www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wahlplakat sorgt für Verdruss - Busenwahlkampf in Berlin eröffnet ;)


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Slogan auf Vera Lengsfelds (CDU) Wahlplakat mit Oberweite: "Wir haben 
mehr zu bieten". 750-fach hängt das Plakat seit Sonntag im Bezirk.

http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/...

so wird man also wenn man von den Grünen in die CDU wechselt

"Vera Lengsfeld [..] ist eine deutsche Politikerin (Bündnis 90/Die 
Grünen, seit 1996 CDU)."

Proll Blog nimmt sich der Sache an

http://proll.wordpress.com/2009/08/11/vera-lengsfeld/

und die Frauen-Union tobt bereits

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,6...

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand ein Bild von dem Plakat mit dem Hintern drauf?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das ist ziemlich unspektakulär:

kann sich aber wenigstens sehen lassen :)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was hat die CDU jetzt mit der Milchquote vor?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.sueddeutsche.de/,tt4m1/politik/344/483786/text/

Zitat

"Die ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin Lengsfeld, die sich im Berliner 
Szenebezirk Friedrichshain-Kreuzberg um ein Direktmandat bewirbt, zeigte 
sich überrascht von dem großen Echo auf das Wahlplakat. "Dass es so 
einen Wirbel verursacht, war mir und uns allen nicht ganz klar. Aber es 
freut uns natürlich.“ Sie fügte hinzu: "Wer die Selbstironie nicht 
erkennt, dem ist nicht zu helfen.""

"Wer die Selbstironie nicht erkennt, dem ist nicht zu helfen."

??

Wo steckt denn hier die "Selbstironie"? Was versteht Lengsfeld darunter? 
Wenn Koch-Merin so in die Kamera grinsen würde könnte man das ja teilen, 
das kann die Schickse doch besonders gut - lächelt einfach alle Themen 
weg. Aber die Lengsfeld ... ???

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verspricht ein interessanter Wahlkampf zu werden:
http://www.welt.de/multimedia/archive/00872/dpa_gr...

Autor: Rik Langobar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
>> Das ist ziemlich unspektakulär:
>
> kann sich aber wenigstens sehen lassen :)

War auf jeden fall die richtige Entscheidung sich nicht von vorne zu 
zeigen, siehe hier:

http://die-linke.de/fileadmin/download/fotos/halin...

igitt

Autor: Beobachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  "Wir haben mehr zu bieten". ...
> so wird man also wenn man von den Grünen in die CDU wechselt.

Man nimmt automatisch zu !

PS: Ganz früher mal war auch Fr. Dr. A. in einer anderen Organisation 
...

Die Parteien werden sich ohnehin immer ähnlicher, auf dem höchsten 
Niveau, das ihnen möglich ist.


> Und was hat die CDU jetzt mit der Milchquote vor?

Abpumpen ???

Autor: Beobachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Braucht Fr. Dr. v. d. Leyen übrigens noch Ammen ?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rik Langobar (rik) wrote:

> War auf jeden fall die richtige Entscheidung sich nicht von vorne zu
> zeigen, siehe hier:

> http://die-linke.de/fileadmin/download/fotos/halin...

> igitt

der war jetzt gemein

kann halt nicht jede wie ne Schickse aussehen ;)

Autor: Gurkensalat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt warten alle drauf das Horst Schlämmer und Ottfried Fischer auch 
blankziehen und ihre Brüste präsentieren.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> igitt

Wie uncool bist du denn? Stell mal ein Bild von dir hier rein, bitte.

Autor: Rik Langobar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
>> igitt
>
> Wie uncool bist du denn? Stell mal ein Bild von dir hier rein, bitte.

Wer in der Oeffentlichkeit steht muss meinen Spott ertragen koennen.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na wenigstens ein bisschen Unterhaltung im Wahlkampf. Die Dauerlügen 
aller Politiker werden nämlich langsam langweilig.

Autor: Siggi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Altes, welkes Fleisch - igitt!

