www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Hardwareadresse Parallelports in Mach3 einstellen.


Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habe in den Hardwareressourcen leider nicht die Möglichkeit selbige 
für die beiden Parallelports einzustellen die mein PC an der Fräse hat. 
Nun wollte ich fragen welche Addressen ich bei Mach3 (Demo)  einstellen 
muss um die Ports anzusprechen. Habe schon ein paar Sachen probiert aber 
es will nicht so wirklich.

Die Ressourcen sind für
1) D080-D087
2) D480-D487

Über Hinweise und Hilfe wäre ich sehr froh, es ist doch wirkilch blöd 
hier ne Fräse stehen zu haben und sie nicht ans Laufen zu bekommen wegen 
so einer Kleinigkeit :(

Gruß

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach3:
Config -> Ports and Pins

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Danke, aber soweit war ich schon. Ich fragte ja welche Addressen ich 
eintragen muss. Wenn ich nämlich normal 0x378 eintrage gehts, leider ist 
LPT1 bei mir aber hinüber daher muss ein anderer her. Dieser hat wie 
schon gesagt die Ressource D080-D087, wenn ich aber bei Mach3 D080 
eintrage passiert rein garnichts.

Gruß

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei config steht als zweite die 0x278 und dann gibt es noch die 0x3BC

Ist auch ein Treiber installiert der den direkten Zugriff auf die Ports 
erlaubt?

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Das sind die Ressourcen von LPT2 und 3 Standard. Leider kann ich diese 
jha nicht frei wählen, die Hardware ist schon was älter. Welchen Treiber 
meinst du? Den Treiber von der COntrollerkarte habe ich installiert, 
benötigt man denn für weitere Port einen extra Treiber damit XP die 
verwenden kann? Leider kann ich Mach3 ja nicht sagen nimm LPT1 und LPT2 
denn darauf kann ich die PCI Karte einstellen.

Gruß

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

dann wird die Software wohl auch direkt auf die Hardware der LPT 
zugreifen wollen.
Das klappt erfahrungsgemäß dann auch nur im alten ISA-bereich, im 
PCI-Bereich geht das normalerweise schief.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 0x378 ... sind die Hardware-Adressen die von Mach3 direkt 
angesprochen werden. Ab win nt ist das direkte ansprechen nur mit den 
Direktport Treibern möglich:

http://www.lvr.com/parport.htm#Programming

Ich suche mal welches davon Freeware ist.

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Das will mir nichtmal erlauben die Addressen einzutragen (0xD080 - 
0xD087).

Dennoch danke. Ich werde dann jetzt mal essen und danach ne runde 
Segelfliegen gehen. Melde mich dann später.

Gruß

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der direkte Hardware Zugriff wird über die 0x378 usw. geregelt.
Nicht über windows Ressourcen.

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wieder da vom Fliegen.

Ist 0x0378 nicht die Windows Ressource beim Standard LPT1? ;) Bei meiner 
HArdware ist dort eben 0xD080 eingetragen, ich kann ja nicht einfach ne 
Addresse eintragen die nicht vorhanden ist.

Gruß

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

richtig. Deine PCI-Karte bindet die Ports im PCI-Adressraum ein, muß sie 
ja auch, woanders kommt PCI garnicht ran...

0x378, 0x278 und 0x3BC sind die alten ISA-Adressen von LPT1,2,3.

Das Programm will auf diese direkt zugreifen. Auf den PCI-Adressraum 
kann die Software nicht zugreifen, da hat kein Programmierer dran 
gedacht, das einzubauen.

Es gab mal wenige Karten, die mit speziellen Treibern einen Wrapper 
mitbrachten, der Zugriffe auf die ISA-Adressen abfing und auf die 
PCI-Adressen mappte. Keine Ahnung, ob man sowas irgendwo finden.

Board mit echtem Parallelport an richtiger Adresse benutzen.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sers

> Das Programm will auf diese direkt zugreifen. Auf den PCI-Adressraum
> kann die Software nicht zugreifen, da hat kein Programmierer dran
> gedacht, das einzubauen.


Dann frage ich mich doch wieso bei Mach3 (ich weiss nicht ob du das 
Programm kennst) ein freies Textfeld die Eingabe einer Addresse erlaubt 
und nicht einfach diese 3 Addressen als Dropdownbox vorgegeben werden.

