www.mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung Winamp Soundinformationen auslesen


Autor: Mr. Bean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

zum Thema WINAMP gibt es hier im Forum ja schon den einen oder anderen 
Beitrag, leider war aber noch nichts dabei, was mein Problem lösen 
könnte.

Zunächst einmal mein Plan:
Ich möchte eine Lichtorgel (bzw. zunächst einmal den Steuerteil davon 
entwickeln, die im Takt der Musik schaltet (sagen wir mal 4-8 Kanäle). 
An dieser Stelle kommt WINAMP ins Spiel, und an der Stelle weiß ich noch 
nicht so recht weiter.

Es gibt ja einerseits fertige DMX-Plugins, bei denen man einige 
Einstellungen vornehmen kann und die die "Sound-Informationen" dann 
gemäß des Protokolls über RS232 übertragen. Allerdings möchte ich

1. evtl über Bluetooth kommunizieren (und weiß jetzt nicht, inwiefern 
das anpassbar ist)

2. (WICHTIGER!) mir die Möglichkeit offen halten, am PC auch 
musikunabhängige Steuerungen (z.B. einfaches Lauflicht, etc.) einstellen 
zu können. Also würde ich meine Steuerung gerne über ein anderen 
Programm ansprechen, das halt die WINAMP-Infos nutzen KANN, aber nicht 
MUSS.

Und jetzt wird es für mich schwierig. Denn bei diesem Wirrwarr aus 
verschiedenen Arten von Winamp-Plugins steige ich irgendwie nicht 
wirklich durch. Bzw.: Brauche ich überhaupt ein Plugin, um mit meiner 
Anwendung (vermutlich Visual C++) zu kommunizieren oder kann ich dies 
auch über die WINAPI machen? Welche Informationen stellt Winamp bei 
Zugriffe darüber zur Verfügung?

Sind vllt komische/teilweise falsche Fragen ;), aber in der Richtung, 
also Zusammenwirken verschiedener Programme, habe ich bisher noch gar 
keine Erfahrung... Über Nachsicht würde ich mich daher ebenso freuen wie 
über Antworten ;)

Mr. Bean

Autor: Mr. Bean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm... da leider niemand antwortet noch eine weiterer Ansatz: Macht es 
ggf mehr Sinn, kein eigenständiges Programm zu entwickeln, sondern ein 
Winamp-Plugin, dass die notwendigen Aufgaben direkt übernimmt?

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also würde ich meine Steuerung gerne über ein anderen Programm ansprechen,
> das halt die WINAMP-Infos nutzen KANN, aber nicht MUSS.
> ...
> Macht es ggf mehr Sinn, kein eigenständiges Programm zu entwickeln,
> sondern ein Winamp-Plugin, dass die notwendigen Aufgaben direkt übernimmt?
Der obere Teil beantwortet eigentlich den unteren :)

Wie hast du dir den Lauflicht-Part denn vorgestellt? Macht es nicht mehr 
Sinn, wie du oben geschrieben hast, ein separates Programm zu schreiben, 
welches bei Bedarf mit WinAmp kommuniziert (für den Fall, dass WinAmp 
gar nicht installiert ist)? In dem Fall kannst du unabhängig von WinAmp 
dein Lauflicht steuern. Ich würde sogar behaupten, dass es sinnvoller 
ist, WinAmp zu ignorieren, und stattdessen die Informationen direkt von 
der Soundkarte (bzw. deren Treiber) abzusaugen.
Leider weiss ich nicht, ob das geht, aber falls nicht, dann solltest du 
WinAmp wirklich nur abfragen, um an die jeweiligen Kanäle zu kommen, 
denn wie du gesagt hast, brauchst du wahrscheinlich sowieso einen 
eigenen "Treiber" für die BlueTooth Kommunikation...

Ralf

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>2. (WICHTIGER!) mir die Möglichkeit offen halten, am PC auch
>musikunabhängige Steuerungen (z.B. einfaches Lauflicht, etc.) einstellen
>zu können. Also würde ich meine Steuerung gerne über ein anderen
>Programm ansprechen, das halt die WINAMP-Infos nutzen KANN, aber nicht
>MUSS.

