www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Reparatur des Netzetils Monacor PS-303. Bitte um Hilfe.


Autor: Franzis I. (reparateur)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 1.jpg
    1.jpg
    149 KB, 1249 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
heute ist mir ein Unglück passiert. Bei den Arbeiten mit einer flexiblen 
Ledleiste (nicht isoliert) habe ich den Leistungstransistor meines 
Monacor PS-303 Netzetils mit einem der Pole der o.g. Leiste berührt. Es 
gab etwas Funken, und es roch nach Geschmortem.
Also nochmal zusammengefasst. Led Leiste stand unter Spannung (12 V). 
Sie war an den o.g. Netzteil angeschloßen. Bei der Berührung der Leiste 
mit dem 2N3772 Transistor des Netzteil gabs kurz Funken, dann war der 
Netzteil tod.
Keine Spannungsanzeige, keine Spanung an den Klemmen. Die interne 
Sicherung war leider intakt. Ob Minuspol oder Pluspol den Transistor 
berührte kann ich nicht sagen. Der Netteil war wärend der Arbeiten 
natürlich geschloßen. Berührung fand an der Rückseite des Netzeils 
statt.
Siehe Fotos.

Hat jemand einen Tip was kaputt sein könnte?
Hatt jemand den Schaltplann des  Monacor PS-303 Netzteils?

Von mir getestet:
Sicherung, Trafo, Brückengleichrichter, sind in Ordnung.
Ich habe mal ein paar Fotos von dem Stück gemacht, vielleicht gab es die 
gleiche unter den anderen Namen?

Hier die Bilder in höhren Auflösung:
http://xs841.xs.to/xs841/09311/1_gross478.jpg
http://xs841.xs.to/xs841/09311/2_gross981.jpg
http://xs841.xs.to/xs841/09311/3_gross285.jpg
http://xs841.xs.to/xs841/09311/4_gross165.jpg

Ich bedanke mich, und hoffe das man mir weiterhelfen kann.

Autor: Franzis I. (reparateur)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 3.jpg
    3.jpg
    181 KB, 1542 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hir das Bild vom inneren Aufbau.
Den Brückengleichrichter (rechts) habe ich postmortem von der Wand 
abgeschraubt. Die Widerstände Huckepack sind nicht von mir, waren schon 
so..

Autor: Franzis I. (reparateur)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 4.jpg
    4.jpg
    98,7 KB, 907 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und schließlich der bösartige Transistor.
Wie könnte ich ihn testen?
Ich habe den mal rausgelöttet. Ube mit Multimeter (Diodentestfunktion) 
gemessen: 0,589 V.

Kein Durchgang zw. Basis und Kollektor.
Hier noch das Dattenblatt zu CA723CE:
http://www.datasheetcatalog.org/datasheets/105/109944_DS.pdf

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, den 723 kenn ich noch aus Kindheitstagen. Der ist ein Sensibelchen 
und schnell mal defekt.
Zunächst solltest Du mal ein paar Spannungen messen, alle mit dem 
Minuspol des Messgeräts am Minuspol des 2200 uF Elkos.

Spannung Pluspol 2200 uF Elko
Spannung Kollektor des 2N3772
Spannung Uc am 723 Pin 11

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltplan brauchst du nicht, das sind nur 7 teile maximal die kaputt 
sein könne.

Den 2N3772 grillen ist schon eine kunst, der kann eigentlich was ab. 
Aber gut, passiert ist passiert.

Ich denke nicht das die zwei anderen transistoren auch hin sind - kannst 
evt. austauschen, die kosten fast nix.

Den CA723CE und vor allem den 2200µF ELKO bei gelegenheit austauschen.

Die paar bauteile kosten kaum, 2N3772 kostet beim Reichelt 0,85€ ( und 3 
€ ! beim conrad ), CA723CE ist auch µA723, LM723 ( 0,50€ beim conrad ).

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prüfe/tausche auch mal noch den Transistor der den Leistungstransistor 
ansteuert.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kein Durchgang zw. Basis und Kollektor. (2N3772)

... in beide Richtungen? ... dann wäre er kaputt. Wenn du den Diodentest 
am Multimeter einstellst, solltest du einen ähnlichen Wert messen wie 
bei der B-E Strecke, wenn die + Klemme an C und die - Klemme an B ist.

> Prüfe/tausche auch mal noch den Transistor der den Leistungstransistor
> ansteuert.

das würde ich auch empfehlen.

Autor: Franzis I. (reparateur)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 1.jpg
    1.jpg
    148 KB, 4082 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Alle:
Danke für eure zahlreiche und hilfreiche (hoffe ich doch!) Antworten!
Dann mache ich mich an die Arbeit:

Erstmal Spannungen Messen, der 2200 uF Elko wurde noch nicht ersetzt:


> Spannung Pluspol 2200 uF Elko
   48,3 V

> Spannung Kollektor des 2N3772
   48,2 V (und das unabhängig von der Stellung der Spanungeinstellpoti 
des Netzteils)

> Spannung Uc am 723 Pin 11
    2,05V (und das unabhängig von der Stellung der Spanungeinstellpoti 
des Netzteils)

Die Pins 11 Uc und 12 (V+ UNREG INPUT) sind bei diesem Netzteil 
platinenlayoutmässig miteinander verbunden.

>... in beide Richtungen? ... dann wäre er kaputt. Wenn du den Diodentest
>am Multimeter einstellst, solltest du einen ähnlichen Wert messen wie
>bei der B-E Strecke, wenn die + Klemme an C und die - Klemme an B ist.

Mit "keine Verbindung" meinte ich, dass dort keinen KS gibt. Und wenn 
ich so messe, wie du geschrieben hattest, dann messe ich auch ca. 0,6 V, 
also scheint 2N3772 i.O. zu sein.