Deiner "Lösung" nach müsste ich also einen fest verbauten 
Parallelcontroller verwenden. Es gibt aber auch PCI Karten die es 
zulassen die Ressourcen einzustellen sodas man durchaus 0x0378 auf den 
PCI Controller legen kann. Nur so eine zu finden... ich denke einen 
USB->Parallel Adapter kann ich vergessen bei so sensiblen Ausgaben wie 
einer Takt/Richtungsansteuerung. Ok Windows ist da auch nicht unbedingt 
die beste Idee... aber bisher gings.

Gruß

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau mal hier:

http://www.einfach-cnc.de/einstellen_der_portadres...

vielleicht hilft es ;)

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus

So hatte ich das versucht bevor ich hier das erste mal geschrieben 
hatte. In voller Euphorie darüber das der Herr Selig wohl offenbar den 
selben Controller hat wie ich (Gleicher Hersteller aber anderes Modell) 
wollte ich es genau so machen, leider ohne Erfolg. Wieso weshalb warum 
ist mir nicht klar, daher hier der Thread :(

Gruß

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann brauchen wir mehr Infos:

-der erste (on-board?) controller ist kaputt?
-wenn ja, im BIOS ausgestellt?
-wie viele ports hat die PCI Karte (Screenshot)
-wie ist die Adress Zuordnung
-auch noch serielle Ports auf der Karte?

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Das hört sich doch schon fein an, ÄRMEL HOCH! Dann werd ich mal von hier 
oben am Laptop nachdenken. Also

1)

Onboard Controller vorhanden, allerdings funktioniert dieser nicht mehr 
ganz, Ausgänge ja, Eingänge nein bis auf Pin 1. 1 Port mit 
Standardaddresse 0378-037F. Ist aktuell im BIOS wieder aktiv da ich 
wissen wollte ob es vielleicht an der Verbindung zwischen PC und 
Endstufe liegt. So tuts die Steuerung aber.

2) Siehe 1)

3)

Die PCI Karte hat 2 Anschlüsse die ich frei zuweisen kann auf LPT1-5 was 
aber nicht hilft. Jeder Anschluss der im Gerätemanager einzeln auftaucht 
hat je 2 Ressourcenpaare.
Anschluss 1 hat => 0xD080-0xD087 und 0xD000-0xD007
Anschluss 2 hat => 0xD480-0xD487 und 0xD400-0xD407
Ich habe die höheren und die niedrigeren ausprobiert. Kein Unterschied.

4) Siehe 3)

5) Nein, keine Seriellen Ports auf der KKarte, nur 2 parallel. Chip ist 
MCS9815CV, Treiber von April07 (glaub ich, jedenfalls der neueste)


Hoffe das is das was du wolltest. Ansonsten renn ich nochmal runter an 
den PC

Gruß

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon mal zu 1)

ECP/EPP eingestellt?

Normalmodus ist nur Ausgang.

auch für 3) ???

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Onboard steht auf EPP, die beiden anderen weiss ich nicht, denke aber 
schon. Da müsste ich nachsehen. Aber dennoch sollten die Ausgänge gehen 
wie du schon sagst.

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das sichergestellt?

"Die zweite Druckerschnittstelle ist praktisch immer über eine 
Erweiterungskarte realisiert. Dabei muß sichergestellt sein, dass die 
zweite Schnittstelle die Kennung "LPT2" hat."

Wenn ja, ist die zweite LPT Buchse auf einem extra Blech und das 
Flachkabel eindeutig richtig gesteckt?

Nach Änderungen an den Schnittstellen Einstellungen immer neu gestartet?

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aye! Das Flachbandkabelstecker hat extra einen Steckplatz verschlossen 
und ein Pin auf der Platine ist auch weniger, daher sollte er richtig 
herum eingesteckt sein.

Gruß

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht es mit den Einstellungen unter :
Mach3 -> config -> Ports&Pins -> Output und Input Bits aus?

Passen die auch garantiert alle?
Gibt es eine Doku für die Fräse?

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Fräse ist Eigenbau (Maschinenbau Student). Die Steuerung ist 
allerdings fertig gekauft. SM33PCV7 von gwr-elektronik. Mit dem 
Onboardport funzt alles (an Ausgängen), also an Steuerung/Fräse liegt es 
nicht.

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was passiert wenn Du die Karte mal in einen anderen PCI Platz steckst?
Ich habe da schon tolle Sachen erlebt auch wenn da steht: Keine 
Konflikte

Hast Du auch den Treiber auf: Kein Interrupt eingestellt ?

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den anderen Steckplatz werde ich dann morgen nach Feierabend mal testen. 
Interrupt steht auf "nimm den den du bekommst". Werd ich dann auch mal 
ändern.

Danke schonmal und eine erholsame Nacht.