Das kannst du ja auch so machen. Wenn du Winamp abfragen
willst schreib dir ein Plugin. DEIN Programm fragt die
Daten aus dem Plugin ab. Wenn Winamp nicht läuft
kannst du deine Steuerung über DEIN Programm eben halt
so programmieren wie du möchtest. Ist allerdings alles
komplizierter Kram ;)

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum muss es überhaupt Winamp sein?
Also ich meine, welche 'Informationen' teilt dir denn Winamp noch mit, 
die du auswerten könntest? Die Audiosamples kriegt man über 
entsprechende Bibliotheken einfacher.

Sollte es um die Takterkennung im AVS gehen: Man kann durchaus 
AVS-Plugins konstruieren. Da das AVS aber ohnehin quelloffen liegt, 
würde ich mich eher an den Quelltexten bedienen.

Autor: Mr. Bean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ralf:
>Wie hast du dir den Lauflicht-Part denn vorgestellt? Macht es nicht mehr
>Sinn, wie du oben geschrieben hast, ein separates Programm zu schreiben,
>welches bei Bedarf mit WinAmp kommuniziert (für den Fall, dass WinAmp
>gar nicht installiert ist)? In dem Fall kannst du unabhängig von WinAmp
>dein Lauflicht steuern.

Naja, auch im Plugin könnte ich ja Fälle vorsehen, die den tatsächlichen 
Sound ignorieren und "blind" zB ein Lauflicht ausgeben. Winamp hätte ich 
also quasi zunächst mal der Einfachheit halber als notwendig 
vorausgesetzt.

@Sven P.: Was meinst du genau mit
>Die Audiosamples kriegt man über
>entsprechende Bibliotheken einfacher.

Wenn ich das Ganze nicht über den WINAMP Sound erledige, sondern 
universeller auslege, stört mich das natürlich nicht unbedingt.. Wie 
gesagt: WINAMP war jetzt erstmal das Mittel der Wahl, weil da mit 
Plugins, etc. zumindest schonmal vieles möglich erscheint...

@holger:
>Das kannst du ja auch so machen. Wenn du Winamp abfragen
>willst schreib dir ein Plugin. DEIN Programm fragt die
>Daten aus dem Plugin ab. Wenn Winamp nicht läuft
>kannst du deine Steuerung über DEIN Programm eben halt
>so programmieren wie du möchtest. Ist allerdings alles
>komplizierter Kram ;)

Ja leider sehr komplizierter Kram, hst du denn Erfahrungen damit? Also 
welche Art Plugin schreibe ich (Output oder Generell, vllt sogar DSP?)? 
Und: wenn ich eine Kommunikation mit einem zweiten Programm herstellen 
möchte, am besten über einen Datenstream direkt zwischen Plugin und 
Programm, über eine (XML-)Datei dazwischen,...?

Es ist halt nicht so, dass ich das Ganze in einem Rutsch entwickeln 
wollte (bzw. in erster Linie: KÖNNTE ;)), aber wenn ich mich da tiefer 
reinarbeite und rantaste würde ich es gerne von Anfang an in die 
richtige Richtung tuen..

Also: Bitte mehr Tips! ;)

Mr. Bean

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn noch alles wie "früher" ist, ist "Visualisation" der richtige 
Plug-In-Typ für dein Vorhaben.

Vielleicht einfach mal die Dokumentation zur Plug-In-Entwicklung von 
http://www.winamp.com runterladen? Oder ist das zu pragmatisch?

"Developer Network" -> "Visualisation Developers" -> "Getting started"

Ich würde aber auch erstmal alles unabhängig von Winamp ans Laufen 
bringen - eine Baustelle nach der anderen.

Gruß,
Kai

Autor: BillX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mach es nicht mehr sinn mal nach vorhandener software zu suchen ? DMX 
Control kann z.B. mit Winamp....

bau dir den nen günstigen dmx adapter und nen paar dmx lampen ... dimmer 
wie auch immer und gut ist ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.