Autor: faraday (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Verspricht ein interessanter Wahlkampf zu werden:
>http://www.welt.de/multimedia/archive/00872/dpa_gr...

kann mir das mal einer erklären? Habe da jetzt eine Weile draufgeguckt. 
Ich weiß überhaupt nicht, was das aussagen soll.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu spät, nu isses weg.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, ist es nicht. Die Links werden beim zitieren nur verstümmelt.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier die aktuellste CDU-Aktion: http://www.titanic-magazin.de/

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
faraday schrieb:

> kann mir das mal einer erklären? Habe da jetzt eine Weile draufgeguckt.
> Ich weiß überhaupt nicht, was das aussagen soll.

Wenn man Witze/Sprachspiele erklären muss verlieren sie ihren Witz.

Autor: faraday (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, jetzt hab' ich's. Na ja. Und wo kriegt man nun die Grünen her?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
faraday schrieb:
> Und wo kriegt man nun die Grünen her?

Aus dem Radieschenbeet? Oder lieber Rettiche?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin (Gast) wrote:

> Hier die aktuellste CDU-Aktion

Hier auch was aktuelles

"CDU fordert eine Internet-Polizei"

http://www.rp-online.de/public/article/politik/deu...

" Führende Unionspolitiker wollen das Internet einer schärferen 
Kontrolle unterziehen und eine Internet-Polizei einführen. "Wir brauchen 
mehr verdeckte Ermittler, die als Internet-Patrouille im Netz kriminelle 
Machenschaften aufspüren""

Autor: Beobachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> "CDU fordert eine Internet-Polizei"

Dafür wäre unser Rollstuhlführer und erfolgreicher Spendensammler aus 
der Partei der bürgerlichen ( und vor allem abendländisch-christlichen ) 
"Mitte" zweifellos die Idealbesetzung,
falls er denn irgendwann mal, wider Erwarten, in einem Kabinett unserer 
Ex-FDJ-Sekretöse mal KEINEN sicheren Listenplatz bekommen sollte, ...

Und DAS kann er allemal NOCH besser, als sein Vorgänger Otto Schily !

Autor: Rolli ftw... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann auch im Rollstuhl sitzend die Menschenrechte mit Füssen 
treten..

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> " Führende Unionspolitiker wollen das Internet einer schärferen
> Kontrolle unterziehen und eine Internet-Polizei einführen. "Wir brauchen
> mehr verdeckte Ermittler, die als Internet-Patrouille im Netz kriminelle
> Machenschaften aufspüren""

Solange sie das tun - gern. Entspricht ungefähr der Idee, mehr 
Polizisten Streife fahren zu lassen. Das stört mich nicht.

Störend wird es, wenn man Dinge verhindert, behindert oder faktisch 
bestraft, die legal sind. Vorgänge wie sie ausserhalb des Netzes absurd 
wären.

Es ist ja nicht allgemein üblich, dass ohne Beweis, ohne Gerichtsurteil 
und ohne aufschiebende Einspruchsmöglichkeit die KFZ-Zulassung der 
Familienkutsche für ein Jahr entzogen wird, weil der Nachbar gegenüber 
gern mal Reifen klaut und der Besitzer der Reifen bei der Anzeige die 
Hausnummer verwechselt hat (vgl. HADOPI, ursprüngliche Fassung).

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Solange sie das tun - gern. Entspricht ungefähr der Idee, mehr
> Polizisten Streife fahren zu lassen. Das stört mich nicht.

...

> Störend wird es, wenn man Dinge verhindert, behindert ..

kannste haben

http://www.heise.de/newsticker/Satirewettbewerb-zu...

:)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> kannste haben

Satire hat immer wieder solche Auseinandersetzungen hervorgerufen. Das 
hat mit dem Internet nur insoweit zu tun, als es heutzutage keiner 
bekannten Satirekünstler mehr bedarf, um sowas auszulösen. Üblicherweise 
führt das ausserdem zu gesteigerter Publizität von eben dem was man 
bekämpft. Auch daran hat sich seit 50 Jahren nichts geändert.