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK.
Im Notfall gibt es auch noch Testprogramme für die LPT.

Aber für heute ist es erst mal genug.

Gute Nacht...

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So

Mal schauen wie es heute wird. Habe auch neue Teile für die Fräse 
bekommen daher werd ich wohl ein wenig Zeit hier verbringen. PCI 
Steckplatz ist gewechselt, Interrupteinstellung auch. Werde gleich mal 
eben neu starten und dann sehen was es gebracht hat.

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm leider das gleiche Bild wie sonst auch. Keine Reaktion auf egal 
welcher Addresse. :(

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcome back...

Also wenn wir davon ausgehen das Karte und Treiber ok sind, dann zum 
nächsten Schritt:

Mach doch mal ein Screenshot von den Einstellungen

Mach3 -> config -> Ports and Pins -> Port Setup and Axis Selection

und

Mach3 -> config -> Ports and Pins -> Motor Outputs

Autor: Spunkmeyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kriegst zu jeder Lpt-Adresse zwei Adressbereiche. Nehmen musst du 
immer den ersten Bereich und davon die linke Zahl. Ermitteln kannst du 
sie über die Hardwarekonfig von Windows. Ändern würde ich das nicht 
unbedingt. Wenn die Treiber fehlen und dich das Betriebssystem hindert 
direkt auf die Ports zuzugreifen (z.B. Dos-Programme), so kannst du das 
Programm "allowio" verwenden. Das kann unter allen Windowsversionen die 
Ports freischalten. Dazu musst du beide Programme in einer geschlossen 
Umgebung verwenden. Also über Bat-file oder separater Kommandobox.

Autor: CNC (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry ich wurde kurzzeitig zum Flugplatz verschleppt. Also Spunkmeyer 
was du schreibst bzgl der Addressen ist mir bewusst, immer die 
niedrigere und von dem Paar die linke weil dies die Basisaddresse ist.

Screenshots habe ich mal zu einem bild zusammengefasst. Die SIgnale zur 
Steuerung sind definitiv richtig, so lief sie bisher auch.

Gruß

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe grade mal versucht Mach3 mit allowio zu starten. Bringt leider 
keine Veränderung mit sich.

C:\Mach3\AllowIo.exe "Mach3.exe /p Mach3Mill" 0xD000
C:\Mach3\AllowIo.exe Mach3.exe 0xD000
C:\Mach3\AllowIo.exe Mach3.exe 0xD400
C:\Mach3\AllowIo.exe Mach3.exe 0xD080
C:\Mach3\AllowIo.exe Mach3.exe 0xD480

Waren die VErsuche. Habe Allowio der Einfachheit halber im Mach3 
VErzeichnis.

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das habe ich befürchtet!
Aus meiner Sicht ist alles durcheinander gewürfelt.

Ich würde:

1. Port #1 wieder auf 0x0378 stellen wenn es im BIOS eingeschaltet ist 
und den Haken entfernen (Port nicht benutzen)

2. Port #2 -> Port enabled, Adresse 0xD000 einstellen

3. bei "Motor Outputs" -> Step Port und Dir Port auf 2 setzen!

Damit ist gewährleistet das Port1 = LPT1 und Port2 = LPT2 ist.
Und als Motor Output auch Port 2 benutzt wird.

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch das half leider nicht. Der Onboard LPT ist im Bios übrigens 
deaktiviert seit heute Nachmittag. Ich verzweifle da langsam dran. Beim 
neustarten zwischendurch habe ich in GEdanken die Stromversorgung der 
Endstufe angelassen sodass Steuerung und Motoren Strom hatten. Beim 
starten ins Windows gabs ein paar kräftigte Ruckler auf allen 3 Achsen.

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du beide Karten Buchsen mal probiert?

Mach noch mal ein Screenshot....

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja schon beide versucht. Screenshot wovon?

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal welche gemacht.
Sieht es so aus?

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und so?

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abgesehen von deiner anderen Anordnung der Step/Dir Pins ja. So müde bin 
ich dann doch noch nicht ;)

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok.
Dann müsste man noch rauskriegen was es mit den "Output Signals" auf 
sich hat.
Weiss ich leider auch nicht....

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die sind dazu da um über Mach3 z.b. die Kühlmittelpumpe, die Spindel, 
Licht, Absaugung etc zu steuern. Also an/aus. Weiter nichts.

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin für heute mal wieder in der Kiste. Bis morgen mit neuer Hoffnung auf 
Besserung :/

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist bei Dir bei Output #1 auch ein grüner Haken standardmäig drin 
gewesen?

