www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Diodenschutz


Autor: Paul P. (quadratpese)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe an ein 12V-Netzteil ein paar Dioden (als Konstantstromquelle 
BCR402R) und zwei Inverter für Kaltlichtkathoden angeschlossen. Zuerst 
lief auch alles glatt (mehrere Tage), nach dem Anbringen zweier 
Halterungen (das ganze hängt in einem Rahmen) fielen allerdings zwei 
Dioden aus. Also Diodenwechsel, anschalten, Testlauf, abschalten und 
beim nächsten Einschalten waren wieder zwei Dioden defekt (diesmal 
gleiche Position + Nachbardiode). Nun stehe ich etwas auf dem Schlauch, 
weil keine sichtbaren Kurzschlüsse, defekte Lötstellen etc. vorhanden 
sind und vermute¹, daß die Inverter sich wohl negativ auf den Stromkreis 
auswirken.

Hätte jmd. eine Idee, wie ich die Schaltung vor Spitzen absichern oder 
woran es noch liegen könnte? Oszilloskop für den Einschaltvorgang habe 
ich nicht und die anderen Meßwerte stimmen (bis auf einen leicht zu 
niedrigen Strom).

Viele Grüße,

Quadratpese.

¹ http://www.ledstyles.de/ftopic8787.html

Autor: Paul P. (quadratpese)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fehlen Euch Informationen oder ist es ein Standardthema, daß ich in den 
Artikeln und Forenbeiträgen übersehen habe?

Grüße,

Quadratpese.

Autor: aha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kaltkathoden Roehren an einer FET Stromquelle... Muuuuaaaaahhhhhh. Wuerd 
ich eher sei lassen. Falls es trotzdem sein muss : Datenblatt 
konsultieren : Die hochste Spannung dort ist ? 18V.

Und wieviel Spannung hast du ?

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann es sein, dass du mit Dioden Leuchtdioden meinst? Für welche 
Spannungen/Reverse-Spannungen/Ströme sind die ausgelegt?

Ein Schaltplan wäre zudem echt hilfreich - die Informationen aus einem 
anderen Forum zusammenzusuchen finde ich extrem umständlich und unnötig.

Was heißt Diode war defekt? Schluss oder Unterbrechung?

Schöne Grüße,
Kai

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was dagt denn die obere Diode zu den Ladeströmen der Elkos rechts?

Autor: Paul P. (quadratpese)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

>Und wieviel Spannung hast du ?
das hängt momentan alles an einem 12V (max. 2A) Netzteil.

>Kann es sein, dass du mit Dioden Leuchtdioden meinst?
Ja.

> Für welche Spannungen/Reverse-Spannungen/Ströme sind die ausgelegt?
Nennwerte sind 20mA bei 3,2V. Mehr Daten habe ich nicht.

>Ein Schaltplan wäre zudem echt hilfreich
Aktuell sind nur die beiden Inverter der vier Kaltlichtkathoden
- http://www.revoltec.net/revoltec.net/index.php?Sto...
- http://www.revoltec.net/revoltec.net/index.php?Sto...
und 7 mal
- BCR402R mit jeweils 3 Leuchtdioden
parallel geschaltet.
12V
+ --+-------+-------+-------------
    |       |       |
  +---+   +---+     +---+---+
  |INV|-  |INV|-    |BCR|  LED1 ...
  |   |-  |   |-    +---+  LED2
  +---+   +---+     |   |  LED3
    |       |       |   |
  --+-------+-------+---+---------

>die Informationen aus einem anderen Forum zusammenzusuchen finde
>ich extrem umständlich und unnötig.
Stimmt, ich mag es auch nicht.

>Was heißt Diode war defekt?
Strom fließt, aber die abfallende Spannung ist zu niedrig und es 
leuchtet nix mehr. ;)

>Was dagt denn die obere Diode zu den Ladeströmen der Elkos rechts?
Die Schaltung existiert noch nicht. Das ist der Punkt, wo ich auf Eure 
Hilfe und Kreativität hoffe.

Vielen Dank,

Quadratpese.

Autor: Paul P. (quadratpese)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
KA. wieso die Änderung nicht gespeichert wurde...
12V
+ --+-------+-------+-------------
    |       |       |
  +---+   +---+     +---+---+
  |INV|-  |INV|-    |BCR|  LED1 ...
  |   |-  |   |-    +---+  LED2
  +---+   +---+         |  LED3
    |       |           |   |
  --+-------+-----------+---+-----

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>- BCR402R mit jeweils 3 Leuchtdioden
>parallel geschaltet.

Nur um Missverständnissen vorzubeugen: Die 3 LEDs sind jeweils in 
Serie?!

Ich hätte eher vermutet, dass dir der BCR durchknallt ...