Mit einer "Internet-Polizei" hat das aber reich garnichts zu tun. Nur 
insoweit, als grad Wahlkampf ist, und die CDU mit grosser Freude alles 
tut, um den in dieser Frage erkennbar zerrissenen Zustand anderer 
Parteien hervorzuheben.

Autor: Rik Langobar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso eigentlich Internet-*Polizei*? Das Internet ist doch zum groessten 
Teil "auslaendisch" und die Polizei darf ja nicht im Ausland... muesste 
dann nicht die Bundeswehr dafuer eingesetzt werden?!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. (prx) wrote:

> Mit einer "Internet-Polizei" hat das aber reich garnichts zu tun.

hast du meinen Smilie übersehen?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> hast du meinen Smilie übersehen?

Nö, aber offenbar nicht so verstanden, wie du ihn gemeint hast.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. (prx) wrote:

> Gast schrieb:

>> hast du meinen Smilie übersehen?

> Nö, aber offenbar nicht so verstanden, wie du ihn gemeint hast.

Naja, du hattest den schönen Satz rausgehauen

"Störend wird es, wenn man Dinge verhindert, behindert .."

und in diesem Zusammenhang gibt das Urheberrecht seit dem Beginn des 
Abmahnhypes doch immer wieder sehr anschauliche Beispiele, wobei ich der 
Dame mit den Rechten am besagten Bildmaterial durchaus noch zu gute 
halten, dass sie erst mal "nur" angedroht und nicht gleich den Rechtsweg 
beschritten hat.

Der Lawblog mag das Ganze juristisch im klaren Fahrwasser sehen siehe 
Äußerung

"Die Fotografin liegt nämlich falsch. Sie kann die Löschung nicht 
verlangen."

dennoch heißt das noch lange nicht, dass auch jeder Richter dieser 
Rechtsauffassung folgt (wie man so schön weiß). Ärger hat man so oder so 
erst mal am Hals und allein das genügt meistens zur Einschüchterung 
bereits  im Vorfeld.

Die Einschüchterung was man mittlerweile alles womöglich nicht mehr darf 
kann man auch schön hier im Forum anhand so mancher Postings beobachten, 
ganz besonders immer dann, wenn es um Fragen des Urheberrechts geht.

Autor: Rudi Mentär (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldigung, ganz kurz nochmal topic:

TitTanic Satrie zum Wahlplakat siehe Anhang

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aus Heise ...
[pre]
> > Eine andere Möglichkeit wäre das hängende Plakat zu fotografieren,
> > z.B. an Lampe, Aufsteller, mit erkennbarem Hintergrund z.B. Straße
> > o.ä,
>
> aber wenn das Foto nicht vom Plakat sondern aus einer Quelle der CDU
> stammt, dann hat doch die CDU gegen das Copyright verstoßen !

Wieso das denn? Ich denke das Plakat ist ein CDU-Plakat.
D.h. Fotografin fotografiert Schäuble = Plakatmotiv. Für das
Plakatmotiv sind Nutzungsrechte vereinbart (z.B.
Wahlkampfplakatierung/ Veröffentlichung auf Internetseite). Das Foto
gehört immer noch Urheberrechtlich der Fotografin, die CDU hat
Nutzungsrecht. In Deutschland ist die Urheberschaft übrigens nicht
übertragbar ;)

Wenn jetzt einer daherkommt, und das Plakat von der CDU-Webseite
kopiert und zum Remixen freigibt, ist das ein Verstoß gegen das
Eigentum der Fotografin und die Nutzungsrechte der CDU. Es geht hier
um das Originalmotiv. Anders ist es, wenn die CDU ihre Plakate
öffentlich hinhängt und man fotografiert dieses dann so, dass der
öffentliche Raum (nicht Internet;)) erkennbar ist. Oder man holt sich
die Nutzungserlaubnis der Fotografin und der CDU ein.
[pre]

ich verstehe den Unterschied nicht recht!
Abfotographieren darf ich, abscreenshoten nicht?
Oder ist eine Webseite nicht offentlicher Raum, sowie ein
Wahlplakat?

