www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Elkos wie prüfen


Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich wollte mal fragen, wie ich Elkos prüfe? Ich habe ein altes 
schaltnetzteil von einer Kamera, doch leider funktioniert es nicht mehr. 
da wollte ich mal die Kondensatoren durchmessen, aber wie genau macht 
man sowas? Muss der Widerstand eher hoch oder niederohmig sein? Das ist 
ein 230V Netzteil, mit Videoausgängen und Ladegerät in einem.

Danke und LG
Johannes

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das was du willst (bzw. machen solltest), ist die Kapazität messen...

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kapazität alleine ist nicht aussagekräftig. Vor Allem in 
Schaltnetzteilen macht sich ein erhöhter ESR äußerst unangenehm 
bemerkbar.

Ich hatte hier letztens einen Beamer (komplett tot), der nur noch ein 
sehr leises Fiepen von sich gab. Im Schaltnetzteil fand sich auf der 
Primärseite ein 100µ/25V Elko, welcher zwar noch 85µF, aber einen ESR 
jenseits von 20 Ohm (größere ESRs kann ich mit unserem Elkotester nicht 
messen) hatte.

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, aber wie könnte ich nun ohne gleich ein LCR-Meter zu benutzen die 
Elkos checken?

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes schrieb:
> Danke, aber wie könnte ich nun ohne gleich ein LCR-Meter zu benutzen die
> Elkos checken?

- Hast du ein Oszi?

- Hast du einen Funktionsgenerator?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kapazität macht jedes bessere Multimeter. Auslöten und Polarität 
beachten, bitte vor der Messung entladen!

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt: Die Kapazität alleine ist es nicht...

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Multimeter mit kapamessung ist vorhanden,
oszi ist auch vorhanden, aber kein funktionsgenerator...
welche abweichungen der Kapazität wären akzeptabel, welche nicht?
Danke und Gruß

Autor: elko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke eine Kapazität mit angegebener Toleranz ist Ok. Weiterhin muss 
doch ein Elko hochohmig ->oo sein!

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, welche Kapazität hat er noch und was steht drauf? Normal ist eine 
höhere Kapazität ( bis 50% mehr), wenn es weniger ist, ist es 
verdächtig.
Welcher C ist es denn?? Der große Lade-Elyt ist selten defekt. Dort 
müssen etwa 330V stehen. Vorsicht --> Netzspannung!!!!!
Ausfallkanditat ist eher der FET.
Schaltnetzteilreparatur ist nicht einfach, viel Erfolg!

Autor: Ralph Fischer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Johannes,

Johannes schrieb:
> ich wollte mal fragen, wie ich Elkos prüfe?

Hm. Als Praktiker würde ich sagen: gar nicht. Der Aufwand lohnt nicht. 
Schmeiss die Dinger komplett raus und baue neue ein; so viele sind es ja 
nicht.

Wenn Du es gut machen willst, nimmst Du Low-ESR/105°-Typen.

Liebe Grüße aus der Wesermarsch

Ralph

PS: Bei ELV (ja, ja, ich weiss...) gibt es ein nettes kleines 
ESR-Prüfgerätchen. Für Abschätzungen ist das recht brauchbar.

Autor: Jean Player (fubu1000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
auslöten und mit ner Wienbrücke und Null Instrument oder (µC) prüfen !!!

Duck und weg ;-/

P.S: Stimme Ralph Fischer zu, Kondis raus und alle neu rin. die paar 
Cent ist es echt nit wert rum zu messen !

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komponententester am Oszi!

Autor: Christian Berger (casandro) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elkos prüft man nicht, bei Verdacht wechselt man die einfach aus. Das 
Auslöten kostet mehr als der Elko und irgendwann geht der eh kaputt.

