www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Fernwartung über ISDN zu GSM


Autor: Dave B. (gaston)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe eine Anlage mit angeschlossenem GSM-Modul das mir eine 
Fernverbindung ermöglichen soll.

Klappt auch ganz prima die Anlage mit Analog-Modem oder per GSM (per 
Handy) anzurufen und sie meldet sich auch mit einem fröhlichem "CONNECT" 
und lässt dann lustig Daten wie über eine serielle Schnittstelle 
übertragen, bis ich mal trenne oder auflege.

Jetzt kommen so die Ideen das ja nicht mehr allzu viele normale Modems 
rumstehen und man ja auf ISDN umsteigen solle.

Also mal ein gutes Teledat von der Telekom genommen und sich 
reingestöpselt und CAPI-Treiber installiert. Kurz noch als Modem oder 
normalen Com-Port definiert und versucht wieder die bekannte Verbindung 
über AT-Befehle herzustellen aber nichts ist.

Nach den Einstellungen über AT-Befehle zum Analog-Modem-Verhalten wird 
auch gewählt. Es wird "Ringing" gemeldet und die Lampe für den B-Kanal 
leuchtet auch auf sowie die DCD-Lampe am Terminal-Programm aber nach 
spätestens 60 Sekunden bricht die Verbindung wieder weg und meldet "No 
Carrier".

Frage ist jetzt unterdem auch, ob das überhaupt so funktionieren kann? 
(Im Teledat steckt ja angeblich auch nur ne Fritz!Card) Also mit ISDN 
GSM anrufen und dann Datenverbindung haben wenn beide abgenommen haben?
Müssen irgendwelche extra Dienste dafür gebucht werden?
Würde sich denn so eine Verbindung denn überhaupt wie eine serielle 
Schnittstelle verhalten?
Muss ich den aktuellen CAPI-Treiber noch eine Runde schütteln bis er 
macht was ich mir vorstelle?
Und was euch noch so einfällt.

Gaston

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das funktioniert nur, wenn die ISDN-Karte ein analoges Modem emuliert.

Von AVM gibt es eine Software namens "CAPIPort", die diese 
Analogmodememulation mit sich bringt.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du must der ISDN-Hardware das Dienstmerkmal mitgeben. ISDN unterscheiden 
zwischechen Sprache, Daten, GSM usw.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist schon richtig, aber das Dienstmerkmal alleine genügt nicht. Um 
mit einem GSM-Telephon zu kommunizieren, ist zusätzlich eine 
Analogmodememulation erforderlich (und natürlich das Dienstemerkmal 
Analog/Sprache bzw. Analog/Fax).

Die Alternative, V.110 erfordert auch spezielle Unterstützung von Seiten 
der ISDN-Hardware bzw. der Software.

Die "professionellen" ISDN-Karten von Eicon/Diehl (Diva Pro) 
unterstützen das mit ihrem Onboard-DSP, aber soweit ich mich erinnere, 
macht das der CapiPort-Treiber von AVM nicht, daher erwähnte ich diese 
Option gar nicht erst.

Autor: Dave B. (gaston)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm okay ich hab schon den aktuellsten CAPIPort-Installiert mit 
emuliertem Modem und emulierten Comport.

Als Modememulation, mit den über AT-Befehle gesetzten Registern, komme 
ich bisher auch nur so weit das das GSM-Modem zwar angerufen wird aber 
nach 60 Sekunden wieder abbricht ohne eine "CONNECT"-Meldung bzw. ohne 
das ich Daten irgendwie übermitteln könnte.

Bei V.110 sieht das wenn ich mich recht entsinne sogar noch etwas 
schlechter aus.

Bis jetzt bin ich so vorgegangen:
- CAPIPort-Treiber installiert
- Mit dem Teledat per USB verbunden
- Mit Terminal auf virtuelle Analog-Modem-Schnittstelle verbunden
-- Reagiert auch auf AT-Befehle
- Notwendige Register für Analag-Betrieb gesetzt (S31=8,S51=0)
- Nummer angewählt (ATDxxxxxxxxxxx)
-- meldet sich mit RINGING
-- B-Kanal scheint laut LED aktiv zu sein
-- DCD leitung auch aktiv
- Nach max 60 Sekunden wird abgebrochen, beziehungsweise wenn ich 
weitere Kommandos eingebe, und B-Kanal und DCD gehen auf inaktiv und bei 
der nächsten Ausgabe wird NO CARRIER mit ausgegeben

Erwartet wird ja zumindest ein CONNECT und das ich dann fröhlich 
Kommandos zur Anlage hin und her schieben kann.

