www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik gutes Lötzinn


Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
jaja ich weiß, dass Thema gab es schon oft. Ich hab mich hier nun auch 
einige Zeit durch die Suche gehangelt und unterm Strich würde ich jetzt 
am liebsten das Fluitin 1532 kaufen. Da scheinen ja die meisten mit 
zufrieden zu sein. Leider gibt es das bei Farnell nicht. Da ich aber 
aufgrund von bestimmten Produkten dort bestellen möchte, muss ich mir da 
ein Lötzinn aussuchen (Platinenlöten, ca. 0,5mmm). Kann mir jemand ein 
gutes empfehlen? Hab die Weller 1000 Digistation.
Oder kennt jemand einen guten Vertreiber für das Fluitin 1532 der 
"kostengünstig" versendet?
Danke,

Manfred

PS: Für eine Lötspitze/Lötstation ist es doch egal ob ich bleifreies 
oder verbleites Zinn nehme, oder?

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>PS: Für eine Lötspitze/Lötstation ist es doch egal ob ich bleifreies
>oder verbleites Zinn nehme, oder?

Ganz und gar nicht. Lötspitzen die für verbleites Zinn
ausgelegt sind werden von bleifreiem Zinn geradezu aufgefressen.

Autor: Hecht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fluitin ist wirklich toll. Ich habe Restposten für 8Euro/250g bekommen.

>Für eine Lötspitze/Lötstation ist es doch egal ob ich bleifreies
>oder verbleites Zinn nehme, oder?

Je nach Flussmittel zerfrisst es die Lötspitze. Dazu kommt die höhere 
Temperatur für bleifrei. Bei Reichelt gibt es gutes Lötzinn kostet aber 
(>20 Euro/100g). Mach einen Bogen um Fixpoint Lötzinn.

Lötspitzen sind auch nicht mehr das was sie mal waren (Ersa, Weller).

Autor: Daniel B. (inox5) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bestes Lötzinn ist Stannol mit Blei und 3,5% Flussmittel.
Gibts bei www.elpro.org für 14€/250g 1mm.

Autor: meha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fluitin gibts wie Stannol bei http://www.csd-electronics.de...

Autor: Hecht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daran, dass das Thema immer wieder aufkeimt kann man erkennen, dass die 
Industrie die Probleme beim Handlöten momentan nicht so richtig im Griff 
hat. Da findet man dann auch Leute die auf etwas schwören.

Billigproduktionen aus Fernost haben das Hobby Elektronik in den letzten 
Jahren unpopulär gemacht und das schlägt sich dann z.B. in miesen 
bleifrei-Spitzen nieder.

Wie lange muss man damit noch leben?

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich danke euch für die Tipps und Beiträge.
Okay dann werde ich wohl mal Fluitin unter dem angegebenen Link 
bestellen.

Noch eine Frage:
Wie ihr mir jetzt erklärt habt, ist es wichtig zu wissen ob man eine 
Lötspitze für bleifreies bzw. verbleites Lötzinn hat.
Nun, aber wo steht das? Bin ich zu blöd? zB ist folgende Lötstation für 
verbleites oder bleifreies Löten vorgesehen?
http://de.farnell.com/cooper-tools-weller/wd-1000-...

Auch bei den Spitzen rechts auf der genannten Internetseite steht nichts 
davon.

Danke und viele Grüße Manfred

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da steht doch ROHS-konform. Geh mal davon aus, daß die großen Distris 
nur noch 'bleifrei' anbieten, außer es steht extra was von 'verbleit' 
dabei.

Bleihaltig ist nur noch für spezielle Bereiche erlaubt, wie 
Medizintechnik.

Für Hobbyisten ist es eine gute Strategie bis zum Sterbebett und 
Produktverfügbarkeit bei verbleit zu bleiben!


Gruß -
Abdul

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verbleites Lötzinn wird durchaus noch verkauft, bei Schuricht gibts auch 
noch die eigentlich schon lange verbotenen NiCd-Akkus zu kaufen...

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also beim blauen C gibt es noch jede Menge verbleit ;) Und die NiCd darf 
man AFAIK doch zB in Elektrowerkzeug noch verbauen?

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich kann euch nur mal emfehlen dieses PDF zu lesen, ist sehr informativ 
zum Thema Verschleiß der Lötspitze mit bleihaltigem/bleifreiem Lötzinn

http://www.griederbauteile.ch/download/Manuals/Wel...

Autor: m. keller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
musst du bleifrei löten wegen ROHS?

Ich hab verbleiten Lötzinn von Conrad vor gut 10 Jahren gekauft, 
mittlerweile ist die 1,5kg Rolle fast leer und hab mir von Reichelt das 
verbleite Lot gekauft.
Wusste nicht dass es da sooo große Unterschiede gibt. Konnte damit 
bisher alles einwandfrei löten

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.