Mittlererweile habe ich versucht Schaltplan zu zeichnen. Er ist im 
Anhang.
Es könnten aber noch einige Fehler drin sein.
Hier das gleiche in etwas grösseren Auflösung:
mirror1:
http://www.xup.in/pic,21303779/2.png
mirror2:
http://xs541.xs.to/xs541/09312/2580.png

Autor: olibert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Spannung Kollektor des 2N3772 48,2 V (und das unabhängig von der Stellung der 
Spanungeinstellpoti des Netzteils)

Die Spannung darf sich natuerlich nicht veraendern, wenn du am Poti 
drehst.
Jetzt ist das Einkreisen des Fehlers relativ einfach. Schau nach ob 
2N3772 richtig angesteuert wird:

o  Falls ja, wechseln
o  Falls nein, gleiche Prozedur an BC161
o  ..
o  Falls du am CA723 angelangt bist, ist dieser wahrscheinlich defekt

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Spannung Uc am 723 Pin 11
>    2,05V (und das unabhängig von der Stellung der Spanungeinstellpoti
> des Netzteils)

Das ist defintiv zu wenig.
An dem Punkt müsste etwa die Nennspannung der Z-Diode BZX... liegen.

Vermutlich hat der 723 einen Knacks weg und zieht zu viel Strom.

Autor: Franzis I. (reparateur)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was meinst du mit richtig angesteurt?
Heißt das, dass die Ube > 0,6 V sein muss?
Ich habe mal die Ubs von Transisoren mal gemessen:
2N3772 Ube = 0V;     Ubc= 47,9V;  Uce= 47,9 V
BC161  Ube = -80mV;  Ubc= 47,8V;  Uce= 47,8 V
BC547B Ube = 0,488V; Ubc= -46,6V; Uce= 47,4 V

CA723

Vc   = 2,61 V
Vout = 0,682 V
Mich wundert die niedrige Eingangsspannung und die noch niedrigere 
Ausgansspannung des Ics.

Im Anhang ein Update des Schaltplannes.

Autor: Franzis I. (reparateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe nochmal nachgeschaut:
Die Z-Diode ist"BZX85C 18" also mit Vz 18 V.
Ich habe mal das IC aus dem Sokel entfernt, dann ist die Spannung über 
der Z-Diode und 47µ Elko ist 4.33V.
Ich denke ich werde diesen 47µ Kondensator auslöten, vielleicht macht er 
was komisches.

Autor: Franzis I. (reparateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Elkos sind getauscht, aber an den Spannungen hat sich nichts 
gemacht.
Hier mal das Dattenblatt zur Z-Diode:
http://www.datasheetcatalog.org/datasheets/50/112309_DS.pdf
Es handelt sich hier um "BZX85C 18"

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Z-Diode kann auch defekt sein. Hast Du zum probieren eine da in dem 
Spannungsbereich? Wenn ja, dann ohne den 723 mal probieren.

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die elkos sind schon einige jahre alt, die würde ich als erstes wecheln 
- und wie schon ober mal gesagt, es sind ganz wenige pfenig-bauteile - 
auch wenn die  'noch ok sind' schwer zu sagen wie lange die noch halten.

Einfach wechseln - dann hast du 'fast wie neu' zustand wieder.

Achso, sind die elkos nciht falschrum gezeichnet ?

Autor: Franzis I. (reparateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas R. schrieb:
> die elkos sind schon einige jahre alt, die würde ich als erstes wecheln
> - und wie schon ober mal gesagt, es sind ganz wenige pfenig-bauteile -
> auch wenn die  'noch ok sind' schwer zu sagen wie lange die noch halten.
>
> Einfach wechseln - dann hast du 'fast wie neu' zustand wieder.
>


Wie gesagt, alle Elkos sind mittlererweile getausch worden. Keine 
Änderung der Spannungen bemerkbar. Aber danke für die Erklährung.

> Achso, sind die elkos nciht falschrum gezeichnet ?

Ja, wo du es sagst. Die ausgefüllte Seite des Schaltzeichens bedeutet 
Minus bedeutet Minuspol des Kondensators und nicht Pluspol, wie auf 
meiner Zeichnung.

>Die Z-Diode kann auch defekt sein. Hast Du zum probieren eine da in dem
>Spannungsbereich? Wenn ja, dann ohne den 723 mal probieren.

Die Z-Diode habe ich rausgelötet. Leider habe ich hier im Moment 
garkeine Z-Dioden. Ich habe folgende messung mit der Diode gemacht:
An die Kathode (das mit der Markierung) Habe ich Pluspol eines 
(funktionierenden) regelbaren Netzteils angeschlossen. Und die Masse des 
Netzteils an die Anode. Gemessen wird der Strom und die Spannung:

1,5V => 1mA
3,0V => 6mA
6,0V => 43mA
8,0V => 100mA
So wie ich es verstehe, soll bis U=18V gar kein Strom fließen.
Offensichtlich ist die Diode hin.
Dann werden die BC161 und LM723 ins Vorrat gehen.

Autor: Franzis I. (reparateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal ein Update:
Ich habe die defekte Z-Diode(18V) mit einer, die hier war,(16V) ersetzt.
Daraufhin war die Spannung Vc ohne das eingesetzte IC 16.4V, mit dem IC 
aber ca.4V. Also Das CA723CE gegen ein neues LM723(danke Thomas R. für 
die Info) getauscht. Und dann lieferte das Netzteil die Spannung wieder!
Jetzt bin ich sehr zufrieden. Ich werde noch die richtige Z-Diode 
besorgen und dann reinlöten.

Vielen Danke für eure Hilfe!
Toller Forum, tolle Leute.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.