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BTW wo kann ich die Bilder begutachten :)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> BTW wo kann ich die Bilder begutachten :)

Zum Bleistift hier: http://www.flickr.com/photos/41336872@N02/

Autor: Daniel (root) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lüstig wäre, wenn eine andere Partei diese Plakate überall
verteilen würde :)
oder kommt man dafür heute schon ins gefängnis?

Autor: Münkel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist nun so skandalös daran ?

Erstens war es schon immer einfacher mit Sex zu werben wenn man keinen 
Plan hat was man den Leuten verkaufen soll und zweitens finde ich an den 
Plakaten nichts anstössiges.

Alles nur Wahlkampfgetöse aus der untersten Schublade.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was ist nun so skandalös daran ?

Skandalös ist da gar nichts dran. Aber man darf schon mal fragen, ob wir 
als Wähler so etwas wirklich brauchen (man man auch sagen, ob wir uns so 
verarschen lassen sollen)? Und man darf sich auch mal wundern, warum 
gerade eine gestandene Bürgerrechtlerin wie Vera Lengsfeld zu solchen 
"Stilmitteln" greift?! Der nächste Schritt wäre dann Pfarrer Reiner 
Eppelmann (ebenfalls CDU) im Borat-Sackbetonten-Badeanzug (oder wie das 
Ding heißt)???

Kann ja "lustig" sein, aber falls das Schule macht dann sollten wir doch 
mehrheitlich besser Horst Schlemmer zum neuen Bundeskanzler wählen. Wenn 
schon, denn schon.

Autor: Münkel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denk mal einige Jahre zurück da gabs doch zb. die schönen Fahndungsfotos 
als Wahlplakate.
Und das gerade zur Wahl jeder unwichtige Müll aus der Schublade gekramt 
wird mit dem man den Gegner irgendwie diskreditieren kann ist ja auch 
nicht neu.
Ebenfalls das man sich nur zum Wahlkampf um den Bürger bemüht.
Und das auch nur "scheinbar"

Das Einzige was man über die Jahre beobachten kann ist das die Art und 
Weise immer härter (Oder sollte man sagen "Ärmer") wird.

Wie gesagt für mich nur ein Zeichen das der Politik schon sehr lange der 
Realitätssinn abhanden gekommen ist.

Aber auf der anderen Seite ist das Volk es selber schuld.
Das Politische Bewustsein existiert meist nur zur Wahlzeit, am 
Stammtsich und allgemein nur dann wenn mal wieder ein größerer Skandal 
ansteht bzw. gewissse Gruppen im Fadenkreuz stehen.
Dazwischen ist tote Hose.

also gibt es mal wieder nur "Brot und spiele" fürs Volk denn nur ein 
dummes Volk ist leicht regierbar.

Was dem deutschen Michel fehlt ist ein Stück Franzmann ;)

Autor: Rik Langobar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ueber den Sinn von Wahlplakaten kann man eh streiten. Ich behaupte, dass 
die einzige Funktion, die diese Dinger erfuellen, ist, dass sie die 
Bevoelkerung darin erinnern, dass bald wieder irgendwelche Wahlen sind.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rik Langobar (rik) wrote:

> Ich behaupte, dass
> die einzige Funktion, die diese Dinger erfuellen, ist, dass sie die
> Bevoelkerung darin erinnern, dass bald wieder irgendwelche Wahlen sind.

Das kann man aber auf unterschiedliche, mehr oder weniger originelle Art 
tun.
 Es muss schon auch irgendwie passen (siehe mein Beispiel mit Eppelmann 
;)).

Autor: Rik Langobar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal etwas OT, hier gibt es ja einige Anhaenger der Piratenpartei...

