www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Vertrieb von Mini-Linux-Homeserver - ein paar Fragen


Autor: Birdie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mikrocontroller-Forum,

habe schon viel über EAR, CE, usw. gelesen, möchte aber doch noch ein 
paar Fragen explizit zu meinem Vorhaben stellen.

Ich plane (erstmal) nebenberuflich (schriftliche Genehmigung meines 
Brötchengebers hab ich mir besorgt) den Vertrieb von kleinen Linux 
Homeservern. Angemeldetes Gewerbe nebst Ust.-ID ist auch vorhanden.

Ich kaufe bei einem deutschen Händler mini ITX Motherboards + 
entsprechende Peripherie (Steckernetzteil, Erweiterungskarten, 
USB-LCD-Display, usw.).

Dazu würde ich passende Gehäuse mittels CNC herstellen, die es in dieser 
Form für Mini-ITX Motherboards nicht gibt ;)

Nun meine Fragen:

1. Da ich keine Geräte/Komponenten importiere oder herstelle und diese 
bei deutschen Händlern mit WEEE-Nummer erstehe, bin ich doch schonmal 
die liebe EAR-Registrierung los, oder?

2. Wenn ich diesen Homeserver als Bausatz anbiete, bin ich ja nicht 
Hersteller des Gerätes (das wäre ja dann der Endkunde). Bin ich dann aus 
dem Schneider, was eine CE-Zertifizierung angeht?

3. Falls ich meinen Homeserver fertig zusammengebaut anbieten möchte, 
habe ich dann eine Chance um CE & Co. zu entgehen? Im weitesten Sinne 
ist es ja auch ein "PC". Die kleinen Computer-Klitschen machen ja auch 
keine CE- & EMV-Zertifizierung für ihre zusammengeschusterten PCs. Was 
müsste ich also für den Vertrieb eines fertigen Linux-Homeservers mit 
selbst hergestellten Gehäusen beachten, respektive welche sonstigen 
Vorschriften muss ich erfüllen?

4. Das einzige Teil, welches ich anfertige, wäre das Gehäuse. Ich habe 
lange im Netz gesucht, aber keine Antworten gefunden. Gibt es bestimmte 
Vorschriften, die ich beachten/erfüllen muss, um Gehäuse fertigen zu 
dürfen?

5. Ist eine gewerbliche Haftpflicht-Versicherung unumgänglich für mein 
Vorhaben? (es werden keine elektrischen Komponenten verändert)

6. Spricht irgendetwas gegen mein Vorhaben, welches ich nicht bedacht 
habe und dieses von Grund auf zunichte machen würde? (geplant ist 
erstmal eine Kleinstserie von < 10 Stk.)

Da es ziemlich viele Meinungen zu Themen wie EAR, CE, EMV (man verliert 
da leicht den Überblick) habe ich mir nun erlaubt diese Fragen zu 
stellen. Ich hoffe ich werde nicht gesteinigt ;)

Ich bedanke mich schonmal im vorraus und freue mich auf zahlreiche 
meinen Wissenshorizont erweiternde Antworten ;)

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wirtschaftlich gesehen ist die Gewinnmarge beim Verkauf von Hosenträgern 
wesentlich besser als bei Computern! Daher sollte man eine Strategie 
finden, die wenig Aufwand, Zertifizierungen und Nacharbeiten erfordert.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welches Alleinstellungsmerkmal sollen den die Gehäuse aufweisen ?

BTW: Sowas http://www.qnap.com/de/pro_detail_feature.asp?p_id=110 oder 
http://www.qnap.com/de/pro_detail_feature.asp?p_id=104 würde ich mir für 
ITX oder uATX wünschen.

Autor: Birdie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Stefan,

ja die QNAP-Gehäuse sind schon was feines. Allerdings wollte ich kein 
NAS anbieten, sondern etwas dedizierter. Über NAS-Gehäuse bzw. Server 
(mit FreeNAS) hatte ich mir auch schon (kurz) Gedanken gemacht, aber da 
hat man gegen die großen Hersteller keine Chance.

Meine Idee ist etwas spezieller. Auf jeden Fall werden meine Gehäuse 
auch etwas massiver als 1 mm Stahlblech.



Das die Margen im Hardwarebereich sehr gering sind, ist mir durchaus 
bewusst. Möchte ja auch erstmal mein Gehalt auf legalem Wege um ein paar 
Euro erhöhen^^

Falls der Bausatzvertrieb die einzige Möglichkeit ist, dem EMV usw. zu 
entgehen, werde ich das vorziehen.

Autor: >>> (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist nicht so, dass eine  Kiste voll von CE zertifizierten Bauteieln 
auch automatisch ein CE zertifiziertes Geraet ergeben. Die Chance ist 
aber gross. Was den PC angeht ... Ein Metallgehaeuse und ein gutes 
Netzfilter sollten genuegen.

Autor: Birdie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ja, das ist mir bewusst. Deswegen werde ich einen Bausatz anbieten. Bin 
ich denn dann auf der "sicheren" Seite?

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also WEEE brauchst Du wegen dem Gehäuse. Leider ist das so.

CE: Bausatz = kein CE. ABER nur ein paar Schraueben und ein Kabel ran 
ist KEIN Bausatz. Gibt einige Definitionen. Muß man löten ist es ein 
Bausatz.

ABER: bei 10 Stück: Mach ein CE drauf und gut. Die Strafe ist so 
gering...
Ich würde mir mehr über VDE gedanken machen (Erden des Gehäuses und so 
weiter)

Hafpflicht wurde ich mir überlegen. Wenn die Doku stimmt, kann bei dir 
fast nichts passieren.

Wenn Du alles nach "Gesetz" machen willst, lass es. Wenn Du es wie die 
meisten machen willst: leg einfach los und hoffe, daß keine Abmahnung 
kommt.....

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abmahnfalle Verpackungsverordnung nicht vergessen

Autor: Gast4 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind alles Fragen, deren Beantwortung man im Notfall nachlesen 
koennen sollte und wenn man jemanden mit Haftpflicht hat, der bei 
falschen Antworten haftet ist es noch besser.

Wenn es nur um die Antworten geht, kannst und solltest Du deine IHK 
fragen, bei der Du sowieso Mitglied wirst. Die bekommen naemlich dafuer 
Dein Geld.

Gast4

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.