www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik regelbarer Widerstand


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Hallo an euch,

und zwar suche ich einen regelbaren Lastwiderstand. Dieser hat lediglich 
die Funktion eine Last zu simulieren und alles Ankommende zu verheizen.

Die Anforderungen:
Leistung: 120 W
Widerstand: 1-10 Ohm regelbar oder ähnlicher Bereich.
Imax: 6A

Ich hoffe ich habe die  wesentlichen Kenngrößen aufgeführt.

Ich dachte zuerst an ein Potenziometer. Diese habe ich bisher aber nur 
im Bereich bis 60W bei herkömmlichen Elektronikversandhäusern gefunden.

Da ich nicht so der Elektrotechniker bin wollt ich einfach fragen ob 
einem von euch hier eine Lösung bzw. ein passendes Produkt dazu 
einfällt.

Ich danke euch

Stefan

Autor: hgcj (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1x 9V block
1x 10K poti
2x zusatzwiderstände
2x fet und dicker kühlkörper

das geht sehr schön  man muss nur 1x die zusatzwiderstäünde anpassen 
damit man in dem gewünschten bereich landet.

viel spass

Autor: hgcj (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achja

!! geht je nach fet natürlich nur bis zu einer bestimmten spannung

als schaltplan tipp

+ an Rz1 poti Rz2 gnd

poti abgriff aufs gate

gnd mit minus 9V block zusammen

Autor: ?? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt diese Keramikpots mit Gehaeuse. Im Wesentlichen ein Keramikrohr 
mit Widerstandsdraht darauf. Allenfalls sollte man nach "einstellbaren 
(power) Drahtwiderstaenden" suchen und weniger nach Potentiometer.

Autor: Al Bundee (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
öhem .. im Gockel der erste Treffer gleich ein treffer

http://www.hinkel-elektronik.de/shop/2109.html

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super ich danke euch.

@Al Bundee: nach was hast du gesucht?

Autor: Al Bundee (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch ganz einfach: Du schrubest

> Ich dachte zuerst an ein Potenziometer. Diese habe ich bisher aber nur
> im Bereich bis 60W bei herkömmlichen Elektronikversandhäusern gefunden.

Also flux bei Angelika (Reichelt) geschaut, wie die Dinger genau 
heissen:

Hochlast-Drahtpotenziometer

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Idee mit dem Poti mag ja ganz gut klingen... aaaaber, so ein Teil 
kostet - bitte festhalten oder hinsetzen - 185 (T)euro!

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.