Bei den Bundestagswahlen 2009 gibt es 62,2M Wahlberechtige. Bei den 
Bundestagswahlen 2005 haben 77,7 Prozent der Wahlberechtigten 
abgestimmt.
Wenn ich diese Wahlbeteiligung einmal auf 2009 uebertrage ergibt dass 
insgesamt 48,3M abgegebene Stimmen. Fuer die 5-Prozent-Huerde werden 
also etwa 2,4M Stimmen benoetigt. Bei den Europawahlen 2009 hat die 
deutsche Piratenpartei jedoch nur etwa 229k Stimmen erhalten. Ich 
prognostiziere mal, dass das mit dem Einzug in den Bundestag nix wird 
:-(

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mal etwas OT, hier gibt es ja einige Anhaenger der Piratenpartei...

> Bei den Bundestagswahlen 2009 gibt es 62,2M Wahlberechtige. Bei den
> Bundestagswahlen 2005 haben 77,7 Prozent der Wahlberechtigten
> abgestimmt.
> Wenn ich diese Wahlbeteiligung einmal auf 2009 uebertrage ergibt dass
> insgesamt 48,3M abgegebene Stimmen. Fuer die 5-Prozent-Huerde werden
> also etwa 2,4M Stimmen benoetigt. Bei den Europawahlen 2009 hat die
> deutsche Piratenpartei jedoch nur etwa 229k Stimmen erhalten. Ich
> prognostiziere mal, dass das mit dem Einzug in den Bundestag nix wird
> :-(

Deswegen sollte man mal überlegen ob es nicht mehr bringt taktisch zu 
wählen; Rolli freut sich bestimmt über jede Stimme die an der 5 Prozent 
Hürde abprallt ..

Autor: Rik Langobar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, wen soll man da taktisch waehlen? Ich gehe mal die Moeglichkeiten 
durch:

- CDU/CSU: faellt flach, sind wir uns wohl einig
- FDP: will Koalition mit CDU/CSU, geht also nicht
- SPD: ist auch nicht besser als CDU/CSU, haben sie u.A.beim 
Zensurgesetz
  bewiesen; fuehrt im schlimmsten Fall zur Fortsetzung der grossen 
Koalition;
  Regierungskoalition mit den Gruenen ist unwahrscheinlich
- PDS: Die Expertenpartei fuer den Ueberwachungsstaat, geht nicht
- Gruene: Bleiben Oppositionspartei, Regierungsbeteiligung 
unwahrscheinlich
- NPD,DVU: geht gar nicht

Tja, das wars dann wohl. Keine annehmbaren Optionen.

Autor: Beobachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Erstens war es schon immer einfacher mit Sex zu werben

Man muss seine Vorzüge schon präsentieren, hoffentlich bekommt die CDU 
nicht noch Ärger wg. Ideen-Klau, Copyright-Gebühren usw., z.B. mit 
irgendwelchen Tierfreunden ( keine Gewähr ):

http://lustich.de/bilder/menschen/milchkuh/

http://www.die-tierfreunde.de/index.html?http://ww...
( s. 2. Bild )

> Ich behaupte, dass die einzige Funktion, die diese Dinger
  ( die Wahlplakate, NICHT die gequetschten XXL-Körbchen-Füller sind
  hier gemeint ! )
> erfuellen, ist, dass sie die Bevoelkerung darin erinnern, dass bald
> wieder irgendwelche Wahlen sind.

Richtig, DAS war's ! !

Autor: Fungo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bei den Europawahlen 2009 hat die deutsche Piratenpartei jedoch nur etwa >229k 
Stimmen erhalten. Ich prognostiziere mal, dass das mit dem Einzug in >den 
Bundestag nix wird

Naja, die Anzahl der Stimmen für die auch für mich einzig wirklich 
wählbare Partei einfach als konstant anzunehmen ist aber arg 
pessimistisch.
Es ist noch ein bisschen Zeit, wenn jeder seine Freunde davon überzeugt, 
dass mit der Zweitstimme für die Piratenpartei ein echt großer Knall für 
die eingeschlafenen Standardparteien ausgelöst werden kann, dann kann 
das schon noch was werden.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmen für einen Partei unter 5% sind nicht verloren, wenn es immerhin 
genug sind um den anderen Parteien zu zeigen, wohin die Stimmen 
verschwunden sind, denen sie nachtrauern.

