ich habe verschiedene Dual Port Regler 
gefunden, jedoch keinen für 5V + 3,3V (nur 3,3V + 1,8V o.ä.)!

Kenn da jemand was passendes, oder ist es eh die einfachste Möglichkeit 
zwei Standardregler hintereinander zu schalten?

Danke un lg

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> (flächenmäßig) möglichste kompakte Lösung ...
> möglichste wenig Außenbeschaltung
> 12V ... 5V und 3,3V ... jeweils max. 200mA
Gibt eine Gesamtverlustleistung mit Lienarreglern von
(7V+8,7V)*200mA = pi Watt (3,14)
Das gibt schön warm... ;-)

U.U. bist du mit einem kleinen Schaltregler von 12V nach 5V und einem 
anschliessenden Linearregler trotz höherem Bauteilaufwand flächenmäßig 
besser versorgt. "Fläche" errechnet sich nicht nur aus dem 
Bauteilaufwand, denn Kühlfläche ist auch Fläche...

Autor: Thomas K. (muetze1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf dem NGW100 nutzt Atmel den LM2717 - vllt. wäre der was für dich...

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Linearregler oder Schaltregler ?

Beim Linearregler empfiehlt es sich, die 3.3V nicht durch die 5V zu 
leiten.

Denn (12V-5V)*0.2 = 1.4W  (12V-3.3V)*0.2 = 1.74W nahezu gleichverteilt
gegenüber 2.8W und 0.34W, sehr ungleich, man bräuchte verschiedene 
Spannungsreglermodelle.

Aber, wie du an zwischen 1W und 2W siehst, tun es die simplen 78L05 
Regler nicht, sondern man braucht grössere mit Kühlkörper oder zumindest 
Platinenfläche als Kühlfläche. Daehr ist auch die Suche nach einem 
kombinierten eher Unsinn.

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

zuletzt ausgeführt: 5V -> 3.3V 300mA ca. 16 x 12 mm mit EL7536, ist aber 
ziemlich egal, fast jeder Step Down Regler in einem SO-Gehäuse ist gut 
geeignet. Bei doppelseitiger Bestückung können nochmal 30 % eingespart 
werden.

Da es sich um Schaltregler handelt, ist getrennte Versorgung 12V -> 5V 
und 12V -> 3.3V zu empfehlen.

Gruss Reinhard

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> zuletzt ausgeführt...
Am Rande: ich hätte das zweitunterste Bauteil (Widerstand/Kondensator) 
auf der rechten Seite um 180° gedreht. Dadurch wird die Verbindung zum 
Pin4 des ICs deutlich kürzer ;-)

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
>  Dadurch wird die Verbindung zum
> Pin4 des ICs deutlich kürzer ;-)

schon, dafür wird die Verbindung zum Pin 7 länger...

Gruss Reinhard

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> schon, dafür wird die Verbindung zum Pin 7 länger...
Keine Banane ohne Schale  ;-)
Die Leitung fährt dann aber nicht so unnötig in der Weltgeschichte 
herum, das ist ja nur eine Gerade zwischen den beiden Pads...

Autor: _ebtschi_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SO-Gehäuse? Das ist doch riesig!

Sieh dir mal LTC3203/LTC3203B an, zwei von den Dingern sind echt sehr 
klein, und schaffen jeweils 500mA. Das sind außerdem Charge Pumps, also 
wird auch viel weniger Energie verschwendet.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der hier sollte genau passen:
http://www.ichaus.de/product.php?p=iC-WDiC-WDL


Gruß -
Abdul

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> WDiC

Nur 25mA im unteren Ausgang.

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard Kern schrieb:
> Lothar Miller schrieb:
>>  Dadurch wird die Verbindung zum
>> Pin4 des ICs deutlich kürzer ;-)
>
> schon, dafür wird die Verbindung zum Pin 7 länger...
>
> Gruss Reinhard

na dann 90° , platz ist noch da :)

Autor: MK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Abdul: hehe, das Ding wär echt perfekt wären da nicht die 24mA ...


Kennt jemand die Regler von Torex?
XC6401: http://www.torex-europe.com/products/range/202
XC6406: http://www.torex-europe.com/products/range/189


Dem Datenblatt vom 01er hab ich entnommen, dass da die gewünschten 
Ausgangsspannungen bei der Herstellung per Laser eingestellt werden ?!

Hat schon jemand Erfahrung mit den Teilen bzw. schonmal wer gesampelt??

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man wirklich einen LDO benötigt, gut. Deine Links vertragen leider 
keine 12V am Eingang, somit ausgeschieden.
Von 12 auf 5 oder weniger würde ich keine LDO-Regler einsetzen, LM317 
und Co sind da viel gutmütiger.
Was du machen kannst, ist ein StepDown auf 5V, wie lkmiller schon 
schrieb, und dann mit einem Torex o.ä die 3,3V erzeugen.

Arno

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.