www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Anfänger FPGA - Bord auswahl - Tipps


Autor: Kr2 Kr2 (kr2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich wollte mich in den Semesterferien mal in die Materie VHDL mit FPGA 
einarbeiten. Da her bin ich jetzt auf der suche nach passender Hardware 
und Tipps(z.B. gute tutorielles).
Hab mir jetzt mal drei Bords rausgesucht:

1:
http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...
2:
http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...
3:
http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...

ich würde 3 bevorzugen, da ein größerer FPGA drauf ist(geringer 
preisunterschied zu 2) und ich glaube mich zu erinnern das die E 
Variante des FPGS's irgendwelche Nachteile hat.

Dies sind natürlich nur Vorschläge, sollte jemand besser Bords bzw. 
billigere bei gleicher Leistung/Peripherie kennen immer her damit(max. 
200 Euro) muss auch nicht Xilinx sein.

Langfristig ist eine Netzwerkanbindung geplant ka ob ich das diese 
Ferien hinkriege, aber als Student hat man ja zeit :)

Danke im Voraus.

mfg
kr2

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ... in den Semesterferien mal in die Materie VHDL mit FPGA einarbeiten.
> Langfristig ist eine Netzwerkanbindung geplant ka ob ich das diese
> Ferien hinkriege, aber als Student hat man ja zeit :)
Das hatten wir doch schonmal... Moment... ah, hier im 
Beitrag "wie in Materie einsteigen?"

Du wirst mit jedem der 3 Boards die Zeit bis zum Wintersemester (und 
weit darüber hinaus) verbringen können. Und du kannst eigentlich nichts 
falsch machen, denn Eval-Boards verlieren kaum an Wert. Wenn du mit dem 
"kleinsten" loslegst und danach meinst, ein größeres zu brauchen, kostet 
dich der Upgrade nicht allzuviel...

Ich würde an deiner Stelle klein anfangen, mit dem Spartan 3 lernen, und 
zu gegebener Zeit gleich auf den Spartan 6 umsteigen.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wichtig ist dir das mit LAN? Ansosnten würde ich dir eher so ein 
Baord für den Anfang empfehlen:
http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...

Nachteil der Modernen Boards ist meiner Meinung nach das da zwar alles 
Tolle Sachen drauf sind (DA, AD, ETH, DDR,...) aber halt alles so Sachen 
wo man schon recht viel Ahnung haben muß um das als Anfänger 
anzusteuern, besonders Ärger ich mich das mein Board kein SRAM sondern 
nen DDR2 Speicherchip drauf hat, zum "ausprobieren" ist der irgenwie 
nicht so der Hit weil man da einfach so viel bei beachten muß...

Auch ist ne 7-Seg Anzeige viel besser zum spielen/lernen geeigent, da 
sieht man wenigstens wenn die Ansteuerung fehlerhaft ist, als ein Text 
LCD da passiert im blödesten Fall halt einfach garnix
Sowas kann man zudem einfach nachrüsten und so wirklich der 
Einsatzbereich eines FPGAs ist eine LCD Ansteuerung auch nicht ;)

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läubi .. schrieb:
> ... würde ich dir eher so ein Baord für den Anfang empfehlen:
> 
http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...
Was, das gibts immer noch?
Das Board ist für den Anfang gar nicht mal so ohne:
VGA, Seriell, SRAM, LEDs, Taster, Schalter --> einfache Peripherie.
Und vor allem: die Steckerleisten sind "handelsübliche" 2,54mm Pfosten.

Allerdings braucht der Computer dann eine Parallele Schnittstelle:
Lieferumfang:
JTAG3 Programmierungskabel (Digilent Low-Cost Parallel Port to JTAG Cable)

BTW:
Bei den neuen Boards (1-3) solltest du dir gleich noch den FX-Stecker 
mit dazukaufen...

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
> Das Board ist für den Anfang gar nicht mal so ohne:
> VGA, Seriell, SRAM, LEDs, Taster, Schalter --> einfache Peripherie.
> Und vor allem: die Steckerleisten sind "handelsübliche" 2,54mm Pfosten.
Jupp, eigentlich alles was man mal mit nem FPGA und "Anfängererfahrung" 
ausprobieren kann...
Ich hab das Spartan 3A Baord, und mit mal eben etwas rumspielen ist da 
nicht viel. Und halt dieser tolle High Dens Steckverbinder ist auch 
keine Freude :)

Die neuen Boards sind wirklich verlockend aber da ist auch der 
Frustfaktor entsprechend groß.

> Allerdings braucht der Computer dann eine Parallele Schnittstelle
Das Stimmt (leider) aber das einrichten des USB Kabels hat bei mir auch 
nicht auf Anhieb funktioniert.

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn es noch nummer kleiner gehen darf dann z.b.

http://www.digilent.cc/Products/Detail.cfm?Prod=NEXYS

Den gibts auch beim trenz-electronic.de , kostet ~90 eur, steht zwar 
nciht in deren eshop , man kann es aber bestellen per email - habe auch 
so gemacht vor paar tagen.

Autor: Iulius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es dir vorallem ums ausprobieren und lernen geht kann ich das DE1 
von Altera/Terasic empfehlen, gibts z.b. bei digikey für ~150€ mit 
Versand.