Das kann auf Dauer dazu führen, dass diese Parteien versuchen könnten, 
diese Wähler wieder einzufangen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. (prx)

> Stimmen für einen Partei unter 5% sind nicht verloren, wenn es immerhin
> genug sind um den anderen Parteien zu zeigen, wohin die Stimmen
> verschwunden sind, denen sie nachtrauern.

> Das kann auf Dauer dazu führen, dass diese Parteien versuchen könnten,
> diese Wähler wieder einzufangen.

Ich hatte nie den Eindruck, dass sich irgend wer um die Stimmen der sog. 
"sonstigen Parteien" geschert hat. Oftmals wurden sie in den Nachrichten 
noch nicht mal aufgeschlüsselt. Sie gehen unter im Rauschen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Ich hatte nie den Eindruck, dass sich irgend wer um die Stimmen der sog.
> "sonstigen Parteien" geschert hat. Oftmals wurden sie in den Nachrichten
> noch nicht mal aufgeschlüsselt. Sie gehen unter im Rauschen.

Im Prinzip ja.  Wenn sich allerdings irgendwann 20 oder 30 % in den
sonstigen Parteien wiederfinden, wird das Image allmählich bröckeln.
Dann kann sich plötzlich ${wahlsieger} nicht mehr länger damit
brüsten, für 47,3 % der Bevölkerung sprechen zu wollen, wenn es
doch (auf Grund der Nichtwähler) in Wirklichkeit nur 27,3 % waren.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) wrote:

> Gast schrieb:

>> Ich hatte nie den Eindruck, dass sich irgend wer um die Stimmen der sog.
>> "sonstigen Parteien" geschert hat. Oftmals wurden sie in den Nachrichten
>> noch nicht mal aufgeschlüsselt. Sie gehen unter im Rauschen.

> Im Prinzip ja.  Wenn sich allerdings irgendwann 20 oder 30 % in den
> sonstigen Parteien wiederfinden, wird das Image allmählich bröckeln.
> Dann kann sich plötzlich ${wahlsieger} nicht mehr länger damit
> brüsten, für 47,3 % der Bevölkerung sprechen zu wollen, wenn es
> doch (auf Grund der Nichtwähler) in Wirklichkeit nur 27,3 % waren.

Jörg kennst du den Satz "wenn das Wörtchen WENN nicht wäre"? :) Die Wahl 
wird schon rechtzeitig (das heißt in der Politik nach meiner Erfahrung 
ca. 3 Wochen vor dem Wahltermin) den Deutschen als "Schicksalswahl" 
aufgeschwatzt werden, a' la "Freiheit oder Sozialismus". Das macht den 
Wahlbürgern dann Angst und treibt Herscharen in die Arme der 
Regierungsparteien. Vielleicht wächst die Nichtwählerschaft auch ein 
wenig (das sind diejenigen, die von unseren Medien noch nicht mal zum 
Rauschen hinzugerechnet werden), aber die Sonstigen werden die Latte bei 
Bundestagswahlen nicht reißen, das kannst du getrost vergessen.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Partei muss man waehlen um Schwarzgelb oder der GK die 
Regierungszeit so unangenehm wie moeglich zu machen?
- Gruen bietet sich rein wahltaktisch gesehen an.

Autor: Gästle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Welche Partei muss man waehlen um Schwarzgelb oder der GK die
>Regierungszeit so unangenehm wie moeglich zu machen?
>- Gruen bietet sich rein wahltaktisch gesehen an.