Noch mal zu Port 0x0378. Wenn der jetzt im BIOS aus ist, kannst Du nicht 
0xD000 oder 0xD400 auf LPT1 mappen?

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar könnte ich, aber was bringt mir die Softwareaddresse wenn der Mach3 
Pulstreiber die Hardwareaddresse braucht. Ich kann ja nicht LPT1 dort 
eintragen. Und die Ressourcen der Karte einstellen funktioniert wie 
gesagt nicht.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist denn überhaupt sichergestellt, daß die PCI-Karte 
registerkompatibel ist zur normalen LPT-Hardware? Die Tatsache, daß 
ein eigener Devicetreiber mitgeliefert wird, spricht eher dagegen. Was 
ist denn für ein Chip auf der PCI-Karte verbaut?

Was sagt denn der Hersteller der Software zum PCI-Karten-Problem?

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der HErsteller der Software Mach3? Den wollte ich damit nicht 
belästigen, ich denke da kommt eine Antwort alá Telekom "Das liegt nicht 
an uns sondern an Ihrer Telefonanlage im Haus" und da ich ja nur die 
Demo habe um das Programm zu testen mit der Steuerung/Fräse...

Was meinst du mit Registerkompatibel? Wie kann ich denn das 
herausfinden. Der Hersteller der KArte bzw des Chips ist MosChip bzw 
NetMos.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schön, den Hersteller haben wir schon. Und wie heißt der Chip nun genau? 
Was steht da drauf?

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut der Beschreibung won Herr Selig soll Mach3 Port1 auch LPT1 usw. 
sein.
Der benutzt dann auch die Softwareaddresse oder?

Ich fürchte jetzt habe ich auch keine Idee mehr :(

Na dann,
 Gute Nacht....

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MCS9815CV ist die Kennnummer auf dem Chip.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na also.

http://www.moschip.com/data/products/NM9815/Data%2...

ist das Datenblatt. Die Parallelportregister sind ab Seite 12 
beschrieben.

Sieht, mal abgesehen vom EPP/ECP-Kram, so aus, wie ich das von der 
"normalen" Schnittstelle in Erinnerung habe.

> Der HErsteller der Software Mach3? Den wollte ich damit nicht
> belästigen,

Das solltest Du durchaus tun; es liegt ja im Interesse des Herstellers, 
daß sein Kram auch mit solchen PCI-Karten funktioniert. Und Du kannst ja 
sagen, daß das für Dich kaufentscheidend wäre.

Wenn die schon so eine veraltete Frickelschnittstelle nutzen, dann 
sollte das doch wenigstens so geschehen, daß man sie auch mit Rechnern 
noch nutzen kann, die sie nicht mehr als Onboard-Schnittstelle haben.

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zumindest mal einen Versuch wert. Mal schauen was se antworten.

> Wenn die schon so eine veraltete Frickelschnittstelle nutzen

Als Alternative gibt es eine Steuerung über USB für Mach3. Kostet nur 
leider wieder 3 stellig... als Student is das so ne Sache.

Autor: Spunkmeyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@CNC
Du hast "allowio" falsch benutzt, da du nur einen Teil des 
Addressbereiches angegeben hast. Das Programm spielt aber ohnehin keine 
Rolle, weil der folgende Artikel WinXp als OS zeigt.

http://www.einfach-cnc.de/einstellen_der_portadres...

Ich würde die Treiber für alle Lpt-Adressen noch einmal deinstallieren 
(über Configmanager) und dan nach geänderter Hardware suchen, dann 
stellt er alles wieder auf Defaultwerte ein. Dann hältst du dich an den 
Link und achtest auf gleiche LPT-Namen. (Wenn das Programm nach Lpt1 und 
2 fragt dann stellst du diese Namen in der WinConfig so ein.) Dann 
nimmst du die diesbezüglichen Addressen aus der WinConfig und stellst 
sie im Progamm ein. Wenn das immer noch nicht geht:
-im Bios EPP, SPP, ECP einstellen und ausprobieren (nur notwendig, falls 
einer der genutzten LPT-Ports direkt am Mainboard angeschlossen ist - 
also ohne Umweg über einer PCI-Karte)
-Interupt forciert zuweisen

Bei Änderungen in der Winconfig kannst du auch zwischendurch ruhig mal 
neustarten. Die Einstellungen werden zwar meisten sofort übernommen, 
trotzdem funktioniert es manchmal erst nach dem Neustart.

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spunkmeyer danke für deinen Einsatz aber an dem Punkt war ich schon. Ich 
bin auch nicht auf den Kopf gefallen die Seite von Herrn Selig kenne ich 
und nach seiner Anleitung habe ich es auch schon versucht, obgleich ich 
über solide Kenntnisse bzgl Computer, Elektrotechnik, Programmieren (ja 
auch Interfacing am Parallelport) verfüge. Steht auch schon alles hier. 
Die Addressen der Ports lassen sich nunmal nicht einstellen... das ist 
ja eins der Probleme. Wenn du mich auch darauf hinweisen willst das ich 
allowio falsch benutzt habe wäre auch ein Hinweis zur richtigen Nutzung 
an der Stelle angebracht.

Gruß

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sieht so aus als ob manche Karten einfach nicht mit mach3 
funktionieren:

http://www.machsupport.com/forum/index.php/topic,5585.0.html

Probier doch einfach mal 'ne andere....

Autor: Spunkmeyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, dann bleibt nur noch die Addressbereiche manuell über die WinConfig 
zu ändern. Da das bei dir auch nicht funktioniert hat, würde ich mal 
schauen ob sich ein anderer Devicetreiber installieren lässt. 
Möglicherweise hast du einen falschen. Es gibt nämlich mehrere parallele 
Karten von Netmos und ich bin auch schonmal damit übel auf die Nase 
gefallen (über automatische Suche) den falschen Treiber installiert zu 
haben. (Habe die 9815.) Daher einfach mal manuell den Treiber auswählen 
und vorher genau den Typ der Karte ermitteln. Eventuell auch neue 
Treiber ziehen.

Ansonsten mal die Karte tauschen. Es gibt tatsächlich einige Karten die 
nicht sauber schalten, entweder auf den TTL-Pegel bezogen oder aufgrund 
der Flankensteilheit.
Mehr fällt mir auch nicht ein.

>Wenn du mich auch darauf hinweisen willst das ich
>allowio falsch benutzt habe wäre auch ein Hinweis zur richtigen Nutzung
>an der Stelle angebracht.
Allowio hebt bloss die Portprivilegierung durch den Kernel auf. Der 
Kernel kann die Zugriffe dann nicht mehr als Exception fangen. In deinem 
Fall ist es nutzlos.

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neue Karte ist heute schon bestellt worden. Anderer Hersteller und 
Vertreiber, mal schauen. Die Treiber für die 9815 laufen bei mir auch 
grade weil der Chip auf der Karte die Nummer MCS9815CV hat, auf der 
Karte selber steht jedoch 9735, da dies ein altes Modell ist und 
angeblich durch die 9835 und nicht unter WinXP funktionierende Karte 
ersetzt wurde hege ich doch Hoffnungen mit der neuen Karte Erfolg zu 
haben. Die alte wird dann wieder zurückgeschickt.

Gruß

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie es nunmal immer so ist... befindet sich auf der neuen Karte ein 
Chip von Moschip.. MCS9865IV.. funktioniert ebensowenig.

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du das machsupport forum mal gelesen?
Probier doch mal den Treiber von dort.

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal was ganz anderes:
muss es mach3 und Window$ sein.

Kennst Du dich mit linux aus?

Du kannst ja mal emc2 von www.linuxcnc.org probieren.
Es gibt auch eine LiveCD zum download.

Anleitung für deine Karte:
http://wiki.linuxcnc.org/cgi-bin/emcinfo.pl?NetMos

Aber wie gesagt, nur wenn Du linux kennst...

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Linux kenne ich (ubuntu) und EMC auch. Darauf wird es wohl auch 
hinauslaufen, ich denke besser als Windows wird es eh sein. naja mal 
sehen was dabei rumkommt.

Autor: CNC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den Fehler heute früh gefunden... es ist mir ja schon leicht 
peinlich aber wie soll man darauf kommen. Die Karte hat 2 Ausgänge. 
Einen auf der Karte selber ganz normal am Slotblech und einen der über 
ein Flachbandkabel angeschlossen wird. Blöderweise ist dieser über das 
Flachbandkabel angeschlossene die Nummer 1 und nicht wie ich dachte der 
auf der Karte befindliche. Habe heute morgen gedacht versuchs mal so, 
und siehe da es dreht sich. Wunderbar. Dann kann ich mich jetzt ärgern, 
freuen und wundern über diese Zuteilung..  Wenn es wenigstens im 
geschimpften Users Manual gestanden hätte (Welches sich auf ein Format 
von 4 dinA6 seiten beschränkt und nur installationsanweisungen enthält)

Nunja... nichts mehr dazu zu sagen.

Vielen Dank für eure Hilfe.
MfG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.