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Hilfe... Elkos sind bestellt... und wie prüfe ich 
den FET auf Funktion? Ich meine das Netzteil tut nichts. Die Status-LEDs 
gehen nicht einmal an. Es muss was Grundsätzliches und wesentliches 
sein. Die Sicherung ist es nicht...Ich werde heute abend mal vorsichtig 
unter Spannung messen...
Danke nochmal Gruß
Jo

Autor: Ledy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mach dir mal Gedanken ob es dir den Zeitaufwand plus Material usw. wert 
ist. Ich hab früher mal ein PC Netzteil wollen repariere. Hab einige 
Elkos und Transistoren gewechselt, IC ausgelötet und so gut es ging 
durchgemessen.

Fazit:

2 Stunden Arbeit
MaterialKosten etwa 10 Euro
Netzteil lief immer noch nicht.

Ab in den nächsten Computerladen und für 20Euro eins geholt.


Gruß
Ledy

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reihenfolge:

1. scharf nachdenken, ob der FET im Schaltbetrieb oder im Analogbetrieb 
gedacht war.
2. schlussfolgern, dass es Analogbetrieb sein muss.
3. Gate suchen
4. Am Drain, das soeben erfolgreich als Gate identifiziert wurde, die 
Threshold-Spannung anlegen (und kein mV mehr!) und mit einem 
Spannungsmesser feststellen, dass die Gate-Source-Strecke hochohmig ist.
5. Den defekt geprüften Transistor austauschen, als Ersatz wird ein 
2N7000 benutzt.
6. Beim nächsten Einschalten die Rauchmenge bewundern, die so ein 
kleines SOT23-Gehäuse freisetzen kann

;)

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorsicht vor herumfliegenden Elkos!

Elektronik funktioniert nur mit Rauch. Wenn der Rauch weg ist, kann es 
ja nicht mehr funktionieren !  :-)

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Vorsicht vor herumfliegenden Elkos!

ja, vorher immer die flügel stutzen!

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ledy: Wenn ich das Netzteil der Kamera wegschmeiße, dann kann ich die 
komplette VideoKamera wegschmeißen, da dieses Netzteil zugleich die 
Schnittstellen für Video/Audio bereitstellt und den Akku in der cam 
lädt... Kann nix großes sein, da es mehrere Jahre nicht benutzt wurde 
und meiner Meinung nach, durch Alterungserscheinungen den Geist 
aufgegeben hat.
Sonst ist damit nicht viel passiert... Die Sicherung ist es aber 
nicht;-)

@Frank: Danke, werds mal probieren

@oszi40: Du lebst hinterm Mond... Ich hab bereits 
nichtraucherbauteile...

Gruß Johannes

Autor: GeraldB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Johannes,

hast du auch low-ESR Elkos bestellt?

Wie oben bereits geschrieben wurde, ist bei Schaltnetzteilen neben der 
Kapazität ein sehr kleiner ESR (Equivalent Series Resistance) wichtig.
Es gibt spezielle ESR-Meßgeräte und für die Messung muß der Elko auch 
nicht ausgelötet werden.

Für den den Fall, daß du noch Geld in ein ESR-Meßgerät investieren 
willst, kann du dir folgendes mal anschauen:

1. Ein Kapazitäts- und ESR-Meßgerät für ca. 100 EUR.
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=D124;...

2. Ein Bausatz für ein reines ESR-Meßgerät für ca. 50 EUR.
http://www.elv.de/output/controller.aspx?cid=74&de...
In der Bauanleitung werden auch die Hintergründe erklärt.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GeraldB schrieb:
> 1. Ein Kapazitäts- und ESR-Meßgerät für ca. 100 EUR.
> 
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=D124;...

Genau DAS haben wir in der Werkstatt auch. Ist echt Gold wert!

Autor: alf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Danke, aber wie könnte ich nun ohne gleich ein LCR-Meter zu benutzen die
>> Elkos checken?
>
>- Hast du ein Oszi?
>
>- Hast du einen Funktionsgenerator?

Und wie prüft man die Elkos mit Oszi und Funktionsgenerator?

> Komponententester am Oszi!

Das bringt aber nur etwas wenn man einen funktionierenden 
Vergleichskondensator hat.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.