Wenn du sie "alle"     "richtig" ärgern willst dann wären die Rechten 
erste Wahl. :D

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn du sie "alle"     "richtig" ärgern willst dann wären die Rechten
> erste Wahl. :D

Und heraus kommt dann sowas

http://www.sueddeutsche.de/politik/436/483878/text/

Nein, Danke! Eine Partei die ihren Rassismus derart auslebt ist nun 
wirklich das Allerletzte. Die wird vielleicht von Typen gewählt, die ihr 
Meinungsbild vom Schmuddel Kopp-Verlag beeinflussen lassen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HariboHunter (Gast) wrote:

> Welche Partei muss man waehlen um Schwarzgelb oder der GK die
> Regierungszeit so unangenehm wie moeglich zu machen?
> - Gruen bietet sich rein wahltaktisch gesehen an.

Auf jeden Fall erstmal nur eine, die auch mit Sicherheit in den 
Bundestag einziehen wird. Das trifft auf die Grünen zu, aber natürlich 
auch für die Linkspartei.

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne hin & her oder wenn & aber: diesmal wähle ich "Die Linke".

Autor: Rik Langobar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siegfried schrieb:
> Ohne hin & her oder wenn & aber: diesmal wähle ich "Die Linke".

Die Vaeter und Muetter der Stasi. Na herzlichen Glueckwunsch...

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte das Thema Jugoslawienkrieg nicht in diesem Thread diskutieren.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rik Langobar (rik) wrote:

> Siegfried schrieb:
>> Ohne hin & her oder wenn & aber: diesmal wähle ich "Die Linke".

> Die Vaeter und Muetter der Stasi. Na herzlichen Glueckwunsch...

Und was hat das mit Oskar Lafontaine und Gregor Gysi zu tun? Glaunst du 
ein Lafontaine hätte was mit der Stasi am Hut gehabt? Willst auch du die 
Schlachten von gestern schlagen?

Autor: Rik Langobar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Rik Langobar (rik) wrote:
>
>> Siegfried schrieb:
>>> Ohne hin & her oder wenn & aber: diesmal wähle ich "Die Linke".
>
>> Die Vaeter und Muetter der Stasi. Na herzlichen Glueckwunsch...
>
> Und was hat das mit Oskar Lafontaine und Gregor Gysi zu tun? Glaunst du
> ein Lafontaine hätte was mit der Stasi am Hut gehabt? Willst auch du die
> Schlachten von gestern schlagen?

Holger Apfel hatte garantiert auch nichts mit der SA zu tun.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Holger Apfel hatte garantiert auch nichts mit der SA zu tun.

Diese Typen eifern doch allem noch nach was die Allermeisten längst 
überwunden haben. Du willst hoffentlich nicht unterstellen, Lafontaine 
und Gysi strebten wieder die alte DDR an? Falls doch, dann solltest du 
mal besser die Abstimmungen im Bundestag verfolgen, wer den 
CDU-Überwachungsgesetzen zugestimmt hat und wer nicht.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eh, Leute, was erwartet ihr?

Die etablierten Parteien sind Bestandteil des Systems. Die Grünen haben 
ihre Unschuld schon lange verloren, da brauchen wir den Jugoslavienkrieg 
nicht extra anzuführen. Auch die heutige Überwachungs-Hysterie, die 
ganze Heuschrecken-Scheiße, die Zerschlagung des Rentensystems u.v.a. 
wurde zu einer Zeit in Sack und Tüten gesteckt, als die mit am Ruder 
waren. Und Cem Özdemir im Schoße der Atlantikbrücke sagt eigetlich auch 
alles Nötige.

Es wird in diesem System keine soziale Wende geben, niemals. Bestenfalls 
ein wenig Kosmetik. Und sollte eine Opposition jemals in die Lage 
kommen, ernsthaft etwas verändern zu können - glaubt ihr etwa "Putsch" 
wurde in Honduras erfunden? Träumt mal weiter ...

Autor: Rik Langobar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Du willst hoffentlich nicht unterstellen, Lafontaine
> und Gysi strebten wieder die alte DDR an?

Nein, die traeumen immer noch von einem utopischen funktionierenden 
Sozialismus.