Lieg ich da vom Ablauf irgendwie komplett daneben?
Muss ich noch mehr Randbedingungen einstellen?
Muss ich noch eine extra Datenverbindung beim Provider buchen?
...


Um das zum Ende hin möglichst allgemein zu halten sollte das ja mal so 
als grundlegender Befehlsablauf die AT-Befehle ausreichen damit auch mal 
andere ISDNs dafür gebraucht werden können.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, es ist durchaus möglich, daß diese Funktionen des 
CAPI-Port-Treibers nicht mit jeder CAPI funktionieren. Ich habe das Teil 
nur mit PCI-Karten betrieben (halt die bekannte FritzCard), und nicht 
mit USB-Adaptern.

Deine geschilderte Vorgehensweise jedenfalls scheint vollkommen korrekt 
zu sein.

> -- meldet sich mit RINGING

Was meinst Du damit? Klingelt das GSM-Telephon? Gibt es an seiner 
seriellen Schnittstelle "RING" aus oder was?

Autor: Dave B. (gaston)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der guten Teledat USB wird ja auch bei der Installation die CAPI 
gleich mit angeboten also hoffe ich einfach das das dann auch 
funktionieren sollte.

Ich habe alle Meldungsdetails eingeschalten und es meldet zumindest die 
Teledat über das Terminal das es nun anklingelt(Ringing) und darauf 
wartet das nun eine Verbindung zustandekommt. Auf der GSM-Seite sollte 
dann eigentlich wenn man mitlesen würde, RING gemeldet bis es dann mal 
den Anruf annimmt.

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um zu testen ob man mit der ISDN-Karte überhaupt eine funktionierende 
Modememulation hinbekommt würd ich zuerst mal eine Verbindung zu einem 
echten Analogmodem testen. Wenn Die funktioniert dann wäre als Nächstes 
eine Datenverbindung zwischen 2 GSM Modems dran. Wenn auch Die 
funktioniert sind die nötigen Dienste freigeschaltet. Dann sollte auch 
eine Verbindung zwischen ISDN und GSM klappen. Es kann auch hilfreich 
sein sich das D-Kanal-Protokoll der ISDN Karte anzusehen.

bye

Frank

Autor: Dave B. (gaston)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na gut,

mit Analog-Modem und über Handy hatte die Datenverbindung ja schon mal 
geklappt.

Hab die GSM-Gegenanlage grad nicht vor Ort und kann deshalb grad nicht 
rausfinden ob da vielleicht der Fehler liegt.

Ist auf jeden Fall beruhigend wenn ich schon mal nicht ganz auf dem 
Holzweg bin mit meinen AT-Befehlen.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dave B. schrieb:

> - Nummer angewählt (ATDxxxxxxxxxxx)

Ich kenns mit ATDTxxxxxxx aber das sollte wahrscheinlich keinen 
Unterschied machen. Vermute jetzt einfach mal das das zusätzliche T für 
Tonwahl steht.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich kenns mit ATDTxxxxxxx aber das sollte wahrscheinlich keinen
> Unterschied machen. Vermute jetzt einfach mal das das zusätzliche T für
> Tonwahl steht.

Tut es. Ist bei ISDN eh irrelevant.

Autor: Dave B. (gaston)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soo,

jetzt scheint das Verbindung herstellen zu klappen. Es lag wohl daran 
das auf der GSM-Seite nur bestimmte Nummern eine Verbindung herstellen 
dürfen und da die Konfiguration scheinbar immer irgendwie daneben 
gegangen ist wurde meine Verbindung nie richtig akzeptiert.

Habe zwar relativ großzügig bemessene Timeouts eingestellt aber da gehen 
mir doch scheinbar relativ viele Daten verloren.
Eine Schwierigkeit beim Suchen ist natürlich, dass das über ein 
Terminal-Programm alles zu klappen scheint, aber wenn ich das dann mit 
meiner Software versuche, die mit Analogmodem klappt, geht das nicht 
mehr ganz so schön mit dem "unter die Haube" schauen.
Vor allem da ich auch immer einen relativ großen Satz von Daten abfrage 
bzw. viele Anfragen stelle, was sich per Terminal recht schlecht 
nachstellen lässt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.