www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Netzteile für Lowcostgeräte in Kleinserie - Woher / Preise.


Autor: Interessierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

wollte einmal nachfragen, ob jemand auf dem Gebiet Erfahrung hat. 
Gesucht ist eine Netzteillösung für eine Kleinserie von Lowconstgeräten.

Konkret: 50 Stück  5V 500mA  Budget: max. 5 Euro pro Gerät ohne 
Anschlussbuchse & Kabel

Intern oder extern als Wandwarze soll erstmal keine Rolle spielen.

Kommen in dem Bereich nur Wandwarzen in Frage oder gibt es günstige 
Anbieter für so kleine Schaltnetzteile (möglicherweise noch für den 
Betrieb in einem großen Spannungsbereich) ? Bevorzugt wären Typen im 
bereits richtig dimensionierten Metallkäfig, bei denen man sich keine 
weiteren Gedanken zur Isolierung gegenüber dem Metall-Gerätegehäuse 
machen muss.

Googeln kann ich übrigens schon, nur besteht nach wie Vor das Problem, 
dass die Wenigsten ihre Preise direkt auf der Homepage veröffentlichen.

Also - Erfahrungen ? Dann bitte mal her mit den Infos :)

Autor: H.j.Seifert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
extern ja.

Autor: Interessierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>extern ja.

Irgendwelche guten Quellen ? Auch Wandwarzen mit Schaltnetzteil oder nur 
die Totschläger ?

Autor: H.j.Seifert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In China.
Oder bei Pollin  350 789

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inzwischen sind Wandwarzen als Schaltnetzteil genauso billig wie 
klassische mit Trafo.
Schnell mal gesucht:
http://search.digikey.com/scripts/DkSearch/dksus.d...
Oder eben einfach mal ne Mail an den Vertrieb von Friwo schreiben.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Inzwischen sind Wandwarzen als Schaltnetzteil genauso billig wie
>klassische mit Trafo.

Habe ich keine guten Erfahrungen gemacht. Die klassische Variante lebt 
länger. (bei den Miniausführungen mit ein paar Watt)

Autor: Interessierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mich auch noch mal bei den Klassischen umgeschaut, ein fast 
passendes externes NT und Linearregler (es werden letztendlich sowieso 5 
und 3,3V benötigt) im Gerät würden auch gehen. Dann ist man sogar bei 
Farnell mit 1,85 Netto ab 50 stück dabei. Denke, das ist die einfachste, 
billigste und zuverlässigste Lösung.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Inzwischen sind Wandwarzen als Schaltnetzteil genauso billig wie
>>klassische mit Trafo.
>
> Habe ich keine guten Erfahrungen gemacht. Die klassische Variante lebt
> länger. (bei den Miniausführungen mit ein paar Watt)

Und verballert mehr ungenutzte Leistung. Eine aktuelle SNT-Wandwarze 
benötigt ohne Last ganz erheblich unter 1 Watt, eine klassische 
Wandwarze kann locker über 2 Watt ziehen, was man auch merkt: Die Dinger 
werden warm.

Es gibt SNT-Wandwarzen sogar mit medizintechnischer Zulassung (das 
bedeutet, daß die Isolation zwischen Primär- und Sekundärseite 
gesteigerten Anforderungen gerecht wird), die für unter 10 EUR zu haben 
sind.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl billige Handynetzteile nutzen?

Autor: BWLer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und verballert mehr ungenutzte Leistung. Eine aktuelle SNT-Wandwarze
> benötigt ohne Last ganz erheblich unter 1 Watt, eine klassische
> Wandwarze kann locker über 2 Watt ziehen, was man auch merkt: Die
> Dinger werden warm.

Und?

Ist das das Problem des Herstellers?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Glück mittlerweile ja.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly (rufus)

Vergess nicht, daß es bei den klassischen auch Unterschiede gibt. Ich 
hatte schon welche, die ohne Last 2,3 mA gezogen haben (das betrachte 
ich nicht als Energieverschwendung).

In den SNT 230V-seitig: Einweggleichrichtung, 10µF Elko und 25% 
innerhalb von 3 Monaten defekt. Was spart man da?

Autor: trolly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
biete doch einen "Handy-Ladegerät-recycling-Service" (HLRS) über das 
internet an, dann schicken dir die Leute die Teiler Kostenlos ^^

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich teile auch die Meinung von  BWLer (Gast). Wir leben nicht mehr im 
"Sozialismus", wo man sich für das Gemeinwohl einsetzte. Wir leben im 
Kapitalismus nach dem Motto "Was geht mich das Elend Anderer an". Es 
zählt der Profit und sonst nichts!!!
Es klingt hart, aber man muß sich anpassen. Ansonsten ist man raus aus 
dem Geschäft!!

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die gesetzlichen Vorgaben bestimmen im Kapitalismus, was man fürs 
Allgemeinwohl machen muss. Im Prinzip ist es im Sozialismus auch nicht 
anders, nur geht man dort fälschlicherweise davon aus jeder würde von 
sich aus fürs Allgemeinwohl sorgen. Das ist zwar eine nette Idee, aber 
leider meilenweit von der Realität entfernt.


Wie Rufus schon schrieb gibt es gesetzliche Grenzen der Verlustleistung 
von Steckernetzteilen. Anbei die gesetzlichen Werte  aus einem 
Datenblatt von Friwo. 2008
0,3W im Leerlauf für Netzteile <10W
50% Wirkungsgrad für Netzteile >1W
70% Wirkungsgrad für Netzteile >10W

m.M. sind diese Werte kaum mit konventionellen Trafo-Netzteilen zu 
erreichen.
Der nächste Fortschritt in Sachen Steckernetzteil wird ein universeller 
Stecker für alle Geräte sein, was den Konsummüll erheblich reduziert 
weil man nicht zu jedem neuen Handy, Digicam, etc ein neues Netzteil 
braucht. Als Quasi-Standard kristallisiert sich z.Z. (Mini)USB mit 5V 
heraus.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.