www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Potentiometer durch Fototransistor ersetzen


Autor: falloutboy (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich möchte einen Oszillator über einen Fototransistor steuern.
Und zwar so dass die Frequenz von 0-100% Beleuchtung geregelt wird und 
bei maximaler Beleuchtung der Osc gemutet wird.

Meine Lösung ist mit Transistoren aufgebaut aber ich glaub da ist ein 
Denkfehler da der Kondensator sich ja auch wieder entladen muss und das 
entgegen der Spannungsrichtung des npn-Transistors passiert. Was 
wiederum die Periode asymmetrisch machen sollte. Aber da ich mich erst 
vor kurzem in die gesamte E-Tech eingelesen habe bin ich noch reichlich 
unsicher.


Zur Erklärung meiner "Lösung" (Dateianhang im nächsten Post):
- mit dem schwarzen 1M Widerstand im Osc soll die maximale Frequenz und 
mit dem blauen der Frequenzbereich eingestellt werden

- die Mute Schaltung ist als Darlington gebaut um eine steilere Flanke 
zu bekommen die man in der Variante sogar verändern kann. Ausreichend 
wäre natürlich ein Mute von 100 auf 0% im Bereich 90-95% der Helligkeit, 
aber ich glaube kaum dass sich das bei den Produktionsschwankungen 
vorausberechnen lässt also braucht man eh einen Trimmer an der Stelle

- das 50k Poti ist in Wirklichkeit ein 100K Balanceregler zu einem 2. 
Osc ohne Lichtsteuerung. 50k weil das vermutlich der Standardwert sein 
wird.

- der Fototransistor soll zwar von ein paar LEDs (wie viele muss ich mir 
noch überlegen) beleuchtet werden, aber damit das Ding am Tag und in der 
Nacht ähnlich arbeitet Braucht man natürlich noch eine zentrale 
Helligkeitskorrektur

- den 1M Widerstand hab ich in 910k + 10k aufgeteilt weil ja durch die 
Balance etwas verloren geht und in der Hoffnung das so das 
Ausgangssignal ähnlich zum Original bleibt.

-0% Helligkeit soll Hand / dicke Pappe usw über dem Fototransistor 
bedeuten. Also u.U. auch etwas restlichen Lichteinfall von der Seite.
100% soll unverdeckt entsprechen

- der 0,1uF Kondensator koppelt zum nächsten Teil der Schaltung


So meine Fragen sind:
-ob das so Funktionieren kann?
-brauch ich vielleicht ein anderes Bauteil statt Transitoren? (FETs sind 
mir immer noch ein Rätsel)
-möglichst welchen Baustein ich dann später genau nehmen sollte.
-ob ich die Schaltung viel zu sehr aufblase und das alles deutlich 
einfacher geht.

-nebenbei noch was ich als (inv) Schmitttrigger benutzen soll da 
reichelt keinen der beiden angegebenen hat. Soweit ich die Originale 
verstehe haben sie bei 9V eine Hysterse von 3V.
Bei reichelt gibt es 74AC 14D-SMD und 74AC 14 bei denen ich schon auf 
der suche nach Datenblättern verzweifelt bin und der MOS 4584 hat nur 
eine Hysterse von 0.7V bei 10V Betriebsspannung

MfG
FalloutBoy

Autor: falloutboy (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Version

Autor: falloutboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
push

also würde das nun mit Transistoren funktionieren oder muss ich was 
ändern?

Autor: falloutboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
verratet ihr mir wenigstens warum ihr mir nicht mal auch nur eine 
Antwort gebt?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Punkt 1: ich habe nicht genau verstanden was du machen willst.

Punkt 2: Du scheinst ja eine detaillierte Vorstellung deiner Lösung zu 
haben. Schnapp dir ein Spice (Switcher CAD, TINA, was auch immer ) und 
simuliere.

Punkt 3: Ich persönliche finde die Darstellung Deines Problems extrem 
unübersichtlich und kann mit dem Schaltplan aus Post 2 nix anfangen.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und wenn noch 100 Potis hinzukommen bleibt mein Zweifel, daß der 
Fototransistor über den ganzen Bereich total linear arbeitet.

Autor: DerWarze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum keinen Fotowiderstand?
Vereinfacht die Sache ungemein.

Autor: falloutboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Punkt 1: den Oszillator statt über Potis über Licht steuern

Punkt 2: Das einzigste Simulationstool das ich bisher gefunden habe ist 
http://www.falstad.com/circuit/ allerdings verhält es sich teils 
merkwürdig und bricht die Berechnung an einigen Stellen ab.
Nebenbei ich sitze hier vor einer Linuxkiste auf der ich nur wenig 
Speicher benutzen kann und keine root-Rechte habe. Nicht mal wine.
Aber wenn du mir trotzdem einen guten Simulator empfehlen kannst nur her 
damit.

Punkt 3: der Schaltplan soll nur so was wie eine Skizze einer ersten 
Idee sein. Vor allem da ich nicht glaube das Transistoren die richtige 
Wahl sind da der Strom ja symmetrisch in beide Richtungen fließen soll.


"...und wenn noch 100 Potis hinzukommen bleibt mein Zweifel, daß der
Fototransistor über den ganzen Bereich total linear arbeitet."
Es muss nicht vollkommen linear sein. Wenn man nachher das Gefühl hat 
dass das ganze mehr oder weniger linear reagiert reicht das vollkommen


Fotowiderstand:
Ja habe ich auch schon überlegt leider reagieren die relativ langsam 1s 
bis 1MOhm; 5s bis 5MOhm. Da das ganze durch Verdunkeln "gespielt" werden 
soll etwas träge Reaktionszeiten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.