> Falls doch, dann solltest du
> mal besser die Abstimmungen im Bundestag verfolgen, wer den
> CDU-Überwachungsgesetzen zugestimmt hat und wer nicht.

Es ist mir neu, dass die Machenschaften der Stasi offiziell von der 
Volkskammer der DDR abgesegnet waren.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rik Langobar (rik) wrote:

> Es ist mir neu, dass die Machenschaften der Stasi offiziell von der
> Volkskammer der DDR abgesegnet waren.

Die Stasi war ein offizielles Machtorgan des Politbüros und seinen 
Schergen. Jeder in der alten DDR kannte die Stasi und sogar westdeutsche 
Besucher wussten was los war. Wenn du die alte DDR diskutieren möchtest, 
dann eröffne einen neuen Thread. Mit der Thematik hier hat das nichts zu 
tun.

>> Du willst hoffentlich nicht unterstellen, Lafontaine
>> und Gysi strebten wieder die alte DDR an?

> Nein, die traeumen immer noch von einem utopischen funktionierenden
> Sozialismus.

Das sind immer wieder die gleichen albernen Vorurteile, die nur von 
Leuten kommen, die sich nicht näher mit der Thematik befassen. Du 
verwechselst Sozialismus mit Sozialstaatlichkeit. Im Kern geht es aber 
um die Frage der gerechten Verteilung der Lasten. Z.B. darum, ob 
Arbeitseinkommen zunehmend stärker belastet werden, während Einkommen 
aus Kapitalbesitz systematisch geschont werden. Die Finanzkrise hat 
aufgezeigt wem in diesem Land die Lasten zugeschoben werden für etwas, 
was eine (gemessen an der Bevölkerung) kleine Schicht von 
Finanzjongleuren verbrochen hat. Das willst du hoffentlich nicht der 
Linken anlasten. Beschäftige dich mal genauer mit dem was bei uns 
abgeht, dann wirst du automatisch darauf kommen, wo man besser nicht 
mehr sein Kreuz machen sollte. Und wenn du meinst das ist schon alles 
ganz richtig so, dann wähle hat die FDP. Da bekommst du dem ganzen Dreck 
wenigstens "pur und ungefiltert".

Für mich steht jedenfalls fest, wir brauchen eine Bürgerversicherung, 
ein anderes Rentenmodell, eine andere Arbeitsmarktpolitik, eine Reform 
der Hartz-Gesetze, Steuerentlastungen für Arbeitseinkommen BEI 
GLEICHZEITIG höherer Belastung der Spitzeneinkommen und noch ein paar 
Dinge mehr. Und da muss man eben schauen wer das noch am ehesten 
vertritt. DIE Wunschpartei gibt es nicht. Nichtwahl unterstützt die 
Starken und rechte Parteien sind Rassisten, wie man jüngst wieder 
gesehen hat, denen ich NIEMALS meine Stimme geben würde. Bleiben also 
nur zwei Möglichkeiten und die wurden genannt. :)

Autor: Rik Langobar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe meine Meinung vorgetragen und deine zur Kenntnis genommen. 
Zurueck zum Topic.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bloede Sache das mit der NPD und dem CDU-Kandidaten.
Gerade ist ein Bericht in der CNN ueber Rassismus in Germany gelaufen.
Durch die paar Bekloppten heisst es wieder: 'die boesen Deutschen'.
Na toll...

Autor: Gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aktion dämlichtes Wahlplakat

Autor: Gästle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das gleiche wie diese....

http://www.flickr.com/photos/41336872@N02/

Wie ich schon sagte, man muß nur die richtigen Parteiene nennen um alle 
auf die Palme zu bringen.

Klappt immer wieder. :D

Autor: Fällt-_mir_nur_noch_zu_ein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Aktion dämlichtes Wahlplakat"

Wenn die N. UNS die "Koryphäen" von dem anfangs angegebenen
"Un"-Wahlplakat endlich wegnähmen, bekämen sie von mir noch die 
Versandspesen dazu, und dann ginge ich auch das erste Mal zur Beichte !

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.