Dort sind sehr viele schöne Beispiele dabei, wenn auch meist mit verilog 
geschrieben.


Weiß zwar nicht aus dem Kopf ob die von dir geposteten FPGAs nun 
deutlich größer sind, aber eigentlich ist das für den Anfang völlig 
irrelevant.

Um etwa den Cyclone 2 auf dem DE1 voll zu bekommen muss man schon extrem 
viel machen oder einfach miserablen Code fabrizieren.

bsp : wenn man sämtliche vorgefertigen Anschlüsse anschließt(sram + 
sdram + flash + sd-karte + vga + audio + lcd + schalter + buttons) und 
simple ausgaben darauf macht, dann belegt man nichtmal 20% des chips....

Zudem : wer will schon zum lernen einen FPGA voll auslasten, selbst wenn 
er nur mittelgroß ist ?

Da muss man selbst mit schnellem Rechner schon masochistisch veranlagt 
sein wenn man sich die 10 minuten oder mehr Compilezeit jedesmal antun 
will.


Ich würde mich also nicht an der bloßen Größe des Chips festbeißen 
sondern mehr auf die Komponenten achten die drauf sind.


Aus dem Grund würde ich bei den erwähnten Boards höchstens das zweite 
nehmen wenn du wirklich noch nie mit FPGAs/CPLDs gearbeitet hast.

Autor: Kr2 Kr2 (kr2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

erst mal vielen dank.

Parallele Schnittstelle hab ich leider nicht und würde d.h. USB 
bevorzugen(ist auch handlicher).

Wegen des Steckers an 1-3 hätte ich mir jetzt auch keine Sorgen gemacht, 
dafür würde ich eine "Adapterplatine" fertigen, dann kann man auch 
schnell mal was auf dem Steckbrett aufbauen und anschließen.


@ Lothar Miller:
>Das hatten wir doch schonmal... Moment... ah, hier im
>Beitrag "wie in Materie einsteigen?"
Ja den hab ich gelesen. Ich finde es gut wie du dich hier engagierst. 
Leider ging der Beitrag nicht in die Richtung die mich interessierte. 
Ich bin viel mehr auf der suche nach Alternativen.

Was haltet ihr z.B. von den Altera Cyclone Bords?

mfg
kr2

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wegen des Steckers an 1-3 hätte ich mir jetzt auch keine Sorgen gemacht,
Ja, "Sorgen" an sich nicht...
Nur ist es eben lästig, nicht gleich daran gedacht zu haben, und 
anschliessend 17€ (12 Stecker + 5 Versand) dafür zu zahlen   ;-)

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kr2 Kr2 schrieb:
>
> Was haltet ihr z.B. von den Altera Cyclone Bords?
>
> mfg
> kr2

ich glaube Iulius hat den Altera DE1 schon wunderbar beschrieben.

Persönlich finde ich den DE1 super, DE2 finde ich einfach zu teuer weil 
nur fpga ist doppel so gross und dafür 300$ mehr ist übertrieben.

Cyclone III starter kit sind die stecker wieder so scheisse und 
eigentlich zimlich nix drauf, und dafür 200$ ist fast etwas zu viel.

Wobei Spartan-6 FPGA SP601 board ist auch nciht besser, FPGA klein, fast 
nix drauf aber teuer.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kr2 Kr2 schrieb:
> Ich bin viel mehr auf der suche nach Alternativen.
>
> Was haltet ihr z.B. von den Altera Cyclone Bords?
Warum schreibst du das dann nicht in deinen Beitrag sondern hoffst das 
durch posten von drei Xilinx Baords, von denen du eines bevorzugst, 
jemand auf die Idee kommt du suchst eine Alternative dazu?

Autor: Kr2 Kr2 (kr2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Läubi ..:
Kr2 Kr2 schrieb:
> Dies sind natürlich nur Vorschläge, sollte jemand besser Bords bzw.
> billigere bei gleicher Leistung/Peripherie kennen immer her damit(max.
> 200 Euro) muss auch nicht Xilinx sein.

Ich dachte das reicht, aber vieleicht hätte ich es eindeutiger 
formulieren sollen. Tut mir leid.

Autor: Iulius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MMn ist das einzige wirkliche Manko am DE1 für den Einsteig, ist das man 
keine Beispiele in VHDL dabei hat.

Wenn du also das nehmen willst musst dich ein wenig selbst reinfuchsen 
oder im Netz suchen.

Oder halt verilog für den Anfang nehmen. Hab ich auch gemacht. Wenn man 
sich mit der Materie erstmal ein wenig auskennt, dann ist der Umstieg eh 
kein Thema.



Ansonsten ist das board klasse.

Klar hat man bei den meisten Dingen einschränkungen...

was man halt immer wieder hört...der sdram ist arschlahm, der sram ist 
ziemlich klein, vga kann keine 3*8bit farben...

Mag alles stimmen, aber welchen Einsteiger stört das ?

Für den Einstieg halte ich es z.b. für 10 mal sinnvoller 3 verschiedene 
kleine Speicher zu haben als 1 riesigen ddr-ram.



Was halt für dich fehlt ist der ethernet anschluss, da musst du wissen 
wie dringend du den brauchst oder ob nicht z.b. 100kbit/s über die 
serielle schnittstelle reichen oder du dir über die 80 freien I/O Pins 
selbst was bastelst.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.