www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Stromsparschaltung mit Mosfet und Attiny


Autor: Franz Stubenrauch (franz301)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich bin zur Zeit gerade an einem kleinen Projekt dran, aber dort habe 
ich ein Problem bei dem mir gerade die Lösung nicht einfällt. Die 
Schaltung funktioniert so: Ich drücke den Taster, dann liegt am Attiny 
Spannung an, dieser schaltet den Pin für den Mosfet über den der Tiny 
sozusagen in selbsthaltung läuft. Nun möchte ich allerdings nach einem 
zweiten Tastendruck, der vom Tiny ausgewertet wird, die ganze Schaltung 
ausschalten. D.h. den Mosfet abschalten, damit die Batterieberiebene 
Schaltung stromlos ist. Nur habe ich das Problem das ich den Mosfet 
nicht mehr ausbekomme. Da der Tiny ja unter einer bestimmten Spannung 
keinen definierten wert mehr ausgeben kann dachte ich mir ich baue 
pull-down widerstände an das Gate, aber nicht mit dem gewünschten 
Erfolg. Es fließen immernoch etwa 3mA und das ist mir zuviel. Weiß 
jemand von euch wie ich die Schaltung an den Mosfets verändern könnte, 
damit diese total abschalten?

mfg franz

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem dürfte sein, das der Tiny das Gate auf "seine" eigene Masse 
zieht, d.h. auf den selben Pegel, der am Drain des FET anliegt.
Das liegt daran, das ein Ausgang am Tiny zwischen Vcc und Masse 
umschalten und nicht weiter nach "unten" gehen kann.
Vielleicht liesse es sich lösen, wenn Du den Pin beim Ausschalten als 
Eingang definierst und den internen PullUp Widerstand ausschaltest. Dann 
hängt dieser in der Luft und ein PullDown Widerstand kann das Gate 
komplett auf Masse ziehen.


Frank

Autor: Franz Stubenrauch (franz301)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine gute Idee Frank, allerdings bleibt alles beim alten. Es fließen 
etwa 3,5mA im eigentlich ausgeschalteten Zustand und es liegen 1,2V 
zwischen Gate und Source.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann könnte es sein, das im ausgeschalteten Zustand der Pin des Tinys 
einen undefinierten Zustand annimmt.
Als einzige Lösung fällt mir grade nur noch ein, ein kleines Relais 
(Reed-Relais) als Schalter zu verwenden.
Es würde sich ja von der Bedienung und Ansteuerung her nichts verändern.

Ich meine mal irgend wo welche gesehen zu haben, die weniger als 20mA 
Spulenstrom haben.

Frank

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe zum Beispiel das hier bei Reichelt gefunden: DIP 7212-D 5V
Das hat einen Spulenstrom von Typisch 10mA bei 5V

Frank

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fahrradlicht
--> ATtiny13 hat nur wenig zu rechnen
--> Watchdog-Oszillator (128 kHz) als Taktquelle reicht völlig
--> ca. 25 µA Stromaufnahme im Sleep Mode "Idle" @5 V (siehe Datenblatt)
--> Extra-Selbsthalteschaltung überflüssig

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.