(12 V - 3 * 3,2 V) = 2,4 V
2,4 V * 0,02 A = 48 mW
Der BCR friert ja fast ;)
Ich habe die Werte nicht mehr im Kopf, aber reichen die 2,4 V über dem 
BCR zum Regeln? Denke mal schon.

Wenn du die Inverter abklemmst - stimmen dann alle Spannungen nach dem 
Einschalten?

Autor: Anon Ymous (avion23)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reverse Voltage bei weißen LEDs sind ~5V.
Für ESD und kurze Spannungsspitzen schalte ich kleine Kondensatoren über 
die LEDs. Das schadet nicht und schützt etwas.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schätze mal die Inverter induzieren Spannungsspitzen in die 12V 
Versorgung. Mach mal direkt an die Inverter einen Kondensator von 10µF 
und vor den BCR einen Widerstand von 33ohm und direkt an den BCR noch 
einen Kondensator von 1µF.
Außerdem noch eine Diode z.B. 1N4148 über die Leds und zwar so:
               
12V                __
+ --+----------+--|__|--+--+
    |          |   33R  |  |           1N4148 
  +---+      +---+      |   +---+---+----|<--+
  |INV|-     |INV|-     |   |BCR|  LED1      |
  |   |-     |   |-    ___  +---+  LED2      |
  +---+      +---+     ---      |  LED3      |
    |          |    10µF|       |   |        |
  --+----------+--------+-------+---+--------+

Autor: Paul P. (quadratpese)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

>Nur um Missverständnissen vorzubeugen: Die 3 LEDs sind jeweils
>in Serie?!
ja.

>Wenn du die Inverter abklemmst - stimmen dann alle Spannungen
>nach dem Einschalten?
Den Einschaltvorgang kann ich ja nicht messen, aber die 
Ströme/Spannungen im Betrieb ändern sich ohne/mit Inverter nicht.

Ich habe am Wochenende die defekten Dioden noch einmal getauscht und die 
Inverter abgeklemmt - seitdem läuft das Ganze. Es liegt wohl ziemlich 
sicher an den Invertern.

>und direkt an den BCR noch einen Kondensator von 1µF.
Was heißt "direkt an den BCR"?

>Außerdem noch eine Diode z.B. 1N4148 über die Leds
Dann bräuchte ich 7 Stück und die hängen hinter dem BCR - kann man nicht 
eine vor die BCRs hängen? So wie die P6KE15A im ersten Link?

Vielen Dank für Eure Vorschläge,

Quadratpese.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul P. schrieb:

> - BCR402R mit jeweils 3 Leuchtdioden parallel geschaltet.

Parallelschaltung von Leuchtdioden ist nicht so knülle. In Serie leben 
die länger.

Autor: Paul P. (quadratpese)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Paul P. schrieb:

>> - BCR402R mit jeweils 3 Leuchtdioden parallel geschaltet.

Nein, ich schrieb:
>- BCR402R mit jeweils 3 Leuchtdioden
>parallel geschaltet.

Die Dioden sind in Serie, aber das schrieb ich oben schon.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul P. schrieb:
>>und direkt an den BCR noch einen Kondensator von 1µF.
> Was heißt "direkt an den BCR"?

Mit möglichst wenig Abstand. D.h. so nah wie möglich ans Gehäuse.
Außerdem an jeden Inverter einen so nah wie möglich dran.
Die absoluten Werte sind da nicht so entscheidend, irgendwas 0,5µF - 
10µF.

>>Außerdem noch eine Diode z.B. 1N4148 über die Leds
> Dann bräuchte ich 7 Stück und die hängen hinter dem BCR
Eine Diode kostet 2 Cent da erübrigt es sich doch zu sparen.

Autor: Paul P. (quadratpese)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

>Mit möglichst wenig Abstand. D.h. so nah wie möglich
>ans Gehäuse.
und geschaltet wie der 10µF von + zu GND?

>>>Außerdem noch eine Diode z.B. 1N4148 über die Leds
>>Dann bräuchte ich 7 Stück und die hängen hinter dem BCR
>Eine Diode kostet 2 Cent da erübrigt es sich doch zu sparen.
Es geht mir weniger ums Geld, sondern eher um den Schutz der BCRs und 
den Lötaufwand. Die LEDs hängen an über 50cm Kabel, da paßt eine Diode 
nicht wirklich "sauber" rüber (BCR und GND weiter entfernt).

Grüße,

Quadratpese.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul P. schrieb:
>>Mit möglichst wenig Abstand.
> und geschaltet wie der 10µF von + zu GND?
Ja

> Es geht mir weniger ums Geld, sondern eher um den Schutz der BCRs und
> den Lötaufwand. Die LEDs hängen an über 50cm Kabel, da paßt eine Diode
> nicht wirklich "sauber" rüber (BCR und GND weiter entfernt).

Dann würde ich vorschlagen, es einfach mal ohne Dioden auszuprobieren.
Die Dioden helfen hauptsächlich